Dienstag, 07.08.2012

DruckversionPDF-Version

 Der heutige Nachmittag war sehr schön. Während unseres Urlaubes hatte ja der Schwager meines Freundes, also der Mann von seiner Schwester Geburtstag. Weil die beiden zu diesem Zeitpunkt mitten im Umzug steckten (sie sind in unseren Stadtteil gezogen), haben wir das sonst übliche Treffen verschoben. Ihre Wohnung ist jetzt bis auf ein paar "Kleinigkeiten" fertig (wegen Lieferschwierigkeiten verzögern sich ein paar Sachen) und am Wochenende fahren die Beiden in einen kurzen Urlaub, um sich von den Strapazen des Umzugs zu erholen. Deswegen haben sie uns spontan für heute eingeladen, eine kleine Wohnungsbesichtigung sozusagen, eine Mini "Einweihungsfeier" (die richtige Feier holen wir noch nach) und der verspätete Geburtstages seines Schwagers. Ja, der Nachmittag war dann wirklich sehr schön. Wir 4 verstehen uns immer super und wenn wir zusammen sind, dann ist gute Stimmung im Prinzip schon vorprogrammiert. Auch heute sind mal wieder ein paar sehr gute Sprüche und Kommentare gefallen, über die wir total lachen mussten (meine Tränen liefen mal wieder). Wir waren etwa 2,5 Stunden dort und die Zeit verging viel zu schnell. Nach deren Urlaub, wenn auch die restlichen Möbel geliefert worden sind, wollen wir uns nochmals in aller Ruhe treffen. 

Zu Hause habe ich mich dann direkt auf den Haushalt gestürzt. Zwischendurch habe ich jedoch eine kleine Pause gemacht, weil ich unbedingt Fahren wollte. Heute bin ich in 33 Minuten 8 Kilometer gefahren. 

In erster Linie habe ich vorhin gebügelt. Zuerst wollte ich dann automatisch das T-Shirt für morgen bügeln, habe mir das aber erspart. Das ist wirklich überflüssige Arbeit, wenn das T-Shirt den ganzen Tag in der Tasche ist, dann ist es abends eh immer "verknubbelt". Morgen Nachmittag habe ich dann ja PT, worauf ich mich wie immer freue. Ich werde dann ganz bestimmt nicht auf die Bahn warten, sondern lieber direkt loslaufen. Das ist wesentlich Nerven schonender (als wenn man an der Haltestelle steht und die Bahn mal wieder Verspätung hat) und außerdem kann ich mir so ja auch Übungen zum Aufwärmen sparen, dann können wir besser direkt loslegen. 

Ich habe schon darüber nachgedacht, ob ich den KG-Termin nächste Woche Montag, den ich dann ja wieder bei der Vertretung hätte, besser absagen soll (was ich sehr wahrscheinlich auch machen werde). Meiner Meinung nach bringt mir das Training bei dieser Therapeutin gar nichts, außer einer "innerlichen, seelischen Unruhe", auf die ich gut und gerne verzichten kann. Dann kann ich lieber eine Stunde länger Arbeiten. Auf der Arbeit habe ich im Moment eh viel zu tun, wenn ich dort eine Stunde länger bleibe, das bringt mir dann wahrscheinlich mehr, als 25 Minuten KG bei dieser Vertretung durchzuführen. Außerdem machen wir Mitte der Woche dann ja eh wieder PT, was mir bisher eh wesentlich mehr als KG gebracht hat. Mein Freund merkt ja auch immer meine "Stimmungsschwankungen", zu welcher Therapie ich am nächsten Tag gehen werde, ob zum PT oder zur KG. Er hat mich vorhin auch schon gefragt, weshalb ich eigentlich nicht ganz mit der KG aufhören würde und mich ganz aufs PT konzentrieren würde. Ja, wenn ich das Geld hätte, dann wäre das gar keine Frage, dann hätte ich es wahrscheinlich schon längst so gemacht. Aber da KG halt billiger ist und ich es außerdem immer mal wieder auf Verordnung bekomme, muss ich es halt in diesem Rhythmus belassen (aber immerhin machen wir ja jetzt 2 Mal in der Woche PT).

Im großen und ganzen geht es mir ganz gut. Die heftigsten Schmerzen, die ich zeitweise (nicht immer) merke, die sind nach wie vor in der rechten Schulter, immer mal wieder ein heftiger Stich. Der untere Rücken (Steißbein) ist dagegen harmlos, hin und wieder mal ein leichtes Ziehen, aber dennoch nehme ich diesen Bereich im Moment nur selten wahr. Ansonsten bin ich zur Zeit schmerzfrei. Ich hoffe, dass die Schulter nach dem morgigen Training dann auch wieder besser wird (das Training am Sonntag hat ja schließlich auch schon Linderung gebracht). 

TitelAutorDatumBesucher
Fr. 27. Nov. 2020PetraM28/11/2020 - 18:2938
Do. 26.11.2020PetraM27/11/2020 - 08:0438
Mi. 25. Nov. 2020PetraM26/11/2020 - 05:36122
Di. 24. Nov. 2020PetraM25/11/2020 - 08:25127
Mo. 23.11.2020PetraM24/11/2020 - 08:33156
So. 22.11.2020PetraM23/11/2020 - 08:19135
Sa. 21.11.2020PetraM22/11/2020 - 18:29154
Fr. 20.11.2020PetraM21/11/2020 - 22:04145
Do. 19. Nov. 2020PetraM20/11/2020 - 08:31118
Mi. 18.11.2020PetraM19/11/2020 - 09:02162
Di. 17.11.2020PetraM18/11/2020 - 08:42155
Mo. 16.11.2020PetraM17/11/2020 - 08:45175
So. 15. Nov. 2020PetraM16/11/2020 - 08:56127
Sa. 14. Nov. 2020PetraM15/11/2020 - 19:44134
Fr/Sa 13./14. Nov. 2020PetraM14/11/2020 - 17:22144
Do. 12. Nov. 2020PetraM13/11/2020 - 08:16110
Mi. 11. Nov. 2020PetraM12/11/2020 - 08:01132
Di. 10. Nov. 2020PetraM11/11/2020 - 08:0785
Mo. 09. Nov. 2020PetraM10/11/2020 - 07:59150
So. 08. Nov. 2020PetraM09/11/2020 - 03:55135
Sa. 07. Nov. 2020PetraM08/11/2020 - 19:13130
Fr. 06. Nov. 2020PetraM07/11/2020 - 19:29186
Do. 05. Nov. 2020PetraM06/11/2020 - 08:42208
Mi. 04. Nov. 2020PetraM05/11/2020 - 08:2699
Di. 03. Nov. 2020PetraM04/11/2020 - 09:0991
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...