Do. 03.10.2019

DruckversionPDF-Version

Der Donnerstag war auch ein schöner, ruhiger Tag. Solche ruhigen Tage brauche ich aber auch, bevor ich wieder Arbeiten gehe, wieder in meinen normalen Alltags-Rhythmus komme.

Wie ich heute schon zu unserer Nachbarin gesagt habe, die ich im Keller getroffen habe. Ich bin dann erholt, wenn ich mein Passwort von der Arbeit (für den Computer) vergessen habe. Ja, anfangs (in den ersten beiden Wochen) hatte ich es noch fest im Kopf, aber jetzt ist es komplett weg (ich habe es mir im Büro aufgeschrieben). Ein gutes Zeichen. 

Ich fand es schön, dass ich unsere Nachbarin im Keller getroffen habe. Sie waren 2 Wochen im Urlaub. In Rheinland-Pfalz, in den Weinbergen. Dort kommt sie her, ihre Familie wohnt immer noch dort. In dem Bereich, wo wir früher auch Urlaub gemacht haben. Es war ein sehr interessantes Gespräch, auch über leckeren Wein usw. 

Ich finde es schön, dass ich heute mit dem Haushalt sehr gut voran gekommen bin, mir trotzdem auch Zeit zum Lesen genommen habe. 

Ich fand es auch schön, dass mein Freund ein gutes Öl hier hatte. Also für die Türe. Das Schloss ging immer schwerer. Der Schlüssel ließ sich immer schwerer drehen. Ich gehe (wegen der Wäsche/Waschmaschine im Keller) ja häufiger rein und raus. Der Schlüssel hakte immer mehr. Aber jetzt mit dem Öl geht es wieder ganz leicht und einfach.

Mein Freund hat mir "zufällig" im Gespräch noch gute Tipps für seinen Geburtstag (nächste Woche) bzw. für das Geschenk gegeben. Das habe ich jetzt so gut wie fertig (zusammen, in meinem Schrank liegend). 

Eigentlich wollte er ein neues Handy haben. Aber wieder nur ein "altes", kein Smartphone. Das ist ihm weiterhin zu kompliziert (es reicht, wenn ich eines habe). Nur ein kleines Handy fürs Telefonieren und SMS. Sein ist jetzt etwa 20 Jahre alt. Das Akku geht langsam leer. Er muss es täglich aufladen (früher nur einmal in der Woche). Wir haben schon in den Geschäften gesucht, aber solche einfachen gibt es kaum noch. Er möchte genau das gleiche wieder haben. Das wird so aber nicht mehr hergestelt (wir haben schon im Internet gesucht). Er hat sich vor etwa 2 Jahren ein ähnliches gekauft, mit dem er aber nicht klar gekommen ist. Das liegt jetzt irgendwo im Schrank (das haben wir seit dem Umzug nicht wieder gefunden, keine Ahnung, in welcher Schublade das gelandet ist). Jetzt will er versuchen, für sein altes zumindest ein neues Akku zu bestellen. 

Eigentlich wollte ich ihm ein neues zum Geburtstag schenken, aber das hat sich damit erledigt (dass er nur ein neues Akku bestellen wird).

Deswegen finde ich es schön, dass ich inzwischen auch andere Ideen/Anregungen für ein Geschenk von ihm bekommen habe. 

Abends haben wir einen richtig schönen Fernseh-Abend gemacht. Dabei habe ich mich in die neue Wolldecke eingekuschelt. Die ist wirklich schön, kuschelig und warm.

Zuerst habe ich abends mein Sportprogramm durchgezogen. Ab Mitternacht haben wir es uns dann gemütlich gemacht.

Zum einen Nuhr im Ersten (mit Dieter Nuhr, Ingo Appelt usw.). Es waren ein paar sehr gute Sachen/Sprüche dabei. Dann (beim Umschalten) lief gerade ein Film mit der Familie Heinz Becker. Das finden wir immer wieder gut. Da sind wir dann hängen geblieben.

Direkt danach kam eine "Sondersendung". Also die Darsteller von Familie Heinz Becker wurden "jetzt" interviewt bezüglich ihrer Erinnerungen. Zum einen wurden dabei viele Ausschnitte aus der Serie gezeigt (sehr schöne Erinnerungen) aber auch, was aus ihnen geworden ist (z. B. dass der Sohn danach 10 Jahre im Tatort mitgespielt hat). Das war eine sehr interessante Sendung. 

