Wochenende auf der Animagic

DruckversionPDF-Version

Das Wochenende war mal wieder richtig wunderbar.

Wie ich schon erzählt hatte, war ich das Wochenende bei Marcus in Bonn, weil dort die Animagic war. Katja hatte mich Donnerstagnacht mit dem Auto abgeholt, zusammen mit ihrer Cousine Ann-Katrin, die ich vorher noch nicht kannte. Ann ist 16 und richtig niedlich :)

Als wir bei Marcus ankamen, hatte er Raketen vom Balkon aus angezündet. Danach hatten wir noch ein Stück Kuchen gegessen, ein bisschen geredet, spielten Skip-Bo in einer Unendlich-Schleife und sind dann auch ins Bett.

Aufstehen war am Freitag angesagt um 11, dann gab's Frühstück und dann wollten Ann und Katja los zur Anima. Allerdings gab es bei der Sache ein Problem, nämlich dass ich keine Tickets hatte (die kosten nämlich 30€ pro Tag!) und Manu und Tabea gerade erst am Freitag zu Tabeas Familie gefahren sind und erst um 17 Uhr vor dem Gelände der Animagic standen. Ich hatte natürlich wenig Lust, alleine mehrere Stunden lang draußen herum zu stehen, aus diesem Grund sind Ann und Katja erst mal alleine gefahren und ich wollte um 17 Uhr nachkommen.

Kostüm angezogen, Schirm geschnappt, rausgegangen. Genau als ich losmusste, gab es das heftigste Gewitter seit langem, es hat geregnet wie aus Kübeln, beim Donner gingen Autoalarmanlagen an und es hatte gleich zwei Mal wo eingeschlagen.
Umgedreht, wieder in die Wohnung gelaufen. Bei dem Wetter wollte ich dann auch nicht mehr los…

Ich blieb den Freitag also bei Marcus. Der arbeitete übrigens bei McDonalds und hatte mir vorgeschlagen, dass ich doch mal zu ihm gehen könnte – Essen umsonst, yay! Als das Unwetter also vorbei war, lief ich zum McDonalds.

Da konnte ich echt alles essen, was ich wollte – alles umsonst. Wie ein Paradies :D
Allerdings arbeitet Marcus natürlich nicht alleine da und ein Mitarbeiter – der Manager – ging mir gewaltig auf die Nerven.

Er hatte von Marcus gehört, dass Ann und Katja später auch kommen und so musste ich mir ständig solche Sprüche anhören:
»Sind die anderen beiden auch so hübsch wie du? Wenn nicht, dann nehm' ich natürlich dich! Du bist meine Nummer 1! «
Oder
»Sind die anderen beiden hübsch? « (tatsächlich wurde ich diese Frage SEHR oft gefragt) - »Ja. « - »Ja? Machst du sie mir klar? Für so eine Nacht? Oder auch zwei? «
Oder
»Denkst du, du kannst mir eine klar machen? « - »Ich denke nicht. « - »Nein? Warum nicht? « - »Weil die vergeben sind und sehr treu. « - »Ja? Aber vielleicht trotzdem mal versuchen? Versuchen ist immer gut, oder? «
Oder
»Marcus hat gesagt, du bist ›seine Tolle‹ und ich bin ja sein Freund, also darf ich dich ja nicht nehmen, das ist ja unfair. « - »Richtig. « - »Oder meinst du, ich soll bei dir auch mal versuchen? « - »Ich bin auch vergeben. « - »Ja? Aber versuchen soll ich mal? «
Oder
»Wie ist das für ein Gefühl? Dein Piercing an der Lippe. « - »Merk ich kaum noch. « - »Und beim Küssen? Stört es oder..? « - »Es stört nicht. « - »Darf ich mal ausprobieren? «

Alter. Hat. Der. Genervt !
Später wollte er dann noch mit zu Marcus, um mit uns zu trinken. Ich warnte Ann per SMS vor und ging dann aber doch zu Marcus und sagte ihm, dass ich das nicht möchte. Der Kerl war mir so was von unangenehm. Marcus hatte es ihm dann gesagt und er ließ uns auch in Ruhe, Gott sei Dank.
Als Ann und Katja dann bei uns waren, hörten wir außerdem ein Gespräch mit, in dem er mit SEINER FRAU telefonierte! Geschockt waren wir alle drei.

