Fr. 03.05.2019

DruckversionPDF-Version

Schon mal einen Eintrag für den Freitag.

Ich lag abends früh im Bett, war total kaputt. Jetzt ein bisschen an den Computer (schon mal Schreiben), gleich lege ich mich wieder hin (Grins). Ganz in Ruhe und ohne Wecker in den Samstag, in das Wochenende starten.

Am Freitag fand ich es schön,

dass ich auf der Arbeit viel geschafft habe. Wobei ich im Moment so ein hohes Arbeitsaufkommen habe, dass ich nicht die Sachen beachten darf, die noch vor mir liegen, sondern mir bewusst klar machen muss, welche ich bereits fertig habe, was ich alles schon geschafft habe. 

dass morgens am Bahnhof als Werbung neue Schoko-Riegel verteilt worden sind. Nicht für mich, aber mein Freund hat sich darüber gefreut. Er fand ihn total lecker. Mit einer Füllung, ähnlich wie Nutella. Also mit Nüssen drin. Das hätte ich eh nicht vertragen. 

dass ich mir, als mein Zug Verspätung hatte, eine Zeitschrift, die neue Retro geholt habe (ich hatte keine Lust eine viertel Stunde nur so auf dem Bahnsteig rumzustehen). Darin habe ich bereits auf der Rückfahrt gelesen. Es sind einige interessante Berichte darin. 

dass ich die Strecke nach Hause (vom Bahnhof aus) gelaufen bin. Allerdings ohne Musik, also ohne richtigen Laut-Rhythmus. Fast nur bergauf. Statt wie letztens 30 Minuten bin ich dieses Mal genau 40 Minuten gelaufen. Aber dieses Laufen an der Luft an sich hat auch gut getan. 

Ich war erst gegen 21.00 Uhr zu Hause. Ja, dann war ich wirklich total kaputt. 

dass ich bei Instagram zur Zeit an einer "Challenge" teilnehme, wie man zu diesem Schreiben (bei Instagram) gekommen ist. Dort mache ich das gleiche wie hier, aber in Kurzformat. Also ein kleines Glückstagebuch (jeden Tag aber nur einen Punkt) und ein kleines Trainings-Tagebuch, dort nur eine kleine Zusammenfassung des Trainings. 

Dazu halt jeden Tag ein Foto. Mit Beschreibung, wo das ist, wann wir es aufgenommen haben, zum Teil auch in welchem Rahmen es entstanden ist. Da wir hunderte Fotos haben (auf dem Computer), einschließlich der Fotoalben von früher, die ich nach und nach auch einscannen kann (zum Teil schon eingescannt habe), wird mir diesbezüglich kein "Leerlauf" entstehen. Und es kommen immer wieder neue Fotos dazu.

Über diese Challenge habe ich bereits jetzt (am dritten Tag) ein paar neue/weitere gute Profile (Teilnehmer) kennengelernt. Zum einen sehe ich mir selber auch gerne schöne Fotos an. Außerdem dienen mir die Sportlerseiten ja auch weiterhin zur Motivation.

Am Freitag Abend habe ich nur noch gegessen. Kurz danach (von diesen 40 Minuten Laufen war ich auch kaputt, es war ja auch wieder ein 12 Stunden Tag) war ich dann schon im Bett. Ich konnte nicht mehr.

Im Moment habe ich halt auch Stress auf der Arbeit. Also Stress mit einer Kollegin meine ich. Dafür tat das Laufen auch gut. Den Kopf etwas frei zu bekommen.

Ich möchte hier nicht zu sehr ins Detail gehen. Ich sage mal so, von mir wird Offenheit erwartet, also dass ich Reden soll, dass alles besprochen werden soll. Ja, aber andere haben es nicht nötig. Ich bin immer die Doofe, die Leidtragende. Total ätzend. Anstatt mit mir zu reden, ist sogar was schief gelaufen, so dass ich noch mehr Arbeit hatte. Ich bekam Beschwerde-Anrufe (obwohl ich es eigentlich im Griff hatte) und musste mich für meine Krankheit entschuldigen, dass dadurch leider was schief gelaufen ist (ja, was ich eigentlich im Griff hatte). 

Ja, und ständig bekomme ich zu hören, bekomme ich die Vorwürfe, dass ich zu still sei, nicht reden würde. Die Anderen sind keinen deut besser, geben mir aber trotzdem die Schuld. 

Ja, ich bin im Moment wirklich so richtig sauer. Nicht auf alle Kolleginnen. 

Aber ich kann auf der Arbeit einfach nicht darüber reden. Wenn ich sauer bin, dann finde ich auch nicht die richtigen Worte. Dann sage ich, was ich denke, das wird dann zu frech und ausfallend. Dann bekomme ich noch Ärger wegen Beleidigung.

Nein, dann ziehe ich mich lieber komplett zurück, fresse alles in mich rein und ziehe meine persönlichen Konsequenzen daraus. 

Ja, wie ich immer wieder sage, wenn zwei das Gleiche machen, ist es noch lange nicht das selbe. 

So, und jetzt will ich das Wochenende genießen. Abschalten (von der Arbeit) und erst mal wieder ab ins Bett. 

Das Wochenende soll ja wettermäßig sehr ungemütlich werden (4 bis 10 Grad und Regen). Wir wollen (bzw. müssen) nur eben Einkaufen fahren, danach werde ich mich um den Haushalt kümmern. Außerdem will bzw. muss ich meinen Sport auch wieder durchziehen. 

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 23.10.2019PetraM24/10/2019 - 04:145
Di. 22.10.2019PetraM23/10/2019 - 08:1612
Mo. 21.10.2019PetraM22/10/2019 - 08:1313
So. 20.10.2019PetraM21/10/2019 - 03:2424
Sa. 19.10.2019PetraM20/10/2019 - 14:2236
Fr. 18.10.2019PetraM19/10/2019 - 13:2146
Do. 17.10.2019PetraM18/10/2019 - 08:4564
Mi. 16.10.2019PetraM17/10/2019 - 08:5474
Di. 15.10.2019PetraM16/10/2019 - 08:4376
Mo. 14.10.2019PetraM15/10/2019 - 08:4673
So. 13.10.2019PetraM14/10/2019 - 03:0674
Sa. 12.10.2019PetraM13/10/2019 - 15:5959
Fr. 11.10.2019PetraM12/10/2019 - 14:2962
Do. 10.10.2019PetraM11/10/2019 - 08:2661
Mi. 09.10.2019PetraM10/10/2019 - 08:2768
Di. 08.10.2019PetraM09/10/2019 - 03:0162
Mo. 07.10.2019PetraM08/10/2019 - 02:1368
So. 06.10.2019PetraM07/10/2019 - 20:5855
Sa. 05.10.2019PetraM06/10/2019 - 16:0567
Fr. 04.10.2019PetraM05/10/2019 - 17:2659
Do. 03.10.2019PetraM04/10/2019 - 05:07153
Mi. 02.10.2019PetraM03/10/2019 - 19:09166
Di. 01.10.2019PetraM02/10/2019 - 19:38164
Mo. 30.09.2019PetraM01/10/2019 - 19:44149
So. 29.09.2019PetraM30/09/2019 - 14:09149
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...