Do. 27.08.2020

DruckversionPDF-Version

Der Donnerstag war zwei geteilt. Halb negativ und halb positiv.

Wir haben einen kleinen Ausflug gemacht. 

Rendsburg. Das war allerdings negativ. 

Es war schönes Wetter angesagt. "Pustekuchen". Dort ist der Nord-Ostsee-Kanal. 

Der Kanal befindet sich mitten im Gewerbegebiet. Also verläuft mittig durch das Gewerbegebiet. 

Wir haben mitten in der Altstadt geparkt. Beim Parken kam das erste Problem. Parkplatz suchen. Die meisten Parkplätze mit Parkscheibe für 2 Scheiben. Erstens haben wir im neuen Auto noch keine Parkscheibe (die alte liegt in einer Tasche in unserem Keller zu Hause) und zweitens wussten wir nicht, wie lange wir dort bleiben. 2 Stunden hätten dann auch sehr knapp werden können.

Wir sind dann erst kreuz und quer gefahren, bis wir einen normalen Parkplatz mit Parkschein (also zum späteren Bezahlen) gefunden haben.

Ja, und dann halt Richtung Nord-Ostsee-Kanal. Wir haben es uns wie in Cuxhaven vorgestellt. Wie an dem Aussichtspunkt "Alte Liebe". Dort kann man ebenfalls vorbei fahrende Schiffe beobachten.

Äh ne, damit ist Rendsburg gar kein Vergleich. Zuerst läuft man etwa 30 Minuten mitten durch ein reines Gewerbegebiet. Nur an großen Firmen vorbei. Ohne Bürgersteig, mitten auf der Straße.

Und Sonne war auch nicht, die ganze Zeit goss es in Strömen. 

Dann kamen wir endlich am Kanal an. Wir standen dort wie "begossene Pudel". Zwar ein kleines Ausflugslokal, bei diesem Wetter aber geschlossen. Wir warteten ein paar Minuten, aber in der Zeit kam natürlich kein Schiff. 

Im strömenden Regen dort einfach so rumzustehen und zu warten, das irgendwann mal ein Schiff kommen könnte... Nein, nach ein paar Minuten wurde es uns zu doof. Und selbst wenn dann ein Schiff kommen würde, in dem Regen wollte mein Freund seine gute Kamera auch nicht raus holen. 

Wir haben zwar die lange Brücke gesehen, darunter gestanden (die längste Brücke Deutschlands), aber im Regen haben wir sie auch nicht fotografiert. Zumal auch, aus welcher Perspektive, wir standen ja direkt darunter.

Mein Freund war auch sehr enttäuscht. Insbesondere wegen der verschenkten Zeit. Wir sind dann wieder in Richtung Stadt gelaufen. Wieder eine halbe Stunde (die Stadt war in der Nähe vom Parkplatz).

Also (Fußweg und etwas auf ein Schiff warten) über eine Stunde im strömenden Regen für nichts.

Die Stadt war dann auch sehr enttäuschend. 

Fast wie zu Hause. Viele große Baustellen (in der Innenstadt, kaum eine Straße, ein Weg ohne Baustelle) und in den Geschäften viele Leerstände.  Und die Geschäfte, die dort waren, das waren die "Klassiker", die es überall, in jeder Stadt gibt (Rossmann, DM usw.).

Nein, dieser Ausflug hat sich wirklich nicht gelohnt. 

Aber immerhin sind wir auf dem Rückweg am Gewerbegebiet vorbei gekommen. Dort haben wir einen Stopp eingelegt. Damit sich der Ausflug, die Fahrt an sich zumindest etwas gelohnt hat.

Wir waren im Elektrogeschäft. 

Mein Freund hat sich ein neues Handy geholt. Nein, kein Smartphone, sondern ein einfaches Handy. Wieder nur mit Telefon, SMS und Radio drin, was er eh nicht nutzen wird. Für 25 Euro. Aber immerhin mit Bluetooth, was mit seinem alten Handy ja nicht ging. Das möchte er mit dem Auto koppeln (mit der digitalen Anzeige vorne drin). 

Spätestens wenn er wieder Arbeiten geht, werden ihm die Kollegen dabei helfen. Das muss man über ein Menü aktivieren, da haben wir noch nicht durchgeblickt.

