Sonntag, 29.07.2012 (Freundschaften)

DruckversionPDF-Version

Heute war mal wieder ein "typischer" Sonntag in meinem Leben, den ich zwischen Haushalt (insbesondere der Küche), Lesen und Internet verbracht habe. Aber immerhin habe ich mich heute Abend zum Fahrrad fahren aufgerafft, bin heute sogar 10 Kilometer gefahren, habe dafür 39 Minuten gebraucht. Als ich nach 36 Minuten die sonst üblichen 9 Kilometer geschafft hatte, habe ich mir gedacht, dass ich den einen Kilometer auch noch schaffen werde, um die 10 voll zu kriegen. Ich gab dann nochmals richtig Gas und habe diesen Kilometer dann in 3 Minuten geschafft (sonst brauche ich meistens durchschnittlich 4 Minuten für einen Kilometer).

Heute morgen wollte ich dann eigentlich auf die Waage gehen, um den Überblick zu behalten. Leider zeigte sie schon wieder "Lo" an, also leere Batterien. Das kommt davon, wenn man eine billige Batterie kauft, zumindest gehe ich davon aus, dass es damit zusammen hängt. Die letzten Batterien haben in etwa ein Jahr gehalten. Als sie leer waren (es kommen 2 Knopfbatterien da rein) wollte ich mir bei MediMax neue kaufen. Dort kostet eine davon 6 Euro. Meine Mutter meinte dann, ich solle doch besser in ein "Billiggeschäft" gehen. Ich war dann (vor ein paar Wochen) bei Tedi und habe dort 3 Stück für einen Euro geholt. Ja, wie gesagt, sie sind jetzt schon leer. Morgen werde ich mir auf jeden Fall neue besorgen.

Im Moment, während des Schreibens, bin ich noch fleißig am Trinken. Tagsüber habe ich einen Liter Wasser (2 0,5-Liter-Flaschen) und eine große Tasse Kaffee getrunken. Dann kam mein Freund mit einem 0,5-Liter-Glas mit Wasser und einer Scheibe frischer Limette an (die haben wir am Freitag gekauft, als wir auch die Erdbeeren geholt haben). Dieses Glas habe ich jetzt zur Hälfte leer, ich will versuchen, es ganz zu trinken, bis ich gleich ins Bett gehen werde. Das schmeckt sehr gut.

Heute wollte ich mal über Freundschaften schreiben. Die schönste Zeit meines bisherigen Lebens, was Freundschaften betrifft, war als ich 16 - 18 Jahre alt war. Mein größtes Hobby war damals ja das Tanzen. Ich wollte unbedingt in die Disco, kam aber in jungen Jahren dort nicht rein. Die anderen Mädchen aus meiner Klasse waren bereits mit 14/15 Jahren regelmäßig in Discos. Sie zogen sich entsprechend an, schminkten sich dick und kamen in jede Disco. In jeder Disco gab es damals eine "Ausweiskontrolle". Die Anderen kamen immer rein (ohne ihren Ausweis zeigen zu müssen), aber ich wirkte total jung, musste jedes Mal den Ausweis zeigen und hatte somit keine Chance (in eine Disco kommt man ja erst mit 16). 

Als ich dann endlich 16 war, wollte auch ich dort rein. Wir hatten damals eine sehr gute Bekannte (die dann eine Zeitlang zu meiner Freundin geworden ist), die damals bereits Anfang 20 war. Sie nahm mich dann mit in die Disco. Während des Abends "zog" sie mich dann immer wieder mit auf die Tanzfläche (alleine wäre ich nie darauf gegangen, dafür fehlte mir der Mut). Sie hatte eine sehr offene und lockere Art, die auch den anderen Besuchern aufgefallen ist. 

Schließlich wurden dann 2 junge Männer (damals 18 und Anfang 20) auf sie aufmerksam und kamen zu uns rüber. Wir haben uns sofort total gut verstanden. Diese beiden Männer gehörten zu einer "Clique", wie sie sich selbst nannten, diese bestand zu dem Zeitpunkt aus 5 Männern (bis Mitte 20) und 2 Frauen (Anfang und Mitte 20). Sie luden uns dann ein und wenige Tage später haben wir in einer Kneipe die restlichen von dieser Clique kennengelernt. Das war der Beginn einer super guten Freundschaft.

Wir haben uns alle blendend verstanden, haben uns über 2 Jahre fast an jedem Wochenende getroffen (gelegentlich auch Abends während der Woche). Ich brauchte mir nie Gedanken darüber machen, wie ich zu den vereinbarten Treffpunkten kommen sollte, das haben die Männer (sie hatten alle Autos) immer unter sich ausgemacht (nicht nur was mich betrifft, auch bezüglich der anderen Frauen, die Frauen hatten zu der Zeit alle kein Auto), einer holte mich immer von zu Hause ab und einer fuhr mich pünktlich wieder nach Hause (ich musste ja immer bis Mitternacht zu Hause sein, was wir auch meistens geschafft haben, nicht immer, aber meistens). Das war eine super schöne Zeit, ich habe noch ein dickes Fotoalbum mit sehr vielen Fotos von damals. Wir Frauen haben uns untereinander auch super gut verstanden, wenn es bei einer Fete mal später geworden ist, dann habe ich bei einer der Frauen übernachtet (natürlich wusste meine Mutter dann Bescheid, bei wem ich bin). 

