Sa. 17.08.2019

DruckversionPDF-Version

Diese blöde Erkältung.... Ja, mir geht es auf jeden Fall schon wieder besser als gestern, das Fieber und die Kopfschmerzen waren heute wieder ganz weg. Aber Nein, völlig gesund bin ich trotzdem nicht. Ich merke, dass ich was im Körper habe. Ich fühle mich schlapp und "lurig", bin verschnupft und habe zeitweise noch etwas Ziehen im Hals. 

Ich fand es schön, dass die Kopfschmerzen und das Fieber weg sind.

Und dass wir Einkaufen gefahren sind. Ein bisschen raus und laufen. So richtig krank und "bettlägerig" fühle ich mich ganz bestimmt nicht, bin viel durch die Wohnung gelaufen (habe mich auch etwas um den Haushalt gekümmert), aber trotzdem merke ich halt, dass ich was in mir habe (zwischendurch habe ich einige Pausen gemacht, habe mich immer mal wieder etwas hingelegt). 

Vielleicht habe ich mich deswegen letzte Tage auch schon so kaputt gefühlt, als ich abends schon so früh gelegen habe, mit mir abends so gar nichts mehr los war. Wenn ich mich nicht gut fühle, dann schlafe ich mich immer gesund. 

Am Samstag Abend fand ich es schön, dass wir die Schlagersendung mit Ross Antony geguckt haben. Es waren mehrere Sachen dabei, die ich wieder total gut fand (einschließlich Maite Kelly, Julia Lindholm, Jürgen Drews, Graham Boney und einigen weiteren guten Sängern). 

Eigentlich wollte ich heute endlich wieder mit dem Sport starten, aber wenn man merkt, dass man eine Erkältung im Körper hat, dann hat man halt Angst davor. 

Mein Sportprogramm startet ja immer mit dem Fahrradfahren. Ich möchte meinen Körper aber aktuell noch nicht so "strapazieren". Eventuell morgen wieder, je nachdem, wie es mir dann geht.

Man liest ja auch so viel davon, wie gefährlich es ist, wenn man eine Grippe bzw. eine Erkältung "verschleppt". Lieber ein paar Tage Ruhe und die Symptome wieder ganz abklingen lassen. Solange ich noch etwas Schluckbeschwerden habe, die Nase immer mal wieder läuft (vom häufigen Niesen ganz abgesehen) und ich mich so schlapp fühle, sollte ich dem Körper lieber Zeit lassen, wieder ganz gesund zu werden. Ja, vielleicht sieht die Welt morgen schon wieder anders aus, vielleicht fühle ich mich morgen schon wieder deutlich besser. Abwarten. Erst noch mal eine Nacht lang und tief schlafen.

Ich weiß nicht, ob ich es positiv oder negativ sehen soll, dass mein Trainer jetzt ja noch im Urlaub ist. Positiv, weil ich dadurch länger schlafen kann, keinen Wecker stellen muss, mich wirklich gesund schlafen kann, mich erholen kann, dem Körper ruhe gönnen kann.

Aber halt auch negativ, weil er halt immer so viele Übungen kennt. Wenn ich ihm sage, dass ich mich nicht so gut fühle, ein Schonprogramm brauche, dann findet er immer die richtigen Übungen, nicht ganz so viel Power, aber trotzdem die Muskulatur gut mobilisieren (damit ich keine Schmerzen bekomme).

Ich kenne inzwischen zwar auch viele bzw. so einige Übungen (eigne mir durchs Internet und durch Zeitschriften auch immer mehr Übungen und Ideen an), kann sie aber nicht jeder "Situation" (so wie aktuell einer Erkältung) zuordnen. Spontan würde ich jedes Training mit dem Fahrrad oder dem Stepper beginnen. Darin ist bzw. wäre mein Trainer ja viel flexibler. 

Aber nun gut, erst mal abwarten. Sollten die Halsschmerzen morgen wieder ganz weg sein (was ich mal hoffe, heute ist ja gerade erst der zweite Tag), dann würde ich wieder mit einem kleinen Programm starten.

