Mo. 12. Nov. 2018

DruckversionPDF-Version

Mal eben die wichtigsten Punkte des Tages zusammen fassen:

Heute Morgen hatten wir ja den Termin mit der Sanitär-Firma. Gegen 08.30 Uhr war er hier. Da ich den Termin ja über mein Handy vereinbart hatte, blieb ich so lange hier, bis er da war. Dann machte ich mich auf den Weg und mein Freund hat sich um alles weitere gekümmert.

Der Wasserhahn (der umgetauschte), den wir im Baumarkt gekauft hatten, war wieder der Falsche. Den konnte er an dem Durchlauferhitzer nicht anschließen. Also fuhr er (der Monteur) eben zum Baumarkt, tauschte ihn um, holte den Richtigen.

Zunächst war dann auch alles super. Mein Freund war happy, dass wir endlich Wasser in der Küche haben.

Nun gut, zumindest bis Nachmittags. Der Monteur ließ zur Probe etwas den Wasserhahn laufen, was auch positiv war.

Nachmittags wollte mein Freund dann spülen, das Spülbecken sozusagen "einweihen". Als Probe ließ er vorher einmal das Becken nur so mit heißem Wasser voll laufen. 

Ja, und als er dann den Stöpsel zog, da ist es passiert. Diesem Druck, wenn auf einmal ein paar Liter von oben drücken, hielt der Schlauch (das Rohr) nicht stand. 

Das Wasser kam seitlich unten aus dem Becken geschossen (der Boden war nass, er hat alles mit Geschirrtücher trocken gewischt). Ebenfalls aus dem Übergang zur Wand. Das Problem ist, dass unterhalb von dem Loch (in der Wand) die Steckdose ist, in der der Durchlauferhitzer steckt. Mein Freund hätte also gut 4 Arme brauchen können, blitzschnell das Wasser an der Wand weg wischen, die Steckdose richtig trocken machen. 

Er sagte mir sofort auf der Arbeit Bescheid, dass der Klempner schnellstmöglich wieder kommen müsse. Heute Nachmittag habe ich bei der Firma natürlich keinen mehr erreicht. Ich habe ihnen eine Mail geschrieben und auch auf den AB gesprochen. Ich hoffe, dass sie sich morgen melden, dann schnellstmöglich nochmals kommen und es dann richtig anschließen.

Mein Freund hat zwar Sachen, die er sehr gut kann (so wie jeder Mensch halt), bei ihm ist das Holzverarbeitung (also Schränke usw. alleine zusammen bauen), Kochen und Fotografie. Aber bei allem was mit Wasser und Strom zusammen hängt, damit ist er überfordert. 

Die ganzen nassen Geschirrtücher habe ich heute Abend direkt gewaschen (und auch schon aufgehangen).

Ich fand es ja schön, dass ich durch diesen Termin heute Morgen so schön früh dran war. Eigentlich wäre ich auch gut zur Arbeit gekommen (zeitig). Aber dann gab es mit der Straßenbahn Probleme. Sie hatte eh Verspätung und dann übersah sie uns (wir standen mit mehreren an der Haltestelle), hat uns irgendwie nicht registriert und fuhr einfach durch, völlig ohne abzubremsen. 

Nun gut, dann bin ich halt zum Bahnhof gelaufen. Der Zug hatte "natürlich" auch noch Verspätung. Ja, so fangen Montag Morgende schon so richtig "schön" an. 

Vormittags wollte ich mich mit der Fensterfirma in Verbindung setzen. Damit gibt es aber Probleme, da diese Firma so kompliziert ist. Eine Frau ist für die Termine zuständig (nur sie alleine). 

Zu jedem Auftrag fährt sie zunächst alleine hin, guckt sich an, was gemacht werden soll (in der Zeit werden die Anrufer zwecks Termine vertröstet). Dadurch ist sie nur zu unregelmäßigen Zeiten im Büro. 

Wenn sie sich den Auftrag vor Ort angeguckt hat, erst dann wird ein Termin für diesen Auftrag vereinbart. Diesen Ablauf hat mir ihre Kollegin heute am Termin erklärt. Also bekommt jeder Kunde 2 Termine. Den ersten nur um zu gucken, was gemacht werden soll und den zweiten Termin für die Arbeiten. 

Ich habe inzwischen 3 mal mit der Firma telefoniert. Jedes Mal war diese Dame unterwegs. Sie würde mich zurück rufen, sobald sie wieder im Büro ist, was sie jedoch nicht gemacht hat. 

Laut Vermieter soll ich mit denen aber einen Termin vereinbaren. Wir warten jetzt ab, wann die sich mal melden (zurück rufen). Aber dann "springen" wir nicht, werden dafür nicht extra Urlaub nehmen.

Bezüglich unserer Nachbarin, die ich wieder im Keller getroffen habe, die ist wirklich "auf Krawall gebürstet". Bei ihr kommt die Lehrerin immer noch so richtig durch. Bei jeder Gelegenheit erklärt sie mir jetzt, wie hier im Haus alles zu Laufen hat. Aber jeden Satz beendet sie mit dem Hinweis "Wenn Sie das nicht machen, dann gibt es hier mächtig Ärger...". Ich lächel immer nur und stimme ihr nickend zu. Immer nett und freundlich bleiben.

