nicht mehr zu helfen

DruckversionPDF-Version

Ich bin gestern bei meinem Freund geblieben. Wir aßen, lachten, spielten miteinander Xbox. Dann meinte er, er würde gleich aufstehen, und zu seinen Freunden gehen. Ein mieses Gefühl überfraß mich. Ich wollte nicht, dass er weg geht. Wollte nicht, dass er mich verlässt. Schon gar nicht, wenn ich es weiß, dass seine Freunde ihm eigentlich viel wichtiger ist als mich und das Kind in meinem Bauch. Ich sperrte mein Freund ein, wollte dass er bleibt. Doch er drohte mich an mit Anzeige und einiges. Er würde Polizei holen, und das Kind würde ihm gehören. Ich hätte keine Chance das Kind zu sehen. Dann ging er. Ich rannte ihn nach, hielt ihn auf, wobei er mich wieder mit seiner Judowurf aufhielt. Dann wollte er mit mir zu Polizei gehen. Ich stand da ohne Jacke, ohne Ausweis, ohne Geld oder sonst etwas. Er ging in seiner Wohnung, mit dem Gerede, dass er mein Ausweis holen würde. Aber er ging in den Hintertür raus, und ging fort, mit seinen Freunden. Ich stand eine Stunde da draußen. Kalt war es, dunkel war es, ohne Jacke, bis ich drauf kam, dass er schon längst weg ist. Langsam beschloss ich mich zu Polizei-Amt zu gehen. Begab ich mich auf Selbstanzeige, wegen versuch des Freiheitsberaubung und Selbstmord-Gefährdung, was auch schon öfters passierte. Der Bulle sah mich an, und sagte: "Alles was du sagst, ist aber nicht strafbar". Ich war entsetzt. Denn damit, drohte mein Freund mich, um raus zu kommen.  Dann erzählte ich dem Polizist alles was passiert war, und er notierte mit. Schließlich wurde meine Eltern angerufen, da sie mich abholen sollten. Der Bulle sagte noch..."Wenn dein Freund dir sowas noch einmal antut, wird sein Vaterschaftsrecht abgezogen.". Gestern rief ich ihn noch an, ohne Erfolg. Dann schrieb ich ihm sein SMS, was bis heute nicht zurück kam. Ich weiß nicht mehr was ich machen soll. Ich kann es nicht einmal mehr leisten traurig zu sein. ER ist so ein Sturkopf. Wenn er glücklich ist, dann ist er glücklich, wenn er sauer ist, ist er gewalttätig, schlug mich unf erpresste mich. Ich hasse solche Personen. Dabei wollte er mich glücklich machen und das Baby schützen.....jedoch nicht um jeden Preis...bin ich mir sicher. Ich bin schon seit Tagen unglücklich....und mein Kind kriegt es mit. Das Kind tut mir jetzt schon so leid. Ich will nicht, dass mein Kind so eine blöde psycho-Mutter hat und solcher kranker Vater hat. Ich würde mich selbst gern umbringen. Sofort. Ich kann es nicht mehr!

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.
Bild von Schlafnase

Hey, vergess den

Hey,
vergess den Typen..
Dein Kind wird bestimmt wundervoll und du warscheinlich eine sehr gute Mutter..
Lass dich nicht von so nen Depp runterziehen!
Mach endlich einen Schlussstrich und leb ein tolles leben!

Du kannst das alleine schaffen,auch wenn du daran jetzt nicht glabst!
Hol dir eine gute Betazung z.B bei Profamilia!

Bild von Avienne Létoile

Versuche alles daran zu

Versuche alles daran zu setzen, dass dein Kind nicht in einer solchen Lebenssituation aufwächst wie du sie gerade beschrieben hast. Lieber gar keinen Vater, als jemanden, auf den sich dein Kind später nicht verlassen kann, der gewalttätig und stimmungs-labil ist. Ein bisschen Hilfe halte ich auch für angebracht, lass dich über deine Möglichkeiten informieren und vllt auch noch genauer über strafbare Taten, damit du dir von deinem Freund nicht wieder was erzählen lässt..alles gut, Avi

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...