Mo. 22.07.2019

DruckversionPDF-Version

Am Montag fand ich es schön, dass wir schon für morgen früh, also für Dienstag Morgen einen Termin für den Vorhang bekommen haben. Ich habe direkt dort angerufen. Das Geschäft öffnet zwar erst um 10 Uhr, aber die Mitarbeiter im Betrieb starten immer schon um 8 Uhr. Das Geschäft ist etwa 10 Minuten zu Fuß von hier entfernt. Wir stehen morgens als erstes auf der Liste. Das heißt, dass die Mitarbeiter, die den Vorhang hier anbringen werden, um 8 Uhr im Betrieb sind, die Sachen holen und schon um kurz nach 8 Uhr hier starten werden. 

Für mich eine sehr gute Motivation, wirklich pünktlich aufzustehen (Grins). Mein Freund hat Spätdienst, er muss entsprechend natürlich auch früh aufstehen. Er kümmert sich dann darum (so dass ich pünktlich zur Arbeit düsen kann).

Das heißt aber auch, dass wir abends noch "Großkampftag" hatten. Wir haben zwar am Wochenende schon etwas vorbereitet, die Ecke um das Fenster frei gemacht (dort standen ein paar Sachen, für die Leiter usw. brauchen sie ja Platz), aber den Rest wollten wir "am Abend vorher" machen. Ja, und das war halt am Montag Abend. Mein Freund hat abends sogar noch das Fenster geputzt. Es ist ja auch eine große Balkontüre zum Garten raus. 

Wir hatten ja Angst, dass wir das Rollo nicht nach oben bekommen würden. Es ist zwar verschoben (etwas diagonal), aber ein paar mal hoch und runter, es ruckelte, ließ sich dann aber zum Glück wieder ganz hochfahren. Die Arbeiter brauchen am Dienstag ja schließlich Licht. Auch die Fensterbank (darauf lagen noch ein paar Sachen) musste ich noch leer räumen, das wäre sonst im Weg gewesen. 

Ja, damit ging der Abend dann sehr schnell um. 

Ich habe schon gesagt, schade, dass mein Freund noch ein altes kleines Handy hat (ohne Foto-Funktion, ein ganz normales kleines nur zum Telefonieren). Wenn er ein Smartphone hätte, könnte er ein Foto machen, es mir schicken. So muss ich bis abends warten, wie es fertig dann aussieht. 

dass ich, zumindest noch vorerst (ich hoffe noch lange), doch weiterhin alleine im Büro bin. Es hat sich eine andere Situation ergeben. Meine Kollegin kommt (auch zum Anlernen in einen anderen/neuen Bereich) zu einer Kollegin ins Büro. Dadurch bleibe ich alleine in meinem Büro sitzen. Ja, das finde ich wirklich total super schön. Ich bin halt gerne alleine, kann so auch viel besser arbeiten. Ja, darüber bin ich aktuell wirklich glücklich. Ich weiß nicht, wie lange es so jetzt läuft, ob sich die Situation in den nächsten Monaten wieder ändern wird, werde es aber genießen, solange ich dort alleine sitzen darf. 

dass wir den Arbeitstag trotz "Notbesetzung" (Urlaubszeit und mehrere Krankenscheine) gut in den Griff bekommen haben. Neben ein paar kleinen "Stoßzeiten" (etwas mehr Arbeit) war es ein relativ ruhiger Tag (bezüglich der Telefonzentrale), so dass ich mit meinen (schriftlichen) Aufgaben gut voran gekommen bin. 

dass ich abends, mit schnellem Laufen, noch die Straßenbahn geschafft habe. Der Zug hatte 10 Minuten Verspätung. Dadurch habe ich erst den nächsten (also einen späteren) Bus geschafft (Schienen-Ersatz-Verkehr). Aber durch eine Baustelle fuhr er eine andere Strecke als in der letzten Woche. Dadurch waren wir früher hier (sind kürzere Zeit gefahren). Es wurde zwar knapp, aber ich bin zügig gelaufen, so dass ich noch die Straßenbahn geschafft habe, relativ normal (gegen 20.30 Uhr) zu Hause war. 