Das Schulische kam dadurch übrigens nicht zu kurz, darauf haben die Anderen ebenfalls geachtet. Wenn ich von vielen Hausaufgaben erzählt habe, dann kam einer extra früher zu mir, hat mir erst dabei geholfen (auch davon gibt es noch Fotos, wenn wir am Tisch zusammen sitzen und lernen) und wenn alles fertig war, dann sind wir zu dem vereinbarten Treffen gefahren (das war wirklich einer super, super schöne Zeit!!!).

Wir haben sehr viel zusammen gemacht, neben der Disco auch gemütliche "Kneipenabende", einfach dort nur gemütlich zusammen sitzen, reden und viel Lachen (wir hatten immer sehr viel Spaß dabei) und sehr viele private Feten (bei einem von uns im Wohnzimmer). Das ging im Prinzip ringsum, jeder stellte seine Wohnung dafür mal zur Verfügung. Wenn die Feten bei uns waren (immer nur, wenn mein Vater auf Dienstreise war, er wollte keine Feten, wollte Abends seine Ruhe haben), dann hat meine Mutter sich um alles gekümmert. Sie war bei allen aus der Clique sehr beliebt, war bei den Feten bei uns immer "Mittendrin statt nur Dabei", hat jeden "Blödsinn" mitgemacht, wir hatten immer super viel Spaß dabei (auch von diesen Feten in unserem Wohnzimmer gibt es noch sehr viele Fotos). Wenn wir uns wo anders getroffen haben, dann kam sie nicht mit, sie wollte sich nicht völlig in mein Leben einmischen, aber sobald die anderen zu uns kamen, war sie sofort wieder mitten drin. 

Natürlich hat jeder mal mit anderen geflirtet (auch ich), es wurden immer mal wieder neue Personen mit zu den Treffen gebracht, manche öfters, manche weniger, man lernte immer mal wieder Neue kennen, aber der "Grundstock" der Clique blieb die ganzen 2 Jahre über gleich. Ich habe mich dort total wohl gefühlt, super gut anerkannt und wusste, dass ich jedem einzelnen vertrauen konnte. (Mit dem 18jährigen, den wir am ersten Tag in der Disco kennengelernt hatten, war ich auch kurze Zeit zusammen, aber das war nichts wirklich festes, wir passten charakterlich nicht zusammen, aber nach diesem kleinen "Flirt" verband auch uns die 2 Jahre über eine sehr enge und gute Freundschaft).

Nach 2 Jahren hat sich diese Clique dann nach und nach aufgelöst. Alle bekamen feste Partner und kamen immer seltener. Auch ich habe ja mit 18 meinen Freund kennengelernt. Anfangs habe ich ihn noch mit zu den Treffen genommen, die Anderen haben dabei unsere "Anfänge" noch mitbekommen. Dann wollte ich schließlich Samstags Abends aber lieber mit ihm alleine zu Hause sein und bin ebenfalls immer seltener zu den Treffen gegangen. Andere aus der Clique haben dann ihr Studium beendet, fingen an zu Arbeiten und waren froh, wenn sie Samstags Abends zu Hause die Beine hochlegen konnten. Ja, so hat sich die Clique nicht von Heute auf Morgen, sondern nach und nach aufgelöst. Jeder von uns begann sozusagen ein neues Leben. 

Die damalige Zeit werde ich nie vergessen, wie gesagt, es gibt ja auch noch ganz viele schöne Fotos aus dieser Zeit, auf denen man den Spaß, den wir hatten, ganz deutlich sehen kann. Was Freundschaften betrifft war es für mich die bisher schönste Zeit. (So, das Glas ist jetzt leer, jetzt gehe ich ins Bett.) 

TitelAutorDatumBesucher
Do. 09. Juli 2020PetraM10/07/2020 - 08:447
Mi. 08. Juli 2020PetraM09/07/2020 - 08:319
Di. 07. Juli 2020PetraM08/07/2020 - 08:3777
Mo. 06. Juli 2020PetraM07/07/2020 - 04:0115
So. 05. Juli 2020PetraM06/07/2020 - 09:1620
Sa. 04. Juli 2020PetraM05/07/2020 - 20:2828
Fr/Sa 03./04. Juli 2020PetraM04/07/2020 - 18:5754
Do. 02. Juli 2020PetraM03/07/2020 - 09:1593
Mi. 01. Juli 2020PetraM02/07/2020 - 09:08128
Di. 30. Juni 2020PetraM01/07/2020 - 08:5332
Mo. 29. Juni 2020PetraM30/06/2020 - 09:1730
So. 28. Juni 2020PetraM29/06/2020 - 09:2233
Sa. 27. Juni 2020PetraM28/06/2020 - 17:0438
Fr. 26. Juni 2020PetraM27/06/2020 - 17:4257
Do. 25. Juni 2020PetraM26/06/2020 - 08:2564
Do. 25.06. Zwischeneintrag PetraM25/06/2020 - 21:4052
Mi. 24. Juni 2020PetraM25/06/2020 - 08:25120
Di. 23. Juni 2020PetraM24/06/2020 - 07:42203
Mo. 22. Juni 2020PetraM23/06/2020 - 08:01193
So. 21. Juni 2020PetraM22/06/2020 - 07:20117
Sa. 20. Juni 2020PetraM21/06/2020 - 17:11112
Fr. 19. Juni 2020PetraM20/06/2020 - 21:20147
Do. 18. Juni 2020PetraM19/06/2020 - 03:43145
Mi. 17. Juni 2020PetraM18/06/2020 - 09:12175
Di. 16. Juni 2020PetraM17/06/2020 - 09:12148
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...