Mi. 16. Jan. 2019

DruckversionPDF-Version

Ich habe mich immer noch nicht so richtig an das neue Jahr, an das neue Datum gewöhnt (Grins). Ich muss mich bei jedem Eintrag, bei jedem Schreiben konzentrieren, um nicht wieder versehentlich 2018 zu schreiben.

Am Mittwoch fand ich es schön, ...

... dass wir unsere neue Spülmaschine bekommen haben. Ja, jetzt habe ich endlich wieder mehr Zeit für mich, für meinen Sport, für andere Aufgaben in der Wohnung. 

Zwei junge Männer (etwa Mitte 20) waren hier, haben sie angebracht. Das war mit den "blöden" Anschlüssen in der Wand mal wieder ein Akt, bei dem sie viel improvisieren mussten. Aber letztendlich hat alles gut geklappt. 

Die Grundfunktionen haben sie mir dann direkt nochmals erklärt. 

An die neue Aufteilung bzw. Einteilung muss ich mich erst noch gewöhnen. Jede ist ja etwas anders eingeteilt. Erster Eindruck ist durchweg positiv, aber trotzdem ist sie halt anders. 

Für das benötigte Salz muss man ja eigentlich die "Wasserhärte" (Kalk im Wasser) einstellen. Das bekomme ich aber nicht hin. Ein paar Tasten drücken, die Anzeige soll blinken, dann die richtige Stufe einstellen. Ich habe es versucht, aber es blinkt nichts, das klappt nicht so richtig. Aber das finde ich nicht so schlimm. An der Maschine ist eh eine Warnlampe, wenn zu wenig Salz in der Maschine sein sollte. Sobald die Lampe leuchtet, füllen wir das Fach halt wieder auf.

Heute Morgen war ich zeitig auf. Termin zur Blutabnahme. 

... dass diese Arzthelferin echt gut ist, gut spritzen kann. Nach Blutabnahmen hatte ich oft schon einen dicken Arm, einen richtig dicken blauen Flecken. Aber dieses Mal (auch beim letzten Mal) sieht man nichts mehr davon. Es hat nur leicht nachgeblutet (etwas Blut am Pflaster), aber Nachmittags konnte man vom Einstich schon nichts mehr sehen. Also tat der Arm auch nicht mehr weh (früher, mit den dicken blauen Flecken, habe ich es noch ein paar Tage später gemerkt).

Meine Ärztin ist zur Zeit selber krank. Hat sich heute morgen selber krank gemeldet. Die Arzthelferin musste deswegen alle heutigen Termine absagen. Sie hat es auch erwischt. Ebenfalls ein grippaler Infekt. Davor sind auch Ärzte nicht immun.

Ob die Ärztin morgen wieder in der Praxis ist, das konnte sie noch nicht sagen. Ich soll am Freitag morgen um 8 Uhr dort anrufen. Wenn die Ärztin wieder da ist, habe ich um 08.30 Uhr einen Termin. Ich soll halt besser vorher anrufen, bevor ich dort umsonst auftauche. 

Wenn die Ärztin noch krank ist, sagt mir die Arzthelferin nur die Werte. Also insbesondere die Eisenwerte.

Bezüglich meiner Medikamente muss ich mit der Ärztin sprechen (wegen der Dosierung). Entweder halt am Freitag. Oder wenn sie noch krank ist, dann soll ich mich nächste Woche nochmals telefonisch melden. Mir wurde versichert, dass die Ärztin dann zurück rufen würde. Ich hoffe, dass das dann auch klappt.

Heute Mittag, als die Spülmaschine stand, sind wir eben Einkaufen gefahren. 

Ich wollte auch noch schnell zur Apotheke. Mein Husten lässt zwar immer mehr nach, aber ich rede immer noch "durch die Nase". Dazu habe ich heute Last mit Kopfschmerzen. Ich nehme an, dass die Nebenhöhlen (mal wieder) etwas zu gegangen sind. Damit habe ich bei Erkältungen halt immer heftige Probleme. 

Ich habe mir wieder eine Flasche Sinupret geholt. 3 mal täglich 50 Tropfen nehmen. Das hat mir früher schon mehrmals gut geholfen. 

Es sind jetzt ja noch 4 freie Tage, also Donnerstag und Freitag und das Wochenende. Ich hoffe, dass ich am Montag dann wieder startklar bin, wieder arbeiten gehen kann. Länger will ich nun wirklich nicht ausfallen. 

Auch für meinen Sport will ich wieder fit werden. Spätestens am Wochenende will ich meinen Sport (hoffentlich) wieder komplett durchziehen können (mit Fahrrad usw.). 

Mit den heutigen Kopfschmerzen war diesbezüglich natürlich nichts möglich. Nachmittags und abends habe ich nur noch viel gelegen und geschlafen. 

Bezüglich der Arbeit sind in diesem Jahr mehrere runde Geburtstage, also einschließlich mein eigener 50. Geburtstag.

Ein Kollege "fängt" damit im Januar an (es folgen dann noch mehrere Kolleginnen, wir sind halt alle aus einem Jahrgang). Ich bin innerlich schon total mit mir am kämpfen. Alle kennen mich dort. Keiner erwartet, dass ich komplett daran teilnehme. Aber ganz ausschließen möchte ich mich dennoch nicht. Ich möchte zumindest etwas, zum "anstoßen", gratulieren usw. dabei sein (auch wenn ich nur Wasser trinke, trotzdem möchte ich etwas dabei sein). Ja, ich hoffe, dass ich mich dann auch wirklich dazu überwinden kann, zumindest etwas dabei zu sein. 