Trotzdem ließen wir uns von ihm nach Hause fahren, da es nach Feierabend wieder gewitterte. Er hatte aber nichts mehr gesagt, hat nur davon geredet, wie er und Marcus beste Freunde sind. Katja und Ann hatte er mit seinem Geschwafel ganz verschont, wahrscheinlich weil Marcus ihm sagte, dass ich ihn nicht so mag (oder wie auch immer er es ausgedrückt hat).

Allerdings hatte Katja eine Idee. Die Eintrittskarten waren Armbänder aus Stoff und diese waren bei ihr und bei Ann noch ziemlich lang, sodass man nach dem Verschluss problemlos etwas abschneiden konnte. Die vier Stücke zusammengenäht und mir umgehängt, einen metallischen Verschluss mussten wir mit einer Büroklammer ersetzen, diese es galt, zu verstecken. Außerdem war das Band an einer Seite sehr schlecht zu nähen, wo man die Naht auch wirklich sehr deutlich sah. Ich brauchte also viel Glück, dass man mir abnimmt, es sei ein richtiges Band…

Am Samstag war ich dann mit Ann und Katja zusammen hingefahren, Arm vorgezeigt uuuuuund ich war drin!
Zwischenzeitlich gingen wir immer mal wieder vom Gelände runter, aber bei jeder Kontrolle kam ich durch. Ha!

Am Samstag waren wir eigentlich nur bei einer Fragen und Signierstunde einer Mangaka, die ich nicht mochte und hatten uns dann den neuen Detektiv Conan Film angesehen, sowie eine Folge von Mahou Shoujo Madoka Magica, die ich aber ziemlich langweilig fand.
Sonst waren wir auf dem Outdoorgelände und davor. Davor waren Manu und Tabea, die ja auch kein Ticket hatten. Nach 'ner Zeit bin ich dann mit den beiden zum Rhein gegangen, während die anderen beiden noch mal sich ein Konzert ansahen.

Das war ein schöner Tag, die Sonne schien und ich liebe es einfach, mit Manu und Tabea irgendwo zu sein, weil es einfach nicht langweilig wird.
Irgendwann kamen zwei Mädchen zu mir angerannt und wollte unbedingt ein Foto von mir haben und schwärmten mich zu, dass sie schon die gesamte Zeit einen hübschen Sasori suchten (aus Naruto) und endlich haben sie einen gefunden! Das war natürlich schmeichelhaft und ich hatte mich darüber gefreut, doch die beiden waren doch leicht unheimlich. Die himmelten mich an, als wäre ich berühmt und als sie mir eine Stunde später noch mal über den Weg liefen, ging das ganze schon wieder los. Sie überlegten noch, sich zu uns zu setzen, taten es letzen Endes aber doch nicht.

Leider wollten Ann und Katja schon ziemlich früh wieder fahren, als ich gerade mit Manu und Tabea im Rhein mir eine Abkühlung holte. Deswegen musste ich die beiden verlassen und zum Auto gehen. Dann fuhren wir zurück zu Marcus.

In der Zeit, wo Marcus noch arbeitete, haben wir nicht viel gemacht. Lediglich herausgefunden, dass Ann und ich viel gemeinsam haben und dass ich echt große Angst vor Spinnen habe, auch wenn ich Letzteres ja schon wusste.

Als Marcus dann Zuhause war – ich hatte währenddessen mal wieder mit Sasha telefoniert – beschloss Katja, dass wir was trinken müssen. Schließlich war es der letzte Abend! Wir setzten uns also auf den Balkon und spielten Activity. Ann und ich waren in einem Team.
Und immer, wenn ein Begriff nicht erraten wurde, musste das Team einen heben.

Ich muss sagen, dass dieses Zeug, was Marcus uns da gegeben hat, widerlich war. Jedenfalls mochte ich es nicht. Erst so ein Waldbeerengedöns, dann 'nen "Roten" und dann noch so ein Maracujazeugs. Urgh, das war ja so eklig. Deswegen gaben Ann und ich doppelte Mühe und gewannen! … Jedenfalls die erste Runde.

Der Abend war jedenfalls richtig lustig. Was wir da erklären mussten – vor allem das Pantomime – war zum totlachen. Und nachdem die zweite Runde auch endlich beendet war, brauchte Marcus ein paar Kurze, womit ich endlich auch mal zufrieden war.

