So. 01.09.2019

DruckversionPDF-Version

Am Sonntag fand ich es schön,

dass meine Erkältung endlich auf dem Rückzug ist. In den letzten beiden Nächten konnte ich endlich mal wieder ohne Hustenanfall schön durchschlafen. Das hat gut getan. Hin und wieder noch ein kleiner Hustenreiz, aber nur noch minimal.

dass ich das Buch "Elanus" zu Ende gelesen habe. Wobei das auch schade ist, weil es so gut geschrieben war. Die letzten Kapitel waren so spannend und faszinierend geschrieben, dass ich es nicht mehr zur Seite legen konnte. Ich wollte zwischendurch eigentlich nur eine kleine Lesepause von etwa 10 bis 15 Minuten machen, habe letztendlich aber über eine Stunde gelesen. 

dass mein Trainer mir bezüglich der "Sport"-Uhr (Schrittzähler, Puls usw.) helfen wird. Er kennt sich damit halt besser aus. Und wenn ich damit Fragen habe, dann hätte ich ihn ja eh angesprochen - Grins. Ja, ist schon gut, wenn man einen Lehrer kennt, der so hilfsbereit ist und auch (im Allgemeinen) so gut erklären kann.

dass ich mich mit den Funktionen unserer Waschmaschine näher beschäftigt habe. Zumindest mit ein paar Funktionen (nicht mit allen). Ich habe bisher immer das gleiche Standard-Programm genommen, damit kam ich am besten klar. Damit musste ich nur noch die Temperatur wählen und (bei Feinwäsche) die Schleuderzahl ändern. 

Mein Freund hat überwiegend Hemden, die bügelfrei sind. Sie müssen aber fast nass bzw. noch sehr feucht aufgehangen werden (dann hängen sich die Falten so richtig raus). Dafür dürfen sie aber nicht geschleudert werden, sonst kommen sie schon zu trocken und sehr zerknittert aus der Waschmaschine. 

Da dran ist auch ein Programm "Handwäsche", das ich inzwischen für diese Hemden nehme. Das kenne ich aber erst seit kurzem. Aber so lernt man immer wieder dazu. Dann kommen sie wirklich sehr feucht da raus, werden nur minimal angeschleudert.

Er will sie mit in den Urlaub nehmen. Wir haben schon angefangen, die ersten Sachen für den Urlaub zusammen zu legen. 

Dann habe ich mich mit Instagram beschäftigt. Dabei gibt es auch diese Storys. Viele setzen dort kleine Filme rein. Das fand ich immer so schön, wusste aber nicht, wie das geht. Für den Urlaub finde ich das schön, ein bisschen vom Meer oder so zu filmen, es dann reinzusetzen.

Damit habe ich mich heute beschäftigt, bis ich es geschafft habe, einen kleinen Film von unserem Balkon dort reinzusetzen. Es war noch nicht perfekt (bei den anderen sehen solche Filme immer besser aus), aber für den Anfang nicht schlecht. 

Bezüglich Thema Lehrer, man sollte sich mit Lehrern niemals über das Thema Politik unterhalten. Das ist immer ein schwieriges Thema. Bei meinem Trainer vermeide ich es schon seit langem (zumal er selber auch schon Politik unterrichtet hat und auch immer sehr schlagfertig ist). 

Als ich im Keller war, mich um die Hemden gekümmert habe (also mit der Waschmaschine beschäftigt war), da kam unsere Nachbarin dazu. Zwar im Ruhestand, aber eine ehemalige Lehrerin. Thema Wahlen im Osten, sie hatte gerade die Nachrichten geguckt. Ich gehe hier nicht näher auf das Gespräch ein, fand es aber schwierig, mit ihr zu reden. Egal was ich gesagt habe, irgendwie kam sie immer zum Gegenteil. Ich war froh, als wir das Gespräch dann endlich beendet haben. 

dass ich mittags wieder mein Training hatte.

dass ich bei der Kontrolle unterhalb von 65 kg lag, auch wenn es nur knapp war.