Heute Mittag waren wir auch eben im Baumarkt. Wir mussten für die Spülmaschine noch was holen. Zum einen haben wir eine schöne Abdeckplatte geholt. Auf der Spülmaschine steht jetzt (unter anderem) die Kaffeemaschine. Also wir nutzen diese Fläche halt auch etwas als Arbeitsplatte (das war so geplant). Deswegen brauchten wir eine schöne Abdeckplatte dafür.

Außerdem ist die Küche jetzt ja endlich komplett. Bis jetzt standen alle Schränke (also auch Ofen und Spüle) "nur so" vor der Wand. Hinten vor der Wand war ein kleiner Spalt. Im Baumarkt haben wir so eine Abschluss-Leiste geholt. Die hat mein Freund heute Nachmittag, als ich geschlafen habe, schon der Länge nach befestigt. Ja, die Küche wird immer schöner.

Im Geschäft haben wir noch die Nachbarin (bzw. frühere Nachbarin) von meiner Mutter getroffen (etwa um die 80 Jahre). Sie hat mich sofort angesprochen. Sie wollte wissen, woher ich die Männer hatte, die die Wohnung von meiner Mutter so gut und schnell leer geräumt hatten. Ihre Schwester ist gestorben und sie möchte sie ebenfalls beauftragen. 

Nun gut, ich bin gar nicht darauf eingegangen, wir haben das Geschäft, dass wir es eilig hätten, schnell wieder verlassen. Mit dieser Nachbarin hatte ich eh nie guten Kontakt. Ich wollte ihr nicht von den Schulden meiner Mutter erzählen, dass ich deswegen das Erbe ausgeschlagen habe, mit dieser Ausräum-Aktion nichts zu tun hatte. Das muss dort jetzt keiner mehr wissen, dass meine Mutter nicht mit Geld umgehen konnte. 

Ach so, bezüglich meine Mutter: Mein Freund ist letzte Woche dort vorbei gefahren. zum ersten Mal in diesem Jahr. Ja, das Auto ist weg. Auf diesem Platz auf dem Parkplatz stand ein völlig anderes Auto. Ja, damit schließt sich dieses Kapitel nun endgültig. 

Für mich schon ein komisches Gefühl, aber irgendwann musste es ja schließlich soweit sein! 

Heute Abend lief der Film Frequency im Fernsehen. Eigentlich einer meiner Lieblingsfilme, den ich gucken wollte. Aber ich konnte nicht. Mitten drin strömten die Erinnerungen in meinen Kopf und ich fing an zu weinen. Ja, und das mit meinen Kopfschmerzen. Mein Freund hat sofort umgeschaltet. Das war heute nicht der richtige Film für mich.

In dem Film nimmt ein junger (erwachsener) Mann per Funk zufällig mit der Vergangenheit Kontakt auf. Sein Vater ist früh gestorben. Als erwachsener Mann kann er seinen Vater so warnen, so dass er in der Vergangenheit anders handelt, sich also die ganze Zukunft, auch das ganze Leben dieses Mannes verändert. Ich finde diesen Film im Grunde von der Idee, von der Handlung her, total klasse. 

Vielleicht war ich auch wegen der früheren Nachbarin und dem Auto meiner Mutter seelisch wieder etwas aufgewühlt, etwas angeknackst. Heute konnte ich es nicht gucken. 

... dass wir heute zum ersten Mal Grünkohl-Salat gegessen haben. Mein Freund guckt ja gerne und viele Kochsendungen. Dieses Rezept hat er aus einer dieser Kochsendungen.

Ich war zuerst sehr skeptisch, aber es war dann wirklich lecker. Also Grünkohl (frischen), gezupften sozusagen. So kalt lassen. Ihn, wie "normalen" Salat mit Essig, Öl und Kräutern anmachen. Im ersten Moment war er noch etwas hart, schmeckte wie Feldsalat, den seine Schwester immer macht. Aber später (wir haben ihn dann etwas stehen lassen), als er weicher wurde, richtig durchgezogen war, da schmeckte er dann echt lecker. Darüber war ich echt überrascht. 

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 17.05.2019PetraM18/05/2019 - 12:49306
Fr. 17.05.2019 (Zwischeneintrag)PetraM17/05/2019 - 22:171359
Do. 16.05.2019PetraM17/05/2019 - 08:58330
Mi. 15.05.2019PetraM16/05/2019 - 05:30393
Di. 14.05.2019PetraM15/05/2019 - 04:20354
Mo. 13.05.2019PetraM14/05/2019 - 04:53340
So. 12.05.2019PetraM13/05/2019 - 04:03396
Sa. 11.05.2019PetraM12/05/2019 - 04:04363
Fr. 10.05.2019PetraM11/05/2019 - 16:41315
Do. 09.05.2019PetraM10/05/2019 - 09:15286
Mi. 08.05.2019PetraM09/05/2019 - 09:11404
Di. 07.05.2019PetraM08/05/2019 - 03:46281
Mo. 06.05.2019PetraM07/05/2019 - 08:58337
So. 05.05.2019PetraM06/05/2019 - 03:09337
Sa. 04.05.2019PetraM05/05/2019 - 13:16326
Fr. 03.05.2019PetraM04/05/2019 - 05:52210
Do. 02.05.2019PetraM03/05/2019 - 08:54252
Mi. 01.05.2019PetraM02/05/2019 - 03:10253
Di. 30.04.2019PetraM01/05/2019 - 14:41360
Mo. 29.04.2019PetraM30/04/2019 - 03:47487
So. 28.04.2019PetraM29/04/2019 - 03:39497
Sa. 27.04.2019PetraM28/04/2019 - 04:11527
Fr. 26.04.2019PetraM27/04/2019 - 03:13471
Do. 25.04.2019 (Arzt)PetraM25/04/2019 - 15:43336
Mi. 24.04.2019PetraM25/04/2019 - 01:56336
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...