Sa. 02.05.2020

DruckversionPDF-Version

Der Samstag war "durchwachsen".

Schön, dass mein Trainer uns bezüglich der Heizung helfen konnte. 

Dieses Austauschen hatte mein Freund ja von Anfang an geplant. Mit diesen digitalen Dingern kamen wir ja von Anfang an nicht klar. Sie heißen wohl nicht, wie in meinem gestrigen Eintrag geschrieben, Ventile, sondern das sind "Thermostate". Also mit denen man sie halt Ein und Ausschaltet und die Temperatur einstellen kann.

Aber mit den alten, den digitalen Teilen musste man ja selbst die Heizungen, die immer aus sind z. B. in Küche und Schlafzimmer, immer unter Beobachtung halten. Sobald die Batterien leer sind (war, trotz guter Sorte, bei allen Heizungen schon der Fall), spielen sie verrückt und die Heizung geht einfach so an. Dadurch (warmes Zimmer) wurden wir darauf aufmerksam, wenn die Batterien leer waren, dass die Heizung einfach so an geht.

Und nach dem Batteriewechsel ging immer automatisch die Programmierung an, dass die Heizung tagsüber von morgens bis abends an ist (auch, wenn wir Arbeiten sind). Diese Programmierung musste nach jedem Batteriewechsel aufs Neue deaktiviert werden. 

Kein Wunder, dass unsere Nebenkostenrechnung so hoch war, wenn die Heizungen ständig angesprungen sind. 

Mein Freund hat sich alleine nicht daran getraut, diese Teile zu wechseln. Er dachte, dafür müsste er eine Fachfirma beauftragen.

Aber zum Glück konnte mein Trainer ihm am Samstag zeigen, worauf es dabei an kommt, worauf er dabei achten muss. 

Ja, jetzt funktionieren die Heizungen wieder sehr gut. Alles ist jetzt bestens. 

Dafür haben wir jetzt im Badezimmer ganz kaltes Wasser. Noch nicht mal mehr lauwarmes. Der Durchlauferhitzer springt jetzt gar nicht mehr an. 

Wenn unser Bekannter es wechseln (austauschen) dürfte, dann wäre er am Montag morgen direkt um 8 Uhr hier. Das wäre gar kein Problem. Aber reparieren, worauf der Vermieter besteht, das kann er halt nicht. 

Mein Freund ist deswegen schon "stinksauer", dass wir jetzt tagelang nicht duschen können. Er geht ganz bestimmt nicht unter eine kalte Dusche. 

Fürs Waschen mit dem Waschlappen will ich mir morgen früh (also am Montag Morgen) Wasser mit dem Wasserkocher etwas warm machen. Haarewaschen muss halt mit kaltem Wasser (kopfüber) gehen. Da muss ich halt die Zähne zusammen beißen. Anders geht es nicht. 

Ja, ich hoffe, dass die Firma in Kürze für uns Zeit hat, wir darauf nicht Tage- oder womöglich Wochenlang warten müssen.

Mein Freund hat schon gesagt, dass er die Kosten für ein neues Gerät (für einen Austausch) dann selber übernehmen würde. Aber zunächst müssen wir uns halt danach richten, was der Vermieter möchte, also die Reparatur. 

Am Samstag Mittag hatte ich ja mein Training. Das hat gut getan. Intensiv und mit viel Power (Bewegung). Es ging mächtig in die Beine.

Eigentlich wollte ich abends noch meine eigene Sporteinheit (mit Fahrrad usw.) durchziehen, war aber nicht so gut drauf. 

Wir standen beide seelisch "neben uns". 

Mein Freund zum einen wegen der Arbeitssituation (am Montag sollen ja die Kündigungen ausgesprochen werden, er ist deswegen mächtig nervös), aber auch wegen der Wohnung. Das Austauschen der "Ventile/Thermostate" war für ihn auch viel Aufregung. Und dann das kalte Wasser, tagelang nicht duschen zu können. Das nervt ihn auch total (wie gesagt, am liebsten würde er die Kosten übernehmen, unser Bekannter könnte das Gerät direkt am Montag morgen austauschen, aber er "darf" ja nicht). 