Katja ging dann duschen und ich schwafelte mit Marcus und Ann noch ein wenig. Ich habe heraus gefunden, dass ich echt viel schwafeln kann, wenn ich Alkohol im Blut habe… Außerdem habe ich weiter herausgefunden, dass Ann und ich echt sehr viel gemeinsam haben. Irgendwann standen wir am Balkon und sahen hinunter, wo sie ihren Arm um mich legte und sich ankuschelte. Die war echt süß.

Katja ging ins Bett und wir drei saßen noch immer draußen. Ann fragte mich, ob wir die Nacht durchmachen wollen, allerdings wollten Marcus und ich Herr der Ringe sehen, was Ann nicht mochte. Sie wollte trotzdem mitschauen und so legten wir uns alle drei auf die Couch, Ann kuschelte sich wieder an mich, Marcus startete Herr der Ringe und Marcus und ich erklärten während des Films alles über die ganzen drei Teile – versuchten dabei nicht zu spoilern, auch wenn alles erklärt worden wäre – und sprachen eifrig mit. Marcus ist ein wahrer HdR Freak und wenigstens kann ich mit den Zitaten mithalten, wenn nicht gar besser.

Nach 20min fielen mir die Augen zu. Ann war bereits am Schlafen, Marcus hatte uns eine Decke gegeben. Und diese war so klein, dass sie für uns beide kaum ausreichte. Wir lagen also quasi mehr aufeinander als nebeneinander, aber das war echt bequem.
Nachts stand Ann dann einmal auf, um ins Bad zu gehen. Ich dachte, dass sie sich bestimmt nun ins Bett legt zu Katja, hat sie aber nicht. Sie kam dann doch wieder und legte sich zu mir auf die Couch, obwohl das mindestens 5x so unbequem war als auf einem Bett, welches aus drei Matratzen übereinander bestand!

Sonntag war dann der letzte Tag. Mein Band war gerissen und ich konnte es nicht mehr umhängen. Allerdings hatte ich diesmal ein anderes Kostüm an und schob das kaputte Band unter meine Armstulpen. Diese hatten Blumenmuster darauf, also schob ich die gerissene Seite und die Büroklammer unter eine Blume, sodass man dies nicht sah und zeigte bei der Kontrolle nur einen winzig kleinen Ausschnitt vor. Hat funktioniert.

Ich habe mir ein Poster gekauft, eines bekam ich umsonst, welches ich noch signiert bekommen hatte, ich bekam eine Zeichnung in mein Death Note und dann sahen wir uns Konzerte an.
Zwischendurch waren Ann und ich oft außerhalb des Geländes, weil Katja noch irgendwohin wollte, wo wir nicht warten wollten. Wir haben uns eigentlich ziemlich gut angefreundet und wenn sie wohin wollte – und war es nur das Klo – kam ich mit und umgekehrt.

Der Sonntag war von der Animagic her am schönsten. Allerdings war um 19 Uhr die Abschlussfeier vorbei und wir fuhren zurück zu Marcus, packten dort unsere Sachen und ich wurde heimgefahren…

Katja und Ann wohnen in einem kleinen Dorf in der Nähe von Hamburg. Ich kann sie also nicht oft sehen, sondern wirklich sehr selten, was echt schade ist. Und am liebsten hätte ich Ann mitgekommen, die ist mir echt ans Herz gewachsen. Allerdings schreiben wir nun öfter SMS als ich sogar mit Katja.

Als ich dann wieder Zuhause war, habe ich mit Sasha telefoniert, bis vier Uhr morgens. Wir hatten meinen Lieblingsanime gesehen, obwohl Sasha Schwule nicht so mag. Deswegen musste er auch jedes Mal lachen, als ich laut »Ohhhhh! « vor Verzückung rief. In der ersten Folge hielten die beiden Händchen, was er noch ziemlich… na ja, eben nicht so toll fand. Allerdings fand er die beiden schließlich doch ganz niedlich.