Klar, durch die Erkältung fehlen mir ein paar Sporteinheiten (das ließ sich, auch mit dem Fieber, halt nicht vermeiden). Dazu habe ich (als ich heiser war) ja auch ein paar Tassen Tee mit Fenchelhonig getrunken. Klar, Honig hat sehr viel Zucker, sehr viele Kalorien. Es wäre ein Wunder gewesen, wenn ich letztendlich abgenommen hätte, was auch nicht der Fall war. 

Es hat mich dann zwar schon geärgert, dass ich ein "relativ" hohes Ergebnis (Gewicht) hatte, aber es ließ sich halt nicht vermeiden. Vor den Kontrollen gehe ich immer "aufs Ganze", will ein möglichst gutes Ergebnis erzielen, so wenig wie möglich Essen, so viel wie möglich Sport, aber das reicht halt nicht immer. Also kurz zuvor halt nicht. Darüber führen wir immer wieder Diskussionen (auch heute wieder). 

Klar, die Erkältung musste ich wieder in den Griff bekommen. Der Honig hat mir dabei geholfen. Aber mein Gewicht ist ja nicht in einem Tag bzw. in einer Woche mit dem Honig entstanden, sondern ist ein langwieriger Prozess. 

Manchmal könnte ich ihn dann "auf den Mond schießen", wenn er die Kontrollen in kurzen Abständen festlegt. Aber im Grunde hat er ja recht. Umso länger die Abstände sind (so wie früher, alle paar Monate), umso "lockerer" werde ich, achte immer weniger auf Gewicht und Ernährung. Und "5 Minuten", also eine Woche vor der nächsten Kontrolle versuche ich dann wieder zu "retten, was zu retten ist", am besten "Null-Diät" und täglich so viel Sport wie möglich. Aber da spielt der Körper dann meistens nicht mit und ich erreiche das geplante Ziel nicht mehr. Ja, und schon ist die nächste Diskussion mit ihm wieder vorprogrammiert (bei der ich dann eh, wie immer, den Kürzeren ziehe, gegen seine Schlagfertigkeit und Argumente komme ich halt nie an, wie schon gesagt, typisch Lehrer halt, die von den Schülern sämtliche "Ausreden" kennen - Grins).

Das heutige Training war auch wieder sehr gut. Es hatte schon wieder deutlich mehr "Pep" und Power.

Das Aufwärmprogramm bestand aus einigen Bewegungsabläufen mit den mit Sand gefüllten Hanteln. Das sieht immer wieder so harmlos aus, aber wenn man alles (mit Kniebeugen, seitlichen Kicks usw.) mit Power durchführt, dann kommt man dabei bereits gut ins Schwitzen.

Danach ging es zunächst für die Beine, dann für die Arme weiter.

Zuerst mit dem Steppbrett. Hoch (auf einem Bein stehen) und mit einem Bein hinten runter (auf den Boden), so dass man etwas im Ausfallschritt steht. Das Ganze mit den 5 kg Hanteln, so dass man mehr Gewicht beim Hochgehen hatte.

Danach (ohne Steppbrett) die 5 kg Hantel zwischen die Hände nehmen, vor der Brust halten und Ausfallschritte, immer im Wechsel mit rechts und links nach vorne gehen.

Tiefe Kniebeugen Sumo Squats, dabei die 10 kg Kugelhantel in den Händen halten, unten mit nachwippen.

Eine Komi-Übung mit dieser 10 kg Kugelhantel (als Basis-Übung, also Pflichtübung für mein Training). Kniebeuge (dabei die Kugelhantel nach unten strecken), Hochkommen (gerade Stehen) und die Kugelhantel nach oben strecken. Das ging mit der Zeit mächtig in die Arme (ich bekam sie schließlich kaum noch nach oben).

Gerade Stehen und mit den 2 kg Hanteln Butterfly. Arme (Oberarme) in Schulterhöhe (Hände Richtung Decke) von vorne (vor dem Gesicht) nach hinten und wieder nach vorne.

Danach seitliches Schulterheben (die Arme seitlich hoch bis in Schulterhöhe).