Keine Ahnung, wo ich es mir zugezogen habe. Zum einen kann es natürlich sein, dass ich mich bei meinem Freund angesteckt habe. Die Viren sind ja seit über einer Woche in unserer Wohnung. Abgesehen davon, dass im Bus und im Zug so einige am Husten und Niesen waren. Darin werden auch so einige Bazillen gewesen sein.

Dann saß ich ja, wie geschrieben, an einem Tag eine Stunde in der nassen Jeans im Bus. Diesbezüglich bin ich halt auch sehr empfindlich.

An einem Tag war ich morgens spät dran. Ich gehe jeden Morgen duschen (und dabei auch Haare waschen), nach dem Anziehen und Frühstücken noch die Haare föhnen. Ich war spät dran, habe nur kurz drüber geföhnt. Sie waren noch ziemlich feucht, als ich (bei etwa 15 Grad) raus gegangen bin. Ich habe die kalte Luft am Kopf gemerkt. Vielleicht habe ich mir an dem Tag auch was weg geholt. Dafür sollte ich mir demnächst lieber wieder mehr Zeit nehmen. 

Mein Freund hat heute ein richtiges "Erkältungs-Essen" gemacht. Eine frische Hühnersuppe. Soll ja gut gegen Erkältungen helfen. Mit einem frischen Suppenhuhn sowie ganz viel Gemüse (Erbsen und Möhren, Blumenkohl, Petersilie und Bohnen). Auf Kartoffeln und Nudeln hat er wegen meinem LowCarb-Tag verzichtet, die kommen eventuell morgen noch dazu. 

Zur sportlichen Motivation habe ich auch schon neue bzw. weitere Übungen gesehen, die man mit der Faszienrolle machen kann. Die würde ich gerne jetzt sofort machen. Aber nein, erst mal wieder richtig fit werden.

Heute Nachmittag habe ich im Internet (Facebook) gesehen, dass ein früherer "kleiner" Freund von mir schwul ist, jetzt fest mit einem Partner zusammen ist. Das war für mich schon ein komisches Gefühl. Wir waren in der Realschule in einer Klasse. Wir waren damals zwar kein Paar (obwohl es viele in der Klasse dachten), aber sehr enge Freunde. In jeder Pause hingen wir zusammen, haben uns auch Nachmittags sehr regelmäßig, mehrmals in der Woche getroffen. Es war eine schöne Zeit, wir haben uns sehr gut verstanden. In den 1,5 Jahren, als ich auf der Realschule war und auch noch ein weiteres Jahr, als ich schon in der Gesamtschule war. Noch so einige schöne Treffen. Danach haben sich unsere Wege dann getrennt. 

Über Facebook hatten wir in den letzten Jahren noch bzw. wieder einen lockeren Kontakt. Es hatte mich schon gewundert, dass er nie was von einer Freundin geschrieben hat. Ja, und jetzt hat er seine Beziehung zu einem Mann darin öffentlich gemacht. OK, in der heutigen Zeit ist das ja fast schon "normal". Aber weil wir Anfang der 80er Jahre so gut und eng befreundet waren, uns viele für ein Pärchen gehalten haben, fand ich es im ersten Moment dann doch schon komisch zu lesen, dass er jetzt bzw. eigentlich schwul ist. Aber auch schön, dass er jetzt (mit 50 Jahren) endlich seinen "Mittelpunkt" gefunden hat, nicht mehr eine Frau "suchen" muss (worauf ihn immer viele angesprochen haben), sondern dass er jetzt endlich zu seiner Neigung und zu seinem Partner steht. 

Heute Abend haben wir von unserem Vermieter eine Mail bekommen. Wir sind hier ja Ende Oktober eingezogen. Für November und Dezember haben wir eine Nachzahlung über knapp 50 Euro (Nebenkosten und Heizung). Das finden wir viel. Wenn man bedenkt, dass wir für die alte Wohnung jedes Jahr rund 100 bis zum Teil 200 Euro Nebenkosten zurück bekommen haben. 