Ich habe mich dort nach einer neuen Mappe für mein Handy informiert. Mit einem Loch drin für Fotos. 

Da war ich mega enttäuscht. Ich bin so stolz, dass ich mit meinem Handy/Smartphone so gut klar komme. Für mich persönlich schon ein sehr großer Schritt.

Nein, das ist ein altes Modell. Dafür gibt es keine Mappen mit Foto-Loch. Für diese alten Handys gibt es bei Taschen nur diese Drehfunktion (Handy für Fotos seitlich drehen).

Aber solange mein Handy noch so gut funktioniert, werde ich mir nicht einfach so ein neues kaufen. Vielleicht in einem bis zwei Jahren. Mal sehen, wie lange das Akku funktioniert. So lange wie mein altes Handy (über 15 Jahre) werde ich dieses wohl leider nicht haben können.

Echt schade, diese "Wegwerf" Generation. Immer wieder weg damit und neues kaufen (egal ob bei Schuhen oder Handys). Daran kann ich mich nicht gewöhnen. Ich habe so einige Sachen (auch Jacken usw.), die schon 10, 20 Jahre und älter sind, zum Teil noch aus der Schulzeit. Ich finde es immer richtig traurig, wenn man sich von etwas trennen muss. 

Nun gut, wenn es passieren sollte (in ein/zwei Jahren), dass ich ein neues Handy kaufen muss (dass der Akku zu schwach wird), dann werde ich mir später eine neue Hülle mit Fotoloch dazu holen. 

Ich wollte mir erst spontan eine neue Hülle aussuchen. Die hatten dort eine große Auswahl. Nein, jedes Handy ist anders, hat eine andere Größe. Und für mein Handy gibt es halt nur diese Hülle. 

Dann habe ich mir immerhin noch Kopfhörer geholt. Die ersten ohne Kabel. In einer Box drin. Ich habe die billigsten für 25 Euro genommen (Preise gingen in höhere hundert-Stellen hoch). 

Erst mal ausprobieren, ob ich damit überhaupt klar komme.

In erster Linie für mein Fahrradfahren (eventuell, wenn es klappt, auch für den Arbeitsweg), da mein kleiner MP3-Player (von Aldi, ca. 10 Jahre alt) langsam kaputt geht. Ich möchte beim Fahrradfahren (zu Hause auf dem Hometrainer) Musik vom Handy haben (so wie unterwegs), aber halt lieber kabellos fahren. Aktuell klemme ich den MP3-Player immer am Handgelenk unter das Schweißband (ist nur ein ganz kleines, flaches Handy) und nehme dabei die normalen Kopfhörer. 

Vielleicht klappt es ja mit den neuen ohne Kabel. Damit muss ich mich mal in Ruhe beschäftigen. Notfalls auch mit Hilfe meines Trainers, für ihn sind solche neuen Sachen immer irgendwie leicht und eine kleine Herausforderung, die er schnell in den Griff bekommt. Während ich mich noch stundenlang damit beschäftige (wie es funktioniert), hat er es sofort im Griff. 

Zum Thema Sport, auch für die Motivation, habe ich mir eine neue Matte gegönnt. Also hier im Urlaub. Am Mittwoch Abend habe ich ja Sport gemacht. Auf dem harten Boden. Ganz fies. Hier gab es eine Yoga-Matte (mit passendem Handtuch drauf). Die habe ich mir gegönnt. Am Donnerstag Abend habe ich zwar keinen Sport mehr gemacht, aber jetzt über Wochenende will ich auch hier im Urlaub immer mal wieder ein paar Übungen machen. 

Diese Matte kann man mit wenigen Handgriffen zusammen klappen. Angenehm weich, also schön für meine Übungen auf dem Boden liegend. Die kann ich, auch zukünftig, schön und leicht mit in den Urlaub nehmen. 

Es ist zwar eine Motivation dabei (also Yoga-Übungen), aber damit kenne ich mich eh nicht aus. Und ich brauche ja auch die Muskelkräftigung, also meine speziellen Übungen. Da weiß ich, dass sie mir helfen. Auf dieser dünnen Matte wird es sicherlich angenehmer sein, als wenn ich es nur so auf dem harten Boden mache. Auch ein einfaches Handtuch (Badelaken) kann bei dieser Matte nicht mithalten. 