Ich hatte abends Muskelkater in den Beinen (vom Sport mittags), dazu halt auch die ganze Aufregung. Ist für mich aktuell wirklich sehr viel auf einmal. 

Erst am Samstag Morgen die Aufregung mit der Heizung, als es zuerst nicht geklappt hat. Dann ab zum Baumarkt, die neuen Teile kaufen (dort über dem Parkplatz in der langen Schlange stehen). Dann die Aufregung, die mein Freund "verbreitet" hat, als er die neuen Teile an allen Heizungen angebracht hat. Wenn es nicht so schnell geklappt hat, die Heizung heiß wurde, dann hörte ich nur ein lautes "Gemecker". Das ließ mich seelisch auch nicht kalt.

Ja, und Thema kalt, das kalte Wasser. Ich habe die Daten von der Firma, die solche Reparaturen macht, schon rausgesucht. Bürozeiten ab 07.30 Uhr. Ich werde am Montag Morgen früh aufstehen. Will zeitig dort anrufen. Ich glaube zwar nicht, dass sie uns direkt am Montag dazwischen schieben können, will aber, wenn sie einen Plan für Dienstag erstellen, nach Möglichkeit dabei sein. Damit sie uns schnellstmöglich mit einplanen können. 

Von der ganzen Aufregung (Heizungen und kaltes Wasser) kamen mir zwischendurch ein paar Tränen. Das konnte ich nicht steuern, war halt alles etwas viel (zu viel) für mich. 

Dann kamen Kopfschmerzen dazu. Anstelle von Sport oder einem gemütlichen Fernseh-Abend lag ich dann schon früh im Bett (mein Freund ebenfalls). Seelisch wieder runter fahren. 

Also ein völlig anderer Samstag-Abend, als wir ihn sonst hier haben. 

Mein Freund ist auf unseren Vermieter halt auch sauer. Der kann bei sich jeden Tag warmes Wasser nutzen. Aber von uns "verlangt" er, dass wir ein Teil, das schon 8 Jahre alt ist, reparieren lassen. Dass wir eine Firma suchen, die "irgendwann" Zeit für uns hat, um das Teil zu reparieren. Er will von denen, vor der Kostenübernahme, dann genau wissen, was daran kaputt ist. 

Ja, im Moment ist hier seelisch halt nicht alles ganz so einfach.... 

Jetzt noch zu meinem Training am Samstag. Das war wieder sehr gut.

Es waren wieder "Kombi-Übungen" dabei, bei denen ich mächtig mit dem Gleichgewicht kämpfen musste. Zum einen auf die richtige Ausführung achten, dabei aber nicht ins trudeln kommen. Leicht fand ich es nicht.

Es fing zunächst harmlos mit den mit Sand gefüllten Hanteln an. Kniebeugen, Ausfallschritte usw., die Arme immer mit Schwung mitnehmen.

Dabei denkt man noch, dass es wohl ein "einfaches" Training wird. Äh nein, von Übung zu Übung wird es dann schwerer.

Es ging dann zunächst auf der Stelle mit Ausfallschritten weiter. Beim Hochkommen das hintere Bein gestreckt anheben. Das Gewicht auf dem vorderen Bein lassen (sozusagen einbeinige Kniebeugen), mit dem hinteren Fuß nur etwas auftippen.

Dann kam etwas Bewegung dazu. Ausfallschritte durch den Raum, unten immer mit nach wippen. Mehrmals hin und zurück. Erst nur mit rechts vorne, dann nur mit links vorne.

Wieder auf der Stelle bleiben. Kniebeugen, beim Hochkommen im Wechsel ein Bein hinten gestreckt anheben.

Danach folgte eine neue Basis-Übung. Eine Kombi-Übung. Mit einem Bein nach hinten kreuzen und runter in die Knie. Das hintere Bein nach vorne (zum geraden Stehen) ziehen, aber ohne Pause (nicht absetzen) direkt seitlich gestreckt hoch ziehen. Also nicht nach vorne, sondern seitlich, mehr nach hinten. Aus der Hüfte raus.

