Samstag, 13.10.2012

DruckversionPDF-Version

Im großen und ganzen war heute einfach nur ein "doofer" Tag, anders kann man diesen Tag nicht beschreiben. Uns ging es heute beiden seelisch alles andere als gut. 

Mein Freund hatte heute ja Geburtstag, er ist 46 geworden. Es war trotzdem ein Tag wie jeder andere, oder genau genommen wesentlich ruhiger, als im normalen Alltagstrott. Abgesehen davon, dass wir zusammen Einkaufen waren (so wie an jedem Wochenende....) und dass er ein paar Telefonate geführt hat (es riefen mehrere Personen an, um zu gratulieren, unter anderem meine Mutter aus dem Krankenhaus, seine Schwester und 2 seiner besten Arbeitskollegen), war heute ein super ruhiger Tag. 

Mein Freund mag Geburtstage, also seine eigenen, nicht so besonders. Ich stehe ja schon nicht so gerne im Mittelpunkt (um es diskret zu formulieren), bei ihm ist das noch viel stärker ausgeprägt. Er ist immer froh, wenn dieser Tag wieder vorbei ist. Letztes Jahr waren wir an seinem Geburtstag deswegen sogar im Urlaub, in Greetsiel in Ostfriesland an der Nordsee. Abgesehen von 2 Telefonaten (mit meiner Mutter und seiner Schwester) war es dort bei strahlendem Sonnenschein ein super schöner Urlaubstag, den wir einfach nur genossen haben. Dass er an diesem Tag Geburtstag hatte, das trat an diesem Tag total in den Hintergrund. 

Heute war er alles andere als gut drauf. Ursprünglich wollten wir am Wochenende essen gehen, wozu er jedoch keine Lust hatte. Er saß fast den ganzen Tag vor dem Computer und war nur mit verschiedenen Internet-Bekanntschaften am chatten. Nicht über seinen Geburtstag, sondern über viele verschiedene andere Themen. Natürlich haben wir auch ein paar kleine Gespräche geführt, aber die meiste Zeit war er ins Internet vertieft. Heute Abend wollten wir dann eigentlich zusammen einen Film gucken, aber auch dazu hatte er keine Lust, er zappte sich durchs Fernseh-Programm, trank dabei den einen oder anderen (was ich ihm heute auf jeden Fall gegönnt habe...!!!) und gegen 23 Uhr wanderte er dann schließlich ins Bett. 

Ja, und mir geht es seelisch auch nicht allzu gut. Meine Nervosität, die gesamte innere Unruhe ist so schlimm wie seit langer, langer Zeit nicht mehr. Ab morgen (also Sonntag) noch 9 Tage, am 10. Tag beginnt dann das Seminar. Ja, jetzt zähle ich schon die Tage bis dahin. Keine "2 Hände" mehr sozusagen, wenn man die Tage an den Fingern abzählt.... Ich konnte mich heute auch auf nichts so richtig konzentrieren, habe irgendwie alles völlig parallel angefangen, habe einfach nur "versucht", so gut es geht zu "funktionieren", aber so richtig war ich nicht bei der Sache. Trotzdem habe ich im Laufe des Tages ein paar Sachen im Haushalt geschafft, ich kam zwar nur schleppend voran, aber besser langsam als gar nicht. Mal sehen, wie ich die restlichen Tage bis zum Seminar seelisch schaffe. Aber mir jetzt deswegen einen Krankenschein zu nehmen, zumal auf der Arbeit so einige im Urlaub sind, das traue ich mir wirklich nicht. Egal wie, diese Woche muss ich jetzt noch irgendwie durchziehen. Direkt im Anschluss an das Seminar habe ich dann ja eh eine Woche Urlaub. Ja, wie gesagt, der heutige Tag war für uns beide seelisch einfach nur "doof", ein besseres Wort fällt mir dazu einfach nicht ein. 