Im Anschluss kam, passend zur letzten Nacht (viele Folgen der "Plattenküche") ein Blick hinter die Kulissen der "Plattenküche". Also zwar auch Wiederholung von gestern, aber keine ganze Sendung, sondern mit Berichten von Frank Zander zu den Dreharbeiten. Auch das war sehr interessant.

Nachmittags haben wir bereits "Ein Herz und eine Seele" gesehen. Wie immer am 03. Oktober, an dem Feiertag, mit der Folge "Besuch aus der Ostzone". Früher, vor 30 Jahren, konnten wir mit der Serie noch nichts anfangen. Der Vater von meinem Freund hat es immer geguckt. Ja, und er (der Vater) hatte charakterlich sehr viel Ähnlichkeit mit "Ekel Alfred" (es war alles andere als leicht mit ihm). Nachdem er 2004 gestorben ist, konnten wir es eine Zeitlang noch nicht sehen, es hat uns zu vieles in der Serie an ihn erinnert. Aber dann fingen wir doch an, die Serie zu gucken. Inzwischen kennen wir so ziemlich alle Folgen davon. Und trotzdem, wenn es im Fernsehen kommt, dann gucken wir es immer wieder.

Am Freitag haben wir was vor, deswegen habe ich schon jetzt den Eintrag geschrieben. Zuerst muss ich zur Apotheke (die schließt um 13 Uhr). Danach Einkaufen (unter anderem den Handtuch-Ständer fürs Badezimmer, darüber hatte ich schon geschrieben). Und Nachmittags habe ich dann mein Training (anstelle vom Wochenende). Da wir danach dann nicht mehr rausgehen wollen, es uns lieber hier gemütlich machen wollen (bzw. auch meine Sporteinheit mit Fahrradfahren usw. noch kommt), werden wir morgen früh den Wecker stellen. Sonst wird es zu knapp. Ausschlafen können wir dann wieder am Wochenende. 

Ja, abends habe ich wieder meinen Sport durchgezogen. Zuerst das Fahrradfahren, 16 Kilometer in 30:05 Minuten. Durchschnittlich mit 25 km/h, in den Powereinheiten mit etwa 34 km/h. Das war meine 3. eigene Sporteinheit in diesem Monat, 48 gefahrene Kilometer für den Monat Oktober. Im Jahr 2019 insgesamt 2.063,00 Kilometer.

Nach dem Fahrradfahren noch ein Steppbrett- & Krafttraining über eine Stunde.

10 Kniebeugen mit der 4 kg Kugelhantel (vor der Brust halten, beim Hochkommen in Schulterhöhe gerade nach vorne strecken).

Mit der 6 kg Kugelhantel 15 x Kettlebell-Swing.

Mit den 4 kg Hanteln 10 Hammer- und 10 Bizeps-Curls. Gerade Stehen, mit einer 4 kg Hantel hinter dem Kopf arbeiten, 10 x runter in den Nacken und Arme wieder nach oben strecken.

Mit der Hantelstange 10 x Kreuzheben.

Dann das Steppbrett-Training, 3 Übungen für jeweils 3 Minuten.

Gerade hoch und runter. Erst mit rechts beginnend hoch und runter, dann mit links beginnen hoch und runter. Dabei mit den 1 kg Hanteln im Wechsel nach vorne boxen. Dann vorne hoch kicken, mit einem Bein - im Wechsel - auf das Steppbrett, das andere Knie vorne hoch Richtung Bauch ziehen, dabei mit den 2 kg Hanteln Bizeps-Curls.

Gerade Stehen und die Arme mit den 2 kg Hanteln 10 x seitlich hoch bis in Schulterhöhe. Arme gerade nach vorne (Schulterhöhe) und mit den 2 kg Hanteln 10 x nach oben strecken.

Weiter auf dem Boden, auf der Matte.

30 Sek. Unterarmstütze.

Auf allen Vieren. Bein angewinkelt anheben, Fuß Richtung Decke. 10 x nach oben wippen. Dann (übergangslos weiter) Knie zum Bauch ziehen und 5 x nach hinten strecken (Hüfthöhe).