Dabei haben wir wieder sehr interessante Gespräche geführt. Alles in allem war es wieder ein sehr gutes Training, so wie üblich mit viel Abwechslung (ganz bestimmt ohne Langeweile), so wie ich es von ihm halt gewohnt bin.

dass ich abends noch Fahrrad gefahren bin. 16 Kilometer in 30:15 Minuten. 

Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 33/34 km/h. Das war meine 1. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 16 gefahrene Kilometer für den Monat September. Im Jahr 2019 insgesamt 1.807,00 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch etwa 45 Minuten Training.

6 Min. mit der Faszienrolle, mit jedem Bein 3 Min. (Ferse und Wade). Mit rechts mit der weicheren Rolle. Mit links mit der härteren Massage-Rolle.

Auf die Knie. Mit dem "Rad" 10 x weit nach vorne rollen und wieder zurück.

Steppbrett-Training, 3 Übungen für jeweils 3 Minuten. Gerade hoch und runter. Erst mit rechts beginnend hoch und runter, dann mit links beginnen hoch und runter. Dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. Dann vorne hoch kicken, mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen, dabei mit den 2 kg Hanteln Bizeps-Curls.

10 Kniebeugen mit der 4 kg Kugelhantel, vor der Brust halten, beim Hochkommen nach oben strecken.

Gerade Stehen und mit den 4 kg Hanteln 10 x Bizeps-Curls.

Runter auf den Boden.

30 Sek. Unterarmstütze.

10 Liegestütze auf Knien.

Auf allen Vieren. Jedes Bein erst jeweils 10 x angewinkelt nach oben wippen (Fuß nach oben), dann 5 x Knie zum Bauch ziehen und in hüfthöhe nach hinten strecken.

Danach 10 x seitlich (angewinkelt) aus der Hüfte nach oben ziehen.

10 x Sit Ups, mit dem Crunch-Kissen mittig unter dem Rücken.

Auf den Rücken legen. Beine aufstellen. Hoch zur Brücke. 10 x Laufen.

Flach auf den Rücken legen, Beine gestreckt nach oben, 10 x runter bis kurz über dem Boden und wieder hoch in die Senkrechte. Beine angewinkelt anziehen und 10 x im Wechsel flach über dem Boden strecken.

Beine aufstellen und 10 x Crunches, mit den Händen Richtung Knie. 10 x Bicycle Crunches.

Zum Abschluss noch ein paar Mnuten Dehnübungen, insbesondere für die Beine. Neben den Ausfallschritten und das Dehnen mit gestreckten Beinen (sitzend und im Stehen) auch den halben Spagat, den seitlichen Spagat (und Hände zu den Füßen, Körper gerade weit nach vorne neigen) usw.

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 20.09.2019PetraM21/09/2019 - 14:2319
Do. 19.09.2019PetraM20/09/2019 - 14:2111
Mi. 18.09.2019PetraM19/09/2019 - 04:4628
Di. 17.09.2019PetraM18/09/2019 - 16:2233
Mo. 16.09.2019PetraM17/09/2019 - 14:2440
So. 15.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3737
Sa. 14.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3536
Fr. 13.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3230
Do. 12.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3023
Mi. 11.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:2719
Di. 10.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:2419
Mo. 09.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:2120
So. 08.09.2019PetraM09/09/2019 - 07:14111
Sa. 07.09.2019PetraM08/09/2019 - 15:0184
Fr. 06.09.2019PetraM07/09/2019 - 13:4484
Do. 05.09.2019PetraM06/09/2019 - 08:5087
Mi. 03.09.2019PetraM05/09/2019 - 08:5076
Di. 03.09.2019PetraM04/09/2019 - 08:3781
Mo. 02.09.2019PetraM03/09/2019 - 09:1184
Sa. 31.08.2019PetraM01/09/2019 - 15:1259
Fr. 30.08.2019PetraM31/08/2019 - 14:0554
Do. 29.08.2019PetraM30/08/2019 - 08:35125
Mi. 28.08.2019PetraM29/08/2019 - 02:4683
Di. 27.08.2019PetraM28/08/2019 - 08:2882
Mo. 26.08.2019PetraM27/08/2019 - 03:0768
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...