Di. 30.04.2019

DruckversionPDF-Version

Am Dienstag fand ich es schön,

dass es mir wieder besser ging (bis auf einen Schnupfen, der mich noch nervt), so dass ich wieder Arbeiten gehen konnte. 

dass mein Kollege zu Besuch war. Der Kollege, der zum Jahreswechsel in Rente gegangen ist. Wir verstehen uns gut, sind auf einer Wellenlänge. Eine Zeitlang haben wir Tür an Tür (Büro an Büro) gearbeitet, danach saßen wir ein paar Jahre zusammen in einem Büro.

Wir konnten immer sehr gut Hand in Hand arbeiten, das lief immer sehr gut. Arbeitsmäßig vermisse ich ihn wirklich so richtig. Ein paar Sachen (es wurde aufgeteilt, kein neuer Kollege) habe ich von ihm übernommen. Zum einen zwar positiv, mir macht es Spaß (unter anderem halt auch den Postdienst, den ich halt immer wieder gerne mache - so bin ich halt), aber die Mehrarbeit merke ich halt trotzdem. 

Am Dienstag habe ich nur nach "Beschwerden", nicht nach "Wichtigkeit" gearbeitet. In der letzten Woche sind die Sachen halt liegen geblieben. Prompt bekam ich deswegen Beschwerden. Um möglichen Ärger vorzubeugen habe ich diese Sachen dann halt bevorzugt bearbeitet. 

Aber ich fand es so richtig schön, ihn mal wieder zu sehen, mit ihm mal wieder etwas Reden zu können. 

dass ich morgens früh aufgestanden bin, gut in die Gänge gekommen bin.

Arbeitsmäßig hatte ich allerdings so gut wie nichts davon (das heißt, wer weiß, wann ich im Büro gewesen wäre, wenn ich später aufgestanden wäre).

Ich war zeitig fertig, stand pünktlich an der Haltestelle.

Ein Unfall (Auto mit Straßenbahn), ein Schüler (in der Straßenbahn) wurde bei dem heftigen Zusammenprall verletzt, kam ins Krankenhaus (das stand abends im Internet). Also fuhr keine Straßenbahn. Also ab zum Bahnhof. Dort kam ich natürlich später an, als wenn ich 5 Minuten mit der Bahn gefahren wäre. Ein späterer Zug (als geplant), aber trotzdem früher, als sonst. So war ich zwar eine halbe Stunde später (als geplant) im Büro, aber trotzdem früher, als in der letzten Zeit (wenn ich etwas länger geschlafen habe).

Ich habe doch keinen LowCarb-Tag gemacht. Nach diesem ersten Arbeitstag nach der Grippe, der mich im Ganzen sehr geschlaucht hat, war mein Heißhunger auf Seelennahrung abends viel zu groß. Noch gibt es in den Geschäften ja genug Ostersachen, die jetzt billiger (zur Hälfte) verkauft werden. Ich konnte einfach nicht widerstehen. 

Aber nun gut, jetzt haben wir Mai. Jetzt starte ich erneut. Also bezüglich der richtigen Ernährung und auch mit meinem Sport. 

Am Dienstag Abend, nach diesem ersten Arbeitstag, war ich total kaputt. Nichts ging mehr. Ich habe es mir bequem gemacht. Den Schnupfen merke ich ja schließlich auch noch. Also leider keinen Sport. 

Ja, aber 3 Tage Sport (Samstag, Sonntag und Montag) haben leider noch nicht gereicht. Meine rechte Ferse, die am Montag wieder etwas besser war, tut jetzt (am Mittwoch) wieder so richtig weh. Als wenn einer bei jedem Schritt mit einer Nadel da rein stechen würde. Da hilft wieder nur Sport, Sport, Sport (Übungen für die Beine, Kniebeugen usw.) und Dehnen, Dehnen, Dehnen. Anders bekomme ich es nicht in den Griff.

dass ich heute Abend, also am Mittwoch Abend wieder meinen Sport, mein Training haben werde. Ich finde es schön, dass mein Trainer so flexibel ist. So konnte ich am Dienstag Abend länger Arbeiten, ein paar Aufgaben noch schaffen (weil ich abends nichts mehr vor hatte) und heute, also am Feiertag, werden wir (abends) das Training dann wieder durchziehen.

Ich hoffe bzw. gehe davon aus, dass es mir nach dieser Sporteinheit dann wieder etwas besser geht (danach lassen die Schmerzen in der Ferse immer deutlich nach). 

So, heute, also am Mittwoch, an dem Feiertag, machen wir einen relativ ruhigen Tag. Mich noch etwas Auskurieren. Ich werde mich gleich etwas um den Haushalt kümmern und heute Abend dann halt meinen Sport. Aber den Haushalt ganz ohne Stress. Alles in aller Ruhe. 

Eigentlich ist das echt schön mit diesem Feiertag. So kann ich mich nach dem gestrigen Arbeitstag direkt wieder etwas "erholen" (die Erkältung halt weiterhin auskurieren), wobei ich diesen fehlenden Tag arbeitsmäßig (bei meinem Rückstand) auch hätte gut gebrauchen können. Aber damit (mit diesen Aufgaben) werde ich mich dann am Donnerstag und Freitag beschäftigen. 

Heute, am 01. Mai, wird unser Freibad wieder eröffnet. Naja, wirklich tolles Wetter haben sie dafür ja nicht. Sehr "uselig" mit vielen Wolken und wieder deutlich kälter. Am Wochenende soll hier sogar wieder Schnee-Regen sein. Also Freibad und ein Sprung ins kalte Wasser - bei diesem Wetter könnte ich mir andere Sachen besser vorstellen - Grins.

TitelAutorDatumBesucher
Mi. 11.12.2019PetraM12/12/2019 - 03:0460
Di. 10.12.2019PetraM11/12/2019 - 09:2492
Mo. 09.12.2019PetraM10/12/2019 - 09:03114
So. 08.12.2019PetraM09/12/2019 - 09:03106
Sa. 07.12.2019PetraM08/12/2019 - 15:22100
Fr. 06.12.2019 (Nikolaus)PetraM07/12/2019 - 13:48135
Do. 05.12.2019PetraM06/12/2019 - 08:30146
Mi. 04.12.2019PetraM05/12/2019 - 09:01207
Di. 03.12.2019PetraM04/12/2019 - 09:09175
Mo. 02.12.2019PetraM03/12/2019 - 09:09201
So. 01.12.2019PetraM02/12/2019 - 04:51185
Sa. 30.11.2019PetraM01/12/2019 - 07:51197
Fr. 29.11.2019PetraM30/11/2019 - 14:32230
Do. 28.11.2019PetraM29/11/2019 - 08:58174
Mi. 27.11.2019PetraM28/11/2019 - 08:59233
Di. 26.11.2019PetraM27/11/2019 - 09:00232
Mo. 25.11.2019PetraM26/11/2019 - 08:46232
So. 24.11.2019PetraM25/11/2019 - 04:25233
Sa. 23.11.2019PetraM24/11/2019 - 17:47234
Fr. 22.11.2019PetraM23/11/2019 - 19:53237
Do. 21.11.2019PetraM22/11/2019 - 08:59242
Mi. 20.11.2019PetraM21/11/2019 - 04:30254
Di. 19.11.2019PetraM20/11/2019 - 09:01228
Mo. 18.11.2019PetraM19/11/2019 - 09:00226
So. 17.11.2019PetraM18/11/2019 - 04:19224
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...