Do. 05.12.2019

DruckversionPDF-Version

Ein paar Sätze zum Donnerstag .

Hier ist soweit alles klar.

Am Donnerstag musste ich sehr mit Bauchschmerzen kämpfen. Der viele Zucker. Stutenmann, Schoko-Spritzgebäck, ein Stück Schoko aus dem Adventskalender usw. Das läppert sich halt zusammen. 

So lecker so was hin und wieder auch ist, ich muss sehen, dass ich von diesem (leckeren) Schoko-Trip wieder runter komme. Sonst bekomme ich die Bauchschmerzen ja auch nicht in den Griff. 

Ansonsten stehe ich seelisch etwas neben mir. Also nichts wildes, einfach nur urlaubsreif sozusagen. Gut, dass jetzt Freitag ist, das Wochenende vor der Türe steht. Dann noch zwei Wochen, also 10 Arbeitstage, dann kommt endlich der heiß ersehnte Urlaub, der Weihnachtsurlaub. Abgesehen von wenigen Terminen (an Weihnachten natürlich mit der Familie) ist dann sehr viel Ruhe und Entspannung angesagt. Das brauche ich dann aber auch. 

Am letzten Arbeitstag soll eine kleine Weihnachtsfeier sein. Aber das erspare ich mir. Wenn ich das jetzt schon einplanen würde, dann würden zu den Bauchschmerzen noch ein paar Magenschmerzen dazu kommen. Vor Aufregung, wieder mit allen zusammen sitzen zu müssen. Nein, die letzten beiden Arbeitswochen in diesem Jahr will ich dann relativ entspannt antreten. 

Auf der Arbeit haben wir uns jetzt von der Druckerei getrennt sozusagen. Zum einen waren sie sehr teuer, zudem total unzuverlässig. Ich bekam immer mehr Beschwerden. Nun gut, im Grunde war es ja eh meine Aufgabe (der Versand von Formularen), bisher im kleineren Rahmen, weil die Druckerei halt einiges für uns übernommen hat. Das übernehme ich jetzt auch. Kein Problem. Den Versand, einschließlich der Postbearbeitung (also Formulare ab packen und versenden) habe ich ja gut im Griff. Dann weiß ich wenigstens, was auf mich zukommt (auch, dass ich es halt gut im Griff habe, keine Angst haben muss, bei dieser Aufgabe zu "versagen", was mir früher bei einer "Computer-Aufgabe" schon mal passiert ist). 

Meinen Sport muss ich aber trotzdem wieder regelmäßiger durchführen. Hin und wieder (schubweise) habe ich wieder etwas Schmerzen im linken Oberschenkel. Damit fingen die Dauerschmerzen (über 20 Jahre) ja mit Anfang 20 Jahren an.

Damals bin ich zum Orthopäden gegangen. Das ist meine Muskelschwäche. Damals habe ich ja Jazz-Tanz gemacht, was ja nichts mit Muskelaufbau zu tun hat. Krankengymnastik habe ich damals ja schon gemacht, aber das reichte halt nicht. 

Ich bekam damals eine Bandage für den Oberschenkel, die ich die nächsten Jahre so ziemlich täglich um hatte. Auf jeden Fall beim Tanzen, ansonsten hätte ich die Sprünge beim Tanzen nicht ausgehalten. Aber ich wollte damals unbedingt Tanzen, zumal wir ja für den großen Auftritt trainiert haben. Daran wollte ich unbedingt teilnehmen.

Nach dem Auftritt habe ich das Tanzen ja an den Nagel gehangen. Die Dauerschmerzen, an die ich mich im Laufe der Jahre sozusagen gewöhnt habe, blieben dann über rund 20 Jahre (bis ich mit dem Personal-Training angefangen habe). Sie "verteilten" sich dann noch über das andere Bein sowie in den Rücken hinein. Das gehörte schließlich zu meinem Leben dazu.

Ja, inzwischen bin ich so gut wie schmerzfrei, aber je nachdem, wie oft ich Sport mache bzw. welche Übungen ich durchführe, da kommt es hin und wieder halt immer noch vor. 

Nach viel Sport bin ich so gut wie schmerzfrei, aber bei sportlichen "Lücken" (wenn ich nicht täglich Sport mache), dann merke ich den Schmerz halt hin und wieder. 

Aber wenn man voll berufstätig ist, wie soll man dann täglich Sport machen. Ich schaffe es zumindest nicht. Wie ich immer sage, ich bin auch nur ein Mensch. Und weniger Arbeiten ist auch keine Option, da ich die Behandlung ja selber bezahlen muss. Die Krankenkasse gibt ja nichts dazu. Auch bei KG musste ich immer einen Anteil bezahlen. Und mich täglich alleine (ganz ohne Hilfe, ganz ohne Trainer oder Therapeut) für den Sport aufraffen, das schaffe ich halt auch nicht. 

Ja, gut, dass jetzt das Wochenende kommt, dann kann ich den Sport wieder gut durchziehen. 

Ich hoffe, dass es (mit den Schmerzen) nicht schlimmer wird, umso älter ich werde. Das kann natürlich passieren. Aber ich hoffe, dass ich es mit dem Sport möglichst aufhalten kann. 

TitelAutorDatumBesucher
Sa. 14.03.2020PetraM15/03/2020 - 06:25493
Fr. 13.03.2020PetraM14/03/2020 - 09:44501
Do. 12.03.2020PetraM13/03/2020 - 10:02498
Mi. 11.03.2020PetraM12/03/2020 - 10:03519
Di. 10.03.2020PetraM11/03/2020 - 10:14455
Mo. 09. März 2020PetraM10/03/2020 - 04:20456
So. 08.03.2020PetraM09/03/2020 - 05:01507
Sa. 07. März 2020PetraM08/03/2020 - 20:00487
Fr. 06. März 2020PetraM07/03/2020 - 21:50499
Do. 05.03.2020PetraM06/03/2020 - 06:48488
Mi. 04.03.2020PetraM05/03/2020 - 05:23468
Di. 03.03.2020PetraM04/03/2020 - 04:47456
Mo. 02.03.2020PetraM03/03/2020 - 04:38426
So. 01.03.2020PetraM02/03/2020 - 04:43415
Sa. 29.02.2020PetraM01/03/2020 - 07:01433
"Katastrophen-Tagebuch"PetraM29/02/2020 - 04:07500
Do. 27.02.2020PetraM28/02/2020 - 05:33415
Mi. 26.02.2020PetraM27/02/2020 - 04:10460
Di. 25.02.2020PetraM26/02/2020 - 03:36500
Mo. 24.02.2020 (Rosenmontag)PetraM25/02/2020 - 04:37450
So. 23.02.2020PetraM24/02/2020 - 18:42433
Sa. 22.02.2020PetraM23/02/2020 - 18:16505
Fr. 21.02.2020PetraM22/02/2020 - 18:00419
Do. 20.02.2020PetraM21/02/2020 - 05:01473
Mi. 19.02.2020PetraM20/02/2020 - 19:34525
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...