Wir haben jetzt Angst, wenn wir schon für 2 Monate 50 Euro draufzahlen müssen, wie sieht es dann nächstes Jahr für ein ganzes Jahr aus? Ab sofort werden wir beide Monat für Monat ein paar Euro zur Seite legen, damit es dann finanziell nicht so heftig wird. 

So, und jetzt wieder "ab ins Bett" und mich weiterhin gesund schlafen. Ja, vielleicht geht es mir morgen schon wieder viel besser (ich hoffe es). Ich will und muss endlich wieder Sport machen. 

Das Schlimme ist, dass ich mir schon etwas einen "Schongang", einen leichten Humpelgang mit meinem Fuß angewöhnt habe. Heute Morgen tat die Ferse etwas weh. Beim Laufen, als wir Einkaufen waren, da ging es, da habe ich es immer weniger gemerkt (klar, Bewegung hilft mir dabei ja immer). Ja, aber auf dem Weg nach Hause hat mein Freund mich angesprochen, ob ich wieder so Schmerzen hätte. Äh, nein, eigentlich nicht, wieso? Weil ich (im Unterbewusstsein) mächtig am Humpeln war... 

Schitte, das habe ich gar nicht gemerkt. Wenn ich mich aufs Laufen konzentriere, dann rolle ich den Fuß ganz normal ab. Ansonsten schone ich den Fuß, die Ferse, halte den Fuß möglichst ruhig und gerade beim Laufen und fange dadurch an zu Humpeln. Gut, dass meinem Freund das aufgefallen ist, er mich darauf angesprochen hat. Das ist mir selber wirklich nicht aufgefallen.

Ja, es wird Zeit, dass ich meinen Sport wieder regelmäßig durchziehe. Völlig ohne Schmerzen brauche ich keinen Schongang, muss ich nicht Humpeln. Dieses falsche Laufen darf ich mir jetzt keinesfalls angewöhnen. Das wäre wirklich eine Katastrophe. Denn mir solche Sachen dann wieder abzugewöhnen, das fällt mir total schwer. 

Hoffentlich geht es mir morgen wieder besser, so dass ich zumindest wieder eine kleine Sporteinheit durchziehen kann. Aber solange ich noch Halsschmerzen (Schluckbeschwerden) habe, also eine Entzündung im Körper habe, will ich meinen Körper halt lieber noch etwas schonen. Aber dann muss ich wieder Power geben!! 

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 20.09.2019PetraM21/09/2019 - 14:2319
Do. 19.09.2019PetraM20/09/2019 - 14:2111
Mi. 18.09.2019PetraM19/09/2019 - 04:4628
Di. 17.09.2019PetraM18/09/2019 - 16:2233
Mo. 16.09.2019PetraM17/09/2019 - 14:2440
So. 15.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3737
Sa. 14.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3536
Fr. 13.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3229
Do. 12.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:3023
Mi. 11.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:2719
Di. 10.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:2419
Mo. 09.09.2019PetraM17/09/2019 - 02:2120
So. 08.09.2019PetraM09/09/2019 - 07:14110
Sa. 07.09.2019PetraM08/09/2019 - 15:0184
Fr. 06.09.2019PetraM07/09/2019 - 13:4483
Do. 05.09.2019PetraM06/09/2019 - 08:5086
Mi. 03.09.2019PetraM05/09/2019 - 08:5075
Di. 03.09.2019PetraM04/09/2019 - 08:3780
Mo. 02.09.2019PetraM03/09/2019 - 09:1183
So. 01.09.2019PetraM02/09/2019 - 03:4867
Sa. 31.08.2019PetraM01/09/2019 - 15:1258
Fr. 30.08.2019PetraM31/08/2019 - 14:0553
Do. 29.08.2019PetraM30/08/2019 - 08:35124
Mi. 28.08.2019PetraM29/08/2019 - 02:4682
Di. 27.08.2019PetraM28/08/2019 - 08:2881
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...