Wir haben 8 Folgen am Stück gesehen. Das hat echt Spaß gemacht, außerdem ist Sasha total niedlich.
Der war nämlich ziemlich müde, wollte aber partout nicht auflegen. Außerdem sagte er, dass es ihm total egal war, was wir zusammen gucken – anfangs hatte er sogar zu Disney zugestimmt – Hauptsache wir sehen überhaupt etwas zusammen. Und er sagte öfters, dass ihm der Anime echt gefällt, auch wenns um Schwule geht und er eigentlich das Weib viel mehr bevorzugte. Und ich fand das echt toll von ihm.

Wie ich ja schon mal erzählte, ist mir der Anime ja echt wichtig. Und deswegen gab ich auch solange nicht auf, als sogut wie jeder Stream gelöscht worden ist. Schließlich fand ich doch eine Seite, die noch alle Folgen hatte. Vielleicht haben wir auch deswegen so viele Folgen am Stück gesehen, weil er nicht wollte, dass in der nächsten Woche alles wegen Lizenzierung gelöscht worden ist. Schlechte Eigenschaften nannte er gar nicht, es hat ihn dann irgendwann echt interessiert.
Und eigentlich hätten wir den echt noch in einem Stück durchgesehen, hätte ich nicht auf seinen Schlaf bestanden. Er willigte dann ein, nachdem ich ihm versprechen musste, dass wir heute wieder telefonieren und ihn zuende sehen.

Ich würde nicht sagen, dass es mit ihm mehr Spaß macht als mit Jan, Animes zu sehen. Es ist bloß anders. Jan redet dabei eben viel, über Nonsens, aber auch über den Anime, in dem er unlogische Fehler identifiziert und rätselt, was als nächstes geschieht. Das macht Sasha zum Beispiel gar nicht. Sasha aber sieht dafür aber gerne eben viel mehr Folgen als nur zwei pro Tag und lobt halt zwischendurch die Serie und freut sich, wenn ich mich darüber freue.

Heute sehen wir jedenfalls den Anime zuende und ich freue mich schon echt sehr darauf.

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

Ich wär sooooo gern

Ich wär sooooo gern mitgekommen :/ Allein schon zum gratis cheeseburger mampfen!! :'D
Vorallem aber weil ich mal gern wieder mit dir unterwegs sein möchte :/ Naja weißt du ja x.x
hdl <3

TitelAutorDatumBesucher
"Ich hab' mich verknallt. In dich."Erdengel10/08/2012 - 03:561425
Nächtliche MelancholieErdengel09/08/2012 - 05:441571
Dienstag, der 24. Juli 2012Erdengel24/07/2012 - 21:121003
Das WochenendeErdengel22/07/2012 - 21:471320
Wenn es zum Bruch kommtErdengel18/07/2012 - 22:391299
Wichtige eigentlich Unwichtigkeiten und eine Frage der StärkeErdengel15/07/2012 - 01:191036
Lästereien und andere WutausbrücheErdengel01/07/2012 - 18:201092
Unspektakuläre SpektakularitätenErdengel11/06/2012 - 19:481090
Die reinste FarceErdengel30/05/2012 - 21:551180
Debby meldet sich doch wiederErdengel29/05/2012 - 14:05906
Weil wir einfach keine Freunde sind. Und auch nicht waren. Erdengel28/05/2012 - 16:25977
Rest in Peace.Erdengel24/05/2012 - 16:441043
Gefühle der ErinnerungenErdengel07/05/2012 - 20:591515
Debby zieht aus; Enttäuschung für michErdengel07/05/2012 - 19:09910
Freundschaft dahinErdengel30/04/2012 - 21:021257
22.04.Erdengel23/04/2012 - 18:371058
Neues von ErdengelErdengel23/03/2012 - 21:281237
Back againErdengel29/01/2012 - 23:28977
Wieso sind Männer, die man gerne hat, eigentlich immer Arschlöcher?Erdengel07/12/2011 - 13:421694
In der Klapse [9] - Zwischden Wolke 7 und HadesErdengel29/08/2011 - 13:101048
In der Klapse [8] - der schönste Tag der letzten 2 WochenErdengel26/08/2011 - 08:24974
In der Klapse [7]Erdengel24/08/2011 - 19:331080
Ein Tag ZuhauseErdengel20/08/2011 - 10:381193
Stitches. Erdengel19/08/2011 - 20:481075
In der Klapse [6] - wie viele Einträge wird es wohl noch geben ?Erdengel19/08/2011 - 12:31758
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...