Nein, ich bin froh, dass ich diese Matte gesehen und gekauft habe. Zu Hause kann ich sie natürlich auch weiterhin nutzen. Wenn meine sportliche Ausstattung, egal in welcher Hinsicht, wächst, dann ist es für mich immer eine Motivation. 

Schmerzmäßig geht es bei mir bis jetzt. Ich merke zwar schon mein Bein (Ferse und Oberschenkel), aber es geht noch. Durch die vielen neuen und interessanten Eindrücke, was ich hier sehe, bin ich auch gut von den Schmerzen abgelenkt. Immer wenn ich zur Ruhe komme, nehme ich die Schmerzen wieder bewusst wahr. Aber noch halten sich die Schmerzen halt in Grenzen. Noch kann ich trotzdem gut und ohne zu Humpeln laufen. 

Aber wenn wir von morgens ca. 10 Uhr bis abends ca. 20 Uhr unterwegs sind, fast den ganzen Tag nur Laufen, dann bin ich abends halt kaputt. Nein, wir schlafen dann nicht sofort, machen es uns aber bequem, Beine hochlegen und Fernsehen gucken. Das Aufraffen zum Sport fällt dann sehr schwer.

Aber fürs Wochenende plane ich es jetzt trotzdem wieder ein. Ich will ja auch die schöne neue Matte einweihen. 

Freitag soll das Wetter wieder deutlich schlechter werden. Am Donnerstag nachmittag schien die Sonne, für Freitag ist wieder Regen angesagt (für den ganzen Tag).

Am Wochenende soll es wieder schöner werden.

Wir wollen noch auf Fototour gehen, haben schon ein paar schöne Motive gesehen. Aber im Regen ist das nichts.

Wir haben die Fotoapparate (die gute Ausrüstung von meinem Freund) immer im Rucksack dabei. Wenn sich die Gelegenheit ergibt (schönes Motiv bei trockenem Wetter) können wir sofort Fotos machen. Wir hoffen, dass es am Wochenende noch schöne Gelegenheiten dafür geben wird.

TitelAutorDatumBesucher
Do. 29. Okt. 2020PetraM30/10/2020 - 08:1567
Mi. 28. Okt. 2020PetraM29/10/2020 - 07:5471
Di. 27. Okt. 2020PetraM28/10/2020 - 08:42156
Mo. 26. Okt. 2020PetraM27/10/2020 - 08:42169
So. 25. Okt. 2020PetraM26/10/2020 - 08:40162
Sa. 24. Okt. 2020PetraM25/10/2020 - 16:30160
Fr. 23. Okt. 2020PetraM24/10/2020 - 12:20160
Do. 22. Okt. 2020PetraM23/10/2020 - 07:2275
Mi. 21. Okt. 2020PetraM22/10/2020 - 08:0097
Di. 20. Okt. 2020PetraM21/10/2020 - 07:11104
Mo. 19. Okt. 2020PetraM20/10/2020 - 07:5788
So. 18. Okt. 2020PetraM19/10/2020 - 07:4579
Sa. 17. Okt. 2020PetraM18/10/2020 - 17:3089
Fr/Sa 16/17 Okt. 2020PetraM17/10/2020 - 23:59117
Do. 15. Okt. 2020PetraM16/10/2020 - 08:10148
Mi. 14. Okt. 2020PetraM15/10/2020 - 08:03228
Di. 13. Okt. 2020PetraM14/10/2020 - 06:58230
Mo. 12. Okt. 2020PetraM13/10/2020 - 06:53227
So. 11. Okt. 2020PetraM12/10/2020 - 06:43190
Sa. 10. Okt. 2020PetraM11/10/2020 - 17:32197
Fr. 09. Okt. 2020PetraM10/10/2020 - 20:21242
Do. 08. Okt. 2020PetraM09/10/2020 - 06:37355
Mi/Do 07./08. Okt. 2020PetraM08/10/2020 - 16:15303
Di. 06. Oktober 2020PetraM07/10/2020 - 07:17286
Mo. 05. Oktober 2020PetraM06/10/2020 - 06:46276
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...