Mi. 13.05.2020

DruckversionPDF-Version

Am Mittwoch fand ich es schön,

dass ich "Glück im Unglück" hatte. Ich habe ein Paket geöffnet, bin dabei seitlich irgendwie mit dem Messer abgerutscht und habe mich dadurch in den Finger geschnitten. Nicht wild, aber es hat sofort heftig geblutet. Pflaster hatte ich sofort griffbereit. 

Im Moment merke ich es nur noch ein wenig. Wenn ich dran komme, dann ist es etwas berührungsempfindlich. Wie so ein blauer Fleck. Ja, da hatte ich noch Glück. So ein Schnitt kann auch schlimmer enden (tiefer sein usw.).

dass ich alleine im Büro war. Zumindest die meiste Zeit des Tages.

Meine Herpesblase an der Lippe ist mehrmals aufgeplatzt. Im Büro hatte ich nur die normale Creme (für die Hände) griffbereit. Aber besser als nichts. Umso weicher die Blase, die Kruste ist, umso besser heilt sie.

Wenn ich an der Lippe ein kribbeln gemerkt habe (mehrmals), dann lief schon wieder etwas Blut. Aber weil ich halt alleine war, habe ich es mehrmals eingecremt.

Aber auch, wenn heute Kollegen mit da sind, trotzdem will ich sie ein paar Mal eincremen. Habe für heute eine Wund- und Heilsalbe mit Zink eingepackt. Das hilft bei mir immer ganz gut. 

Auch morgens beim Zähneputzen. Sobald ich danach den Mund mit dem Handtuch berühre, sofort ist sie wieder aufgeplatzt. Das ist immer total nervend.

dass ich abends Sport, also mein Personal-Training hatte. Danach habe ich dann allerdings nichts mehr gemacht, ich war danach total kaputt, konnte mich zu keinem weiteren Sport mehr aufraffen. 

Das war auch wieder super gut.

Ich fand es gut, dass er die neuen 500 g-Bälle mit ins Programm eingebaut hat. Es sind zwar "nur" jeweils 500 g, aber je länger eine Übung damit dauer, umso intensiver wird es. Letztendlich fühlen sich 500 g dann wie mehrere Kilos an.

Das Training war im Ganzen sehr gut, einschließlich Steppbrett, diesen Bällen und auch der Hantelstange, also dem Bankdrücken. Da ich hier ja keine "Station" habe, das Bankdrücken immer mittig im Raum, auf dem Steppbrett liegend durchführe, keine Ablage-Möglichkeit für die Hantelstange habe, führe ich es nie alleine durch, sondern nur mit ihm zusammen beim Training. Wenn ich es alleine trainiere, dann nur mit zwei Einzelhanteln, damit bin ich alleine flexibler.

Das Training startete mit dem Steppbrett. Zunächst seitlich Stehen (also quer über dem Steppbrett), Kniebeuge und im schnellen Wechsel hoch und runter.

Gerade davor Stehen, hoch, mit einem Bein Kicken, rückwärts wieder runter, weiter Schritt und runter in den Ausfallschritt.

Im Wechsel hoch und seitlich kicken.

Und zu guter Letzt vom Aufwärmblock noch Liegestütze. Runter, mit den Händen auf das Steppbrett, eine Liegestütze, wieder hinstellen.

Danach ging es mit den Bällen weiter.

Gerade vorbeugen, Butterfly Reverse.

Gerade Stehen und Schulterdrücken.

Alles mit einigen Wiederholungen, bis die Bälle immer "schwerer" wurden.

Gerade vorbeugen, nach vorne strecken. Arme/Hände in Schulterhöhe, gerade in Kopfhöhe nach vorne strecken.

Dann wurde es schwerer. Kniebeugen, leicht nach vorne beugen (gerader Oberkörper), Arme neben Kopf pendeln (hoch und runter). Immer wieder hoch und runter. Also Kniebeugen (hoch und runter) und parallel dazu mit den Armen ständig pendeln. Das fand ich sehr schwer.

Dann folgte eine neue Basis-Übung. Mit dem Theraband. Damit gibt es ja auch verschiedene "Stärken". Meines ist schon deutlich älter (einige Jahre). Ich fand es schön, habe mich sehr darüber gefreut, dass er mir ein neues, stabiles (kräftiges) Theraband geschenkt hat. Damit kann ich diese Übung jetzt direkt gut und sicher ausführen.

Band um die Türklinken binden, Enden nehmen, unter Spannung halten (also so lang ziehen, bis das Band gespannt ist). Seitlich davor Stehen. Arme nach vorne strecken. 2 Schritte nach hinten, zur Seite weg gehen, Band damit noch mehr unter Spannung, Arme gestreckt vorne lassen. Nicht seitlich (zur Tür) weg ziehen lassen. Gerade nach vorne halten.

Weiter ging es auf dem Steppbrett liegend, als Hantelbank.

Zuerst das Bankdrücken mit der Hantelstange. Ja, immer wieder gut.

Weiter mit den 3 kg Hanteln. Trizeps, Hanteln zusammen drücken, hinter bzw. über hinter dem Kopf arbeiten.

Arme seitlich strecken, von der Waagerechten (Schulterhöhe), hoch bis fast zur senkrechten. Immer wieder hoch und runter pendeln.

Zum Abschluss, vor den Dehnübungen, nochmals das Bankdrücken mit der Hantelstange.

Beim Training haben wir wieder sehr interessante und motivierende Gespräche, auch rund um verschiedene andere Sportarten geführt (z. B. Tabata).

Alles in allem war es wieder ein total super gutes Training.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 17. September 2020PetraM18/09/2020 - 19:0153
Mi. 16. September 2020PetraM17/09/2020 - 20:04110
Di. 15. September 2020PetraM16/09/2020 - 18:46139
Mo. 14. September 2020PetraM15/09/2020 - 19:0597
So. 13. September 2020PetraM14/09/2020 - 16:4955
Sa. 12. September 2020PetraM13/09/2020 - 14:1655
Fr. 11. September 2020PetraM12/09/2020 - 14:1066
Do. 10. September 2020PetraM11/09/2020 - 09:2566
Mi. 09. September 2020PetraM10/09/2020 - 08:2780
Di. 08. September 2020PetraM09/09/2020 - 04:3696
Mo. 07. September 2020PetraM08/09/2020 - 15:35159
So. 06. September 2020PetraM07/09/2020 - 09:0281
Sa. 05. September 2020 PetraM06/09/2020 - 13:5988
Fr. 04. September 2020PetraM05/09/2020 - 12:4082
Do. 03. September 2020 PetraM04/09/2020 - 10:0480
Mi. 02. September 2020PetraM03/09/2020 - 15:5279
Di. 01. September 2020PetraM02/09/2020 - 02:47111
Mo. 31. August 2020PetraM01/09/2020 - 14:4378
So. 30.08.2020PetraM31/08/2020 - 04:2184
Sa. 29.08.2020PetraM30/08/2020 - 07:02141
Fr. 28.08.2020PetraM29/08/2020 - 07:52143
Do. 27.08.2020PetraM28/08/2020 - 07:46145
Mi. 26. August 2020PetraM27/08/2020 - 04:45182
Di. 25. August 2020PetraM26/08/2020 - 03:05188
Mo. 24. August 2020PetraM25/08/2020 - 00:30148
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...