Dabei musste ich mich die ganze Zeit mit den Armen ausgleichen, sonst hätte ich das Gleichgewicht gar nicht halten können.

Mit der Zeit (einige Wiederholungen) ging es mächtig in die Beine (die habe ich danach auch noch deutlich gemerkt).

Anschließend ging es mit den Armen, mit dem Trizeps weiter.

Gerade vorbeugen und mit den 2 kg Hanteln Trizeps Kickback. Also hinter bzw. oberhalb vom Rücken arbeiten. Nicht so weit nach unten kommen, sondern möglichst weit hinten, oberhalb vom Rücken bleiben.

Hinstellen. Die Enden vom Theraband nehmen (er hielt es mittig fest). Gerade vorbeugen. Die gleiche Bewegung wie zuvor mit den Hanteln. Aber weil das Theraband ziemlich straff war, der Gegendruck (Gegenzug) vom Band sehr heftig war, war diese Variante (die Arme wieder nach hinten, oberhalb vom Rücken zu bekommen) deutlich schwerer.

Runter auf den Boden. Mit den Knien auf die Matte. Die Hände (weiter vorne) auf das Steppbrett. Die Hände, Daumen, nah zusammen. Liegestütze, den Kopf etwas weiter nach vorne ziehen (vor die Hände ziehen).

Diese Variante finde ich immer sehr schwer.

Dips, also Liegestütz rücklings. Auf das Steppbrett setzen. Die Hände neben den Körper. Die Beine weit nach vorne strecken (nicht auf den Füßen stehen). Körper etwas vor (vor das Steppbrett) und 10 Dips. Runter, bis man gerade eben den Boden berührt und wieder nach oben drücken, bis die Arme gestreckt sind.

Trotz der intensiven Vorbelastung habe ich diese 10 Wiederholungen ganz gut hinbekommen. Es fiel mir schwer, aber ich habe es geschafft.

Dabei haben wir wieder interessante und motivierende Gespräche rund um den Sport, um verschiedene Übungen und um meinen Trainingsplan geführt.

Alles in allem war es wieder ein total super gutes Training.

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 03. Juni 2020PetraM04/06/2020 - 09:167
Di. 02. Juni 2020PetraM03/06/2020 - 09:0018
Mo. 01. Juni 2020PetraM02/06/2020 - 09:1138
So. 31. Mai 2020PetraM01/06/2020 - 16:1367
Sa. 30. Mai 2020PetraM31/05/2020 - 19:1035
Fr/Sa 29/30 Mai 2020PetraM30/05/2020 - 21:37115
Do. 28.05.2020PetraM29/05/2020 - 09:11141
Mi. 27.05.2020PetraM28/05/2020 - 09:16120
Di. 26.05.2020PetraM27/05/2020 - 08:2177
Mo. 25. Mai 2020PetraM26/05/2020 - 09:19121
So. 24. Mai 2020PetraM25/05/2020 - 08:23125
Sa. 23. Mai 2020PetraM24/05/2020 - 17:11117
Fr/Sa 22/23 Mai 2020PetraM23/05/2020 - 21:51121
Do. 21.05.2020PetraM22/05/2020 - 03:38129
Mi. 20.05.2020PetraM21/05/2020 - 14:01155
Di. 19.05.2020PetraM20/05/2020 - 09:13142
Mo. 18.05.2020PetraM19/05/2020 - 09:12133
So. 17.05.2020PetraM18/05/2020 - 04:14161
Sa. 16.05.2020PetraM17/05/2020 - 15:30175
Fr/Sa 15./16.05.2020PetraM16/05/2020 - 20:37273
Do. 14.05.2020PetraM15/05/2020 - 09:12172
Mi. 13.05.2020PetraM14/05/2020 - 08:57141
Di. 12.05.2020PetraM13/05/2020 - 08:56178
Mo. 11.05.2020PetraM12/05/2020 - 09:10131
Sa/So 10./11. Mai 2020PetraM11/05/2020 - 03:40166
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...