Mein Ziel ist es, nach den Sommerferien, wenn alles wieder normal fährt, regelmäßig gegen 19 Uhr zu Hause zu sein (mit Plus machen, also früher anzufangen). 

Aktuell besteht mein Arbeitsweg ja aus vielem Warten. Zuerst warte ich hier auf die Straßenbahn (aber nur wenige Minuten). Dann warte ich auf den Bus (am Montag habe ich knapp 10 Minuten darauf gewartet). Und dann habe ich knapp 20 Minuten auf den Zug gewartet. Wenn nach den Sommerferien wieder alles glatter und reibungsloser läuft, dann sieht meine Arbeitsstrecke ja wieder ganz anders aus. 

Ansonsten hatte ich am Montag viele Bauchschmerzen. Der kleine Schoko-Kuchen (aus der Tasse) war zwar wirklich lecker, hatte aber ganz bestimmt auch viel Zucker. Ja, und von viel Zucker bekomme ich halt immer Bauchschmerzen. Das weiß ich ja leider aus Erfahrung. Das bekam ich am Montag halt leider auch zu spüren. Nun gut, kleine Sünden bestraft der liebe Gott halt immer sofort... Also die Finger wieder weg lassen von den Süßigkeiten!! 

Eigentlich wollte ich abends noch etwas Sport machen, aber als wir im Schlafzimmer fertig waren, da war ich dann wirklich total kaputt. Ich wollte mich nur 5 Minuten etwas hinlegen und bin sofort fest eingeschlafen. Jetzt habe ich gerade meine Sachen für den Dienstag gepackt, weil es morgens ja zack-zack gehen muss, bevor die Mitarbeiter mit dem Vorhang vor der Türe stehen. Jetzt lege ich mich noch mal "eine Runde" hin, bevor ich dann in den Dienstag starten werden. 

TitelAutorDatumBesucher
Sa. 15.06.2019PetraM16/06/2019 - 12:58272
Fr. 14.06.2019PetraM15/06/2019 - 05:13340
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:36364
Do. 13.06.2019PetraM14/06/2019 - 08:36190
Mi. 12.06.2019PetraM13/06/2019 - 03:33329
Di. 11.06.2019PetraM12/06/2019 - 09:14230
Mo. 10.06.2019PetraM11/06/2019 - 03:21208
So. 09.06.2019PetraM10/06/2019 - 13:36214
Sa. 08.06.2019PetraM09/06/2019 - 13:28292
Fr. 07.06.2019PetraM08/06/2019 - 14:02207
Do. 06.06.2019PetraM07/06/2019 - 03:26254
Mi. 05.06.2019PetraM06/06/2019 - 02:12218
Dienstag, 04.06.2019PetraM05/06/2019 - 09:07231
Mo. 03.06.2019PetraM03/06/2019 - 21:50205
So. 02.06.2019PetraM03/06/2019 - 08:51192
Sa. 01.06.2019 (Nachtrag)PetraM02/06/2019 - 13:56396
Sa. 01.06.2019PetraM02/06/2019 - 10:56222
Fr. 31.05.2019PetraM01/06/2019 - 13:07160
Do. 30.05.2019PetraM31/05/2019 - 04:27229
Mi. 29.05.2019PetraM30/05/2019 - 14:36223
Di. 28.05.2019PetraM29/05/2019 - 04:40287
Mo. 27.05.2019PetraM28/05/2019 - 09:12212
So. 26.05.2019PetraM27/05/2019 - 08:42239
Sa. 25.05.2019PetraM26/05/2019 - 13:01262
Fr. 24.05.2019PetraM25/05/2019 - 14:05595
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...