Auf den Bauch legen. Die Basis-Übungen. Arme in U-Haltung. Oberkörper 10 x anheben, Arme oben nach vorne strecken. Dann Arme nach vorne strecken. Arm und gegengleiches Bein so hoch wie möglich anheben.

10 Sit-Ups, mit dem Crunch-Kissen mittig unter dem Rücken.

Auf die Seite legen. Beine strecken. Oberes Bein 10 x gestreckt anheben. Oberes Bein angewinkelt vorne ablegen. Unteres Bein 10 x gestreckt anheben.

Auf den Rücken legen. Die Fersen auf den großen Gymnastikball. Hüfte hoch, Körper gerade Linie, 30 Sek. halten. 10 x wippen, unten nicht ablegen, immer wieder hoch bis zur geraden Linie.

Ball etwas (bis zu den Knien) ran rollen. Mit Hüfte oben bleiben. Ball 5 x mit den Fersen zum Po ranziehen und wieder weg rollen.

Dann habe ich die Brücke versucht, was heute aber nicht geklappt hat. Ich habe im linken Oberschenkel einen Krampf bekommen. Zuerst habe ich die Variante mit Bein strecken versucht, auf dem Standbein halb nach unten gehen. Dabei bekam ich den Krampf, kam mit links nicht mehr hoch. Dann habe ich die kleinere Variante versucht, nur so laufen, aber auch dabei ein kleiner Krampf, ich konnte mit links die Spannung nicht halten.

Flach auf den Rücken liegen. Beine gestreckt senkrecht nach oben. 10 x Runter bis flach über dem Boden und wieder senkrecht hoch. Beine anwinkeln (rechter Winkel) und 10 x im Wechsel flach über dem Boden strecken.

Beine aufstellen und 10 x Crunches, mit den Händen Richtung Knie. 10 x Bicycle Crunches.

Danach hinsetzen und 4 Min. mit der Faszienrolle arbeiten, mit jedem Bein 2 Min. (Ferse und Wade).

Anschließend noch etwa 10 Minuten Dehnübungen, einschließlich "halber Spagat", seitlicher Spagat (und mit den Händen weit nach vorne), im Sitzen und im Stehen (gestreckte Beine) mit den Händen zu den Füßen. Auch im Stehen im Ausfallschritt die Fersen intensiv dehnen (flach hinstellen, womit ich große Schwierigkeiten habe).

TitelAutorDatumBesucher
Do. 21.11.2019PetraM22/11/2019 - 08:598
Mi. 20.11.2019PetraM21/11/2019 - 04:3017
Di. 19.11.2019PetraM20/11/2019 - 09:0121
Mo. 18.11.2019PetraM19/11/2019 - 09:0025
So. 17.11.2019PetraM18/11/2019 - 04:1936
Sa. 16.11.2019PetraM17/11/2019 - 16:3934
Fr. 15.11.2019PetraM16/11/2019 - 19:4748
Do. 14.11.2019PetraM15/11/2019 - 09:0359
Mi. 13.11.2019PetraM14/11/2019 - 04:0550
Di. 12.11.2019PetraM13/11/2019 - 09:0947
Mo. 11.11.2019PetraM12/11/2019 - 04:4449
So. 10.11.2019PetraM11/11/2019 - 03:55105
Sa. 09.11.2019PetraM10/11/2019 - 16:1945
Fr. 08.11.2019PetraM09/11/2019 - 20:2157
Do. 07.11.2019PetraM08/11/2019 - 08:4555
Mi. 06.11.2019PetraM07/11/2019 - 08:3973
Di. 05.11.2019PetraM06/11/2019 - 08:4488
Mo. 04.11.2019PetraM05/11/2019 - 08:4682
So. 03.11.2019PetraM04/11/2019 - 03:0184
Sa. 02.11.2019PetraM03/11/2019 - 16:2670
Fr. 01.11.2019PetraM02/11/2019 - 16:3882
Do. 31.10.2019PetraM01/11/2019 - 15:14100
Mi. 30.10.2019PetraM31/10/2019 - 04:0890
Di. 29.10.2019PetraM30/10/2019 - 14:1975
Mo. 28.10.2019PetraM29/10/2019 - 08:4588
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...