Im Moment habe ich mit meiner Handtasche ein großes Problem. Ich habe mir letztes Jahr im Sommer eine größere Handtasche von Jack Wolfskin gekauft, mit der ich super gut klar komme, die ich seitdem täglich mitgenommen habe. Sie hat etwa 35 Euro gekostet (Marke "Boomtown"). Im Frühjahr hatte ich ja bereits eine kräftige Erkältung und brauchte damals so einige Tempos. Ich hatte mir deswegen eine kleine Tube "Wund- und Heilsalbe" geholt, die ich ständig dabei hatte, um auch tagsüber meine Nase mal eincremen zu können. Als die aktuelle Erkältung jetzt  losging, habe ich diese Tube "verzweifelt" gesucht. Ich habe mich zwar in der letzten Zeit darüber gewundert, dass an manchen Sachen in meiner Tasche plötzlich Fettflecken waren, konnte mir jedoch nicht erklären, woher diese kommen. Ich dachte immer, wer weiß, wo ich die Tasche im Unterbewusstsein (z. B. im Zug) abgestellt hatte. Letzte Tage bin ich dann zufällig fündig geworden. Im Seitenfach (im Innenfach), wo ich auch meinen Ausweis usw. habe (auch die Krankenversichertenkarte usw.), darin steckte noch die Tube vom Frühjahr, sie war in das Ausweis-Mäppchen gerutscht, so dass es mir nicht aufgefallen ist. Meinen Ausweis brauche ich ja schließlich nicht regelmäßig. Anscheinend habe ich sie nach der letzten Benutzung nicht ganz geschlossen, auf jeden Fall war die Tube jetzt halb leer und der Inhalt ist im Stoff der Tasche, es ist ein großer Fettfleck entstanden, der schon durch die halbe Tasche gezogen ist. Was für eine "Schweinerei"!!!! Mein Freund hat sofort angeboten, mir zu Weihnachten eine neue Tasche zu schenken, er hat ja gemerkt, wie enttäuscht ich deswegen war, die Tasche gefällt mir wirklich sehr gut aber mit dieser Creme im Stoff kann ich sie nicht mehr für "gut" benutzen, damit versaue ich mir sonst noch alles. Ich will zwar versuchen, ob ich sie waschen kann, aber ich habe Angst, dass sie in der Waschmaschine beim Schleudergang kaputt geht. Aber im Grunde wäre das natürlich auch egal, ob sie nun ganz kaputt geht, oder nicht, mit der fettigen Creme im Futter kann ich sie ja eh nicht mehr benutzen..... Jetzt bin ich halt im Alltag am improvisieren, welche Tasche ich ansonsten Tag für Tag mitnehme. 

In den Tageszeitungen geht jetzt ja schon die Werbung für Weihnachten los, es sind immer mehr Beilagen von den verschiedensten Firmen dabei. In einem "Heft" habe ich vorhin Werbung für Schmuck gesehen. Ich habe so einiges an Schmuck und es kommt immer mehr dazu. Unzählige Ketten (wobei ich dennoch meine Lieblingsketten habe, was sich Jahr für Jahr aber immer mal wieder ändert), so einige Armkettchen, ebenfalls einige Ringe und mehrere Uhren. Schmuck habe ich eigentlich täglich an, schon während der Schulzeit, völlig ohne würde mir was fehlen. Und eine Uhr habe ich eh ständig um, oder zumindest fast immer, zum Sport mache ich sie inzwischen immer ab. Früher, auch als ich Tanzen war, habe ich die Uhr immer drum gelassen, aber bei den jetzigen Übungen geht das nicht mehr. Übungen im Vier-Füßler-Stand gehören inzwischen beim Training (auch immer mehr bei der KG) fast schon zum "Standard-Programm". Dabei bekomme ich im Laufe der Zeit mit den Handgelenken ja eh immer schon Probleme (weshalb wir immer mal wieder kleine Pausen einlegen) und wenn ich dabei dann noch eine Uhr um hätte, das würde dann am Handgelenk noch zusätzlich drücken, diese Erfahrung habe ich bereits gemacht. Früher in der Schule, wenn die Lehrer darauf geachtet haben, dass jeglicher Schmuck in der Umkleide bleibt, dann fanden wir Schüler (auch meine damaligen Klassenkameraden) das immer total nervend und übertrieben, ja aber heute achte ich selber immer darauf, dass ich vorher immer alles ab nehme, auch Ketten usw. würden mich bei so einigen Übungen einfach nur noch stören. Aber so ändert man halt seine Meinung, umso älter man wird. 