Wie unser Vermieter schon gesagt hat, sollte sie wirklich Ärger machen, dann sollen wir ihm Bescheid sagen, dann würde er sich notfalls einmischen. Wenn wir uns nichts zu Schulden kommen lassen, dann brauchen wir uns von ihr nichts sagen zu lassen. 

Bezüglich gestern, also Wolfgang Trepper, fiel mir eine Marotte von meiner Mutter ein. Es ging darum, was Eltern immer zu ihren Kindern sagen. Solange du deine Beine unter meinem Tisch hast..... Wir sind hier nicht bei den "Hotten Totten" (wo auch immer das sein soll - Grins)... usw. 

Meine Mutter sagte bei jedem bisschen "Extra für dich". 

Das Essen hat sie "Extra für dich" gekocht, wehe man isst es nicht auf, wenn sie sich doch schon "extra für dich" solche Mühe macht.

Extra für dich bin ich morgens früh aufgestanden, um das Frühstück zu machen. Extra für dich bin ich in die Stadt gefahren, um die Schulsachen zu holen. Extra für dich habe ich die Blusen gebügelt, damit du alles ordentlich hast. Extra für dich gehe ich Arbeiten, damit ich dir zu Weihnachten usw. was schönes schenken kann. 

Und so weiter, und so fort. Der Satz Extra für dich (bei jeder Kleinigkeit) begleitete mich mein Leben lang. Meinen Freund hat es auch immer total genervt.

Sie kam halt immer mit vielen Sachen an, die wir gar nicht gebraucht haben (jetzt auch aussortiert haben). Aber alle Sachen hat sie "Extra für euch" gekauft, damit wir sie auch wirklich mitnehmen. 

Ja, dieser Satz hat uns immer total genervt. 

Der Knaller (und total peinlich) war, als ich damals (mit 30 Jahren) die Salmonellen hatte. Es war eine hartnäckige und aggressive Form, unter der ich sehr gelitten habe (mit wochenlangem Krankenschein). Dagegen gab es Tropfen, in so Ampullen, für die Darmflora. Damit bekam ich es wieder in den Griff. Diese Tropfen waren nicht vorrätig, mussten vom Lager bestellt werden.

Meine Mutter hat dann allen (Verwandten und Bekannten) erzählt, dass diese Tropfen "Extra für ihre Tochter aus Amerika eingeflogen worden sind, dass es hier so etwas gar nicht geben würde". O man, das war uns wirklich total peinlich, zumal mich auch mehrere im Laufe der Zeit darauf angesprochen haben, was für ein außergewöhnliches Medikament ich aus Amerika bekommen hätte. Ja, ist klar, extra für mich wurden die Tropfen eingeflogen.

Ja, Extra für mich, damit gibt es tausende Beispiele. Das werde ich nie vergessen.

Mein Freund ist übrigens bei meiner Mutter vorbei gefahren (wo sie gewohnt hatte). Ja, das Auto steht immer noch auf dem Parkplatz (auf dem ersten Platz vor dem Haus). Bin echt mal gespannt, wie lange es dort noch den Platz blockiert (wann es abgeschleppt wird). 

TitelAutorDatumBesucher
Di. 11. Dez. 2018PetraM12/12/2018 - 08:394
Mo. 10. Dez. 2018PetraM11/12/2018 - 08:3852
So. 09. Dez. 2018PetraM10/12/2018 - 03:51136
Sa. 08. Dez. 2018PetraM09/12/2018 - 06:27155
Fr. 07. Dez. 2018PetraM08/12/2018 - 12:32147
Do. 06. Dez. 2018PetraM07/12/2018 - 11:15147
Mi. 05. Dez. 2018PetraM06/12/2018 - 03:09152
Di. 04. Dez. 2018PetraM05/12/2018 - 09:12144
Mo. 03. Dez. 2018PetraM04/12/2018 - 09:14190
So. 02. Dez. 2018PetraM03/12/2018 - 02:44142
Sa. 01. Dez. 2018PetraM02/12/2018 - 14:21143
Fr. 30. Nov. 2018PetraM01/12/2018 - 12:21142
Do. 29. Nov. 2018PetraM30/11/2018 - 09:11180
Mi. 28. Nov. 2018PetraM29/11/2018 - 08:56177
Di. 27. Nov. 2018PetraM28/11/2018 - 05:13291
Mo. 26. Nov. 2018PetraM27/11/2018 - 08:44335
So. 25. Nov. 2018PetraM26/11/2018 - 03:49300
Sa. 24. Nov. 2018PetraM25/11/2018 - 15:40294
Fr. 23. Nov. 2018PetraM24/11/2018 - 13:39119
Do. 22. Nov. 2018PetraM23/11/2018 - 09:03159
Mi. 21. Nov. 2018PetraM22/11/2018 - 08:22194
Di. 20. Nov. 2018PetraM21/11/2018 - 03:06212
Mo. 19. Nov. 2018PetraM20/11/2018 - 02:51157
So. 18. Nov. 2018PetraM19/11/2018 - 02:25176
Sa. 17. Nov. 2018PetraM18/11/2018 - 13:25140
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...