4. Eintrag: Jetzt ist es bald so weit...

DruckversionPDF-Version

Wow, das ist mein vierter Eintrag heute. Wenn das mal nicht neuer Rekord ist.

Also, wir waren jetzt im Kino, haben Billard gespielt und waren essen. Nun sind wir bei ihm zu Hause und er lernt noch für morgen. Wenn er fertig ist, werden wir reden. Ich hab ihm beim Essen gesagt, dass ich mit ihm reden muss. Er wollte wissen, ob es um uns geht oder um mich oder ihn. Ich hab ihm gesagt, dass er sich keine Sorgen machen muss, dass ich nur, wie ihm schon aufgefallen ist, länger etwas mit mir rumschleppe, worüber ich jetzt mit ihm sprechen möchte. Er wollte dann eigentlich dort gleich reden, aber der Ort schien mit zu öffentlich um darüber zu sprechen. Immerhin weiß ich nicht, wie ich reagiere, wenn ich diesen Schwall an Gefühlen erstmal rauslasse. Werde ich weinen? Werde ich schreien? Ich kann es nicht vorhersagen. Deshalb ist mir die Sicherheit seines Zimmers schon lieber als ein Restaurant. Obwohl sein Zimmer so hellhörig ist, dass ich mich manchmal frage, ob das der Atem seines Bruders im Nebenzimmer ist, den ich da schnauben höre. Aber trotzdem immer noch besser. Hier fühl ich mich wohler.

Nun, ich hab gar keine Ahnung, wie und wo ich anfangen soll. Deshalb werde ich meine Gedanken hier nun etwas ordnen. Damit ich gewappnet bin, wenn er fertig ist.

Also im Grunde hab ich Angst. Ich hab Angst wieder nach Wien zu gehen und das alles hier zurückzulassen. Ich hab das Gefühl, dass ich ständig alles verteidigen muss, was mir gehört und dass, wenn ich nun gehe, mir alles wieder gneommen wird, was ich die letzten Monate liebgewonnen habe. Mir hat es sehr wehgetan, als er gesagt hat, dass er die Zeit dann eben mit jemand anderes verbringt, wenn ich nicht da bin. Für mich klingt das, als wären ich und die Zeit mit mir nichts Besonderes und das tut nunmal sehr weh. Ich finde diese Art abscheulich.

Bevor er nach Dublin geflogen ist, war ich traurig, dass er mich nicht mitgenommen hat. Er hat gesagt, dass er sich nicht vorstellen konnte mich dorthin mitzunehmen. Dass er lieber anders Urlaub mit mir macht. Urlaub als wären wir reich. In teuren Restaurants essen gehen z.B. das kann er nur mit mir. Das hat er gesagt. Und ich habe diese Antwort gelten lassen. Ich war immer noch traurig, dass ich nicht mit durfte, aber ich verstand seine Gründe zumindest. Und dann erfahre ich von seiner Mutter, dass er in Amsterdam bei einem Abendessen 180 Euro ausgegeben hat. Was muss das also für ein Restaurant gewesen sein? Ich fühlte mich belogen und betrogen. Ich konnte nicht da sein und aufpassen, damit mir nichts genommen wird, und schon hat er mir etwas genommen. Er ist mit jemand anderes so essen gegangen, wir wir das tun. Schon allein wenn ich das schreibe, kommen mir die Tränen. Da sagt er mir, dass er das nur mit mir kann und auch will und dann ... ja, dann macht er es mit jemand anderem.

Und ja, dann kam auch noch Prag. Da wollten wir hinfahren und auf einmal fährt er mit jemand anderes. Es war nicht seine Idee, er ist damit überfallen worden. Aber er hätte sich weigern müssen. Er hätte sagen müssen, dass das nunmal nicht geht, dass sie umbuchen müssen. Prag macht er mit mir. Das hätte er sagen müssen. Das hätte er sagen müssen, wenn er mich und meinen Rang in seinem Leben respektieren würde, wenn er mich wirklich lieben würde. Ja, das denk ich! Mir ist egal, wie sehr ihm diese Worte verletzen werden. Mir ist egal, dass ich nicht recht habe. Denn so fühle ich mich nunmal! 

Ich hab Angst! Wenn ich hier weggehe, dann ersetzt er mich, genauso wie in Prag oder dem Restaurant in Amsterdam. Immerhin ist es ja egal, ob ich da bin, denn wenn ich es nicht bin, dann verbringt er eben seine Zeit mit jemand anderes. Ja, da fühlt man sich wie der letzte Dreck, wenn man sowas hört und erlebt. Dann ist einem egal, wie schön doch alles andere ist, mir tut das weh.

Gut, ich werde diese Zeilen jetzt noch ein paar Mal lesen, um später nicht den Faden zu verlieren. Denn das passiert mir gern, wenn ich erstmal anfange, alles rauszulassen.

 

Ich wünsch euch allen noch einen schönen Abend!

TitelAutorDatumBesucher
Großer Fehlerschwarzseherin12/03/2011 - 00:002586
Banges Wartenschwarzseherin11/03/2011 - 13:272779
Neuer Job ... oder doch nicht?schwarzseherin09/03/2011 - 12:502285
Valentinstagschwarzseherin14/02/2011 - 15:372453
Fest verschlossenschwarzseherin08/02/2011 - 11:582395
... Prag ...schwarzseherin28/01/2011 - 16:012717
Traum oder Albtraum?schwarzseherin29/12/2010 - 19:472749
Nicht immer alles eitle Wonneschwarzseherin03/12/2010 - 20:472761
Nächtliche Zugfahrtschwarzseherin30/11/2010 - 10:552819
Ich mal wieder...schwarzseherin18/11/2010 - 11:562349
Gedanken...schwarzseherin11/11/2010 - 15:232817
ich sag mal wieder halloschwarzseherin21/10/2010 - 14:202444
selbstkritischschwarzseherin29/09/2010 - 12:292477
Beziehung auf Zeitschwarzseherin26/09/2010 - 14:233125
Der Mann hat Nerven!schwarzseherin12/09/2010 - 10:532626
Die Einsamkeitschwarzseherin02/09/2010 - 17:012849
Was es heißt ein Fan zu seinschwarzseherin27/08/2010 - 12:002666
Neue Hürdenschwarzseherin25/08/2010 - 22:512721
Wer liebt, der leidet...schwarzseherin23/08/2010 - 20:592477
Einsamkeitschwarzseherin16/08/2010 - 23:122807
Er würde es mir sagenschwarzseherin14/08/2010 - 11:092112
Wochenendeschwarzseherin14/08/2010 - 09:542057
Narbenschwarzseherin12/08/2010 - 13:582431
Wieder im Landeschwarzseherin09/08/2010 - 18:502081
In 26 Tagen durch Europaschwarzseherin08/07/2010 - 13:472596
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...