Was ich schade finde, das ist, dass ich keine Ohrringe tragen kann. Meine Mutter liebt Ohrringe und sie hat mich, als ich noch ein Kind war, immer wieder darauf angesprochen, wie schön das aussieht, was für schöne Ohrringe es gibt. Als Kind war meine Angst davor viel zu groß, mir diese Löcher stechen zu lassen. Mit etwa 13 Jahren wurde ich dann mutiger und habe es endlich machen lassen. Leider vertrage ich das absolut gar nicht. Im Geschäft bekam man ja zuerst welche aus "medizinischem Material", meine Ohren wurden sofort super dick, entzündeten sich total. Wir haben dann alles ausprobiert. Meinem Vater gefielen Ohrringe ebenfalls total super (also an Frauen) und er schenkte mir sofort die schönsten Modelle, sehr schöne Creolen (die so ganz ums Ohr gehen, ohne Stecker hinten) aus gold. Als ich die ebenfalls nicht vertragen habe, bekam ich sehr schöne Stecker (mit einem echten Stein, so einem glitzernden) aus silber und als ich die ebenfalls nicht vertragen habe, "einfache" aber dennoch sehr schöne aus Plastik und aus "medizinischem Material". Es war nichts zu wollen, nach rund einer Stunde (wenn ich sie drin hatte) wurden meine Ohren jedes Mal ganz dick, schwollen total an und entzündeten sich aufs Neue. Ich habe es dann schließlich aufgegeben. Mit etwa Mitte 20 habe ich es dann nochmals ausprobiert, aber dann komplett aufgegeben, ich vertrage sie leider nicht, es hat keinen Zweck. Ich finde es zwar schade, weil mir so etwas optisch halt gut gefällt, aber bevor ich ständig mit dicken, entzündeten Ohren rumlaufe, lasse ich es lieber bleiben!!!

TitelAutorDatumBesucher
So. 08.09.2019PetraM09/09/2019 - 07:1466
Sa. 07.09.2019PetraM08/09/2019 - 15:0148
Fr. 06.09.2019PetraM07/09/2019 - 13:4451
Do. 05.09.2019PetraM06/09/2019 - 08:5056
Mi. 03.09.2019PetraM05/09/2019 - 08:5055
Di. 03.09.2019PetraM04/09/2019 - 08:3765
Mo. 02.09.2019PetraM03/09/2019 - 09:1167
So. 01.09.2019PetraM02/09/2019 - 03:4857
Sa. 31.08.2019PetraM01/09/2019 - 15:1247
Fr. 30.08.2019PetraM31/08/2019 - 14:0547
Do. 29.08.2019PetraM30/08/2019 - 08:35117
Mi. 28.08.2019PetraM29/08/2019 - 02:4672
Di. 27.08.2019PetraM28/08/2019 - 08:2867
Mo. 26.08.2019PetraM27/08/2019 - 03:0757
So. (Nachtrag)PetraM26/08/2019 - 03:3359
So. 25.08.2019PetraM26/08/2019 - 03:1649
Sa. 24. August 2019PetraM25/08/2019 - 05:2963
Fr. 23.08.2019PetraM24/08/2019 - 13:3961
Do. 22.08.2019PetraM23/08/2019 - 03:4690
Mi. 21.08.2019PetraM22/08/2019 - 16:10109
Di. 20.08.2019PetraM21/08/2019 - 14:0566
Mo. 19.08.2019PetraM20/08/2019 - 08:48106
So. 18.08.2019PetraM19/08/2019 - 03:0867
So. 18.08.2019PetraM19/08/2019 - 03:0751
GeburtstagswunschPetraM18/08/2019 - 17:3982
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...