Wichtige eigentlich Unwichtigkeiten und eine Frage der Stärke

DruckversionPDF-Version

Der Tag war eine einzige Farce. Scheinbar legen es die einzigen zwei Männer, die mir im Leben wirklich viel bedeutet haben, es darauf an, mich zu verletzen und wütend zu machen.

Erst erhalte ich eine beleidigende SMS von meinem Ex, in der er mich als Fotze betitelt und versucht zu provozieren, obwohl wir seit über einem Jahr keinen Kontakt mehr hatten, dann zerstört mein 'bester Freund' auch noch den restlichen Abend.

Dass mein Ex nicht gut auf mich zu sprechen ist, kann ich schon nicht nachvollziehen; im Gegensatz zu ihm sage ich nämlich nicht, dass die gemeinsamen zwei Jahre vergeudet waren. Aber dass Jan mir nicht mal einen klitzekleinen Gefallen tun kann, verstehe ich noch weniger.

Aber mal von Anfang an.

Um halb fünf am morgen schrieb mir mein Ex also die Worte "Du hast noch mein DS-Spiel und die Reisetasche. Fotze."

"Willst du mich verarschen? Das Spiel habe ich bereits letztes Jahr zurück geschickt. Kümmer dich um den Koffer selbst. Niveauloser Bastard." Meine Antwort war eine Lüge. Ich habe ihm das Spiel nicht zurück geschickt. Hab' ich auch nicht vor. Ich werde keinen Handschlag bewegen, wenn er SO mit mir spricht. Seh' ich einfach nicht ein.

"Na herzlichen Glückwunsch, nicht mal einen Brief kannst du verschicken. Das Spiel ist nie bei mir angekommen, kannst du mir also auch noch ersetzen."

Für wen hält der sich eigentlich? "Aha. Erzähl mir mehr von den Dingen, die ich nie tun werde. Nun bin ich gespannt."

"Langweilig. Erzähl du mir lieber von deinem Hartz4 Leben ;)"

Kann mir mal bitte einer erklären, was in dem Kopf von dem Spinner vor geht? Denkt, von meinem Leben etwas zu wissen, weil er wahrscheinlich Debby ausfragte und diese fälschlicherweise alles ausplapperte. Tolle 'Freundin' habe ich da, die sich meine 'beste' nennt, allerdings nichts von mir weiß und meinem Ex dann auch noch Lügen auftischt.

"Informier dich vorher besser, wenn du provozieren möchtest. So grenzt dein Gefasel einfach nur noch an Lächerlichkeit."

"Dann passts doch perfekt zu dir."

Dann antwortete ich nichts mehr dazu. Ich hätte gleich schweigen sollen, aber dazu war ich wieder nicht Manns genug. Schließlich war er mal der wichtigste Mensch in meinem Leben und ich verdanke ihm überhaupt so viel, als dass er mich nicht immer noch verletzen könnte. Und manchmal frage ich mich echt, was ihn so verändert hat. Ich hoffe einfach nur, dass es das letzte Mal gewesen ist, dass ich von ihm gehört habe.

Und nun zu Jan. Ich war wirklich schlecht drauf, nachdem mein Ex mir diese SMS geschrieben hat und hatte gehofft, Jan könnte mich aufmuntern. Allerdings schlief er bis 17 Uhr und konnte daher nicht auf meine Anrufe reagieren. Er versprach mir aber, dass wir telefonieren können, sobald er den Hof gefegt hat. Und so wartete ich.

Nach zwei Stunden schrieb ich eine SMS, auf die keine Antwort kam. Nach drei Stunden noch eine. Nach 3 ½ schrieb er, dass ich anrufen kann. Nach vier Stunden telefonierten wir auch endlich.

Wir telefonierten 1 ½ Stunden miteinander, in der wir eigentlich wenig sprachen. Aber dann sagte er mir, dass wir meinen Lieblingsanime anfangen zu gucken und ich freute mich wie ein kleines Kind. Ehrlich gesagt, bin ich in der Hinsicht wirklich wie ein Kleinkind. Ich liebe diesen Anime und laufe seit gut zwei Wochen wie ein Honigkuchenpferd durch die Gegend, wenn ich an ihn denke. Liegt wahrscheinlich daran, dass bei ihm wirkliche Gefühle bei mir hochkamen, die ich normalerweise in mir behalte. Jedenfalls bin ich einfach im übelsten Hype.

Und deswegen fand ich es auch so toll, dass ich Jan überreden konnte, den Anime nochmals mit mir zu sehen. Ich guck' echt gern mit Jan Animes. Der bemerkt wirklich jedes Detail, philosophiert nur über eine einzige Handbewegung und sieht voraus, was als nächstes passieren könnte, was dann auch tatsächlich stattfindet. Oder bemerkt drei Minuten vorher etwas, was dann auch ein Charakter sagt. Ich mag das an ihm; es bringt mich zum Schmunzeln.

Allerdings hörte auch schon nach der 1. Folge der Spaß auf. Ich bettelte, dass wir noch eine sehen, schließlich gucken wir ja auch sonst immer zwei pro Tag. Aber immer wenn er weiß, dass ich nun wirklich UNBEDINGT gerne die 2. Folge sehen möchte, dann tut er so, als hätte keine Lust. Oder hat wirklich keine, keine Ahnung. Ich ließ aber nicht locker und bettelte solange, bis er letztenendes doch noch ›Ja‹ sagte.
Bevor wir diese aber starten konnten, wurde ich noch angeschnauzt, dass der Stream erst vorladen muss und ich ungeduldig sei. Dabei fragte ich doch nur, ob er schon vorgeladen sei. Ich weiß nicht, Jan war scheinbar heute nicht in bester Laune, der war nämlich die ganze Zeit schon so gereiz, provozierte mich (ungewollt?) und sagte fiese Dinge zu mir; wie nervig ich doch bin.

Und als die Folge sich dann ihrem Ende näherte, begann mal wieder ein Streit – was auch sonst. Er bemerkte »Gott sei dank, ist die bald zuende«, was ich selbstverständlich nicht so nett fand. Er erklärte mir aber, dass das nicht so gemeint war, wie es rüber kam. Dass er es nicht böse meinte. Wir legten trotzdem auf, denn er wollte nicht verstehen, weswegen mir das eben die Stimmung versaute. Allerdings schrieb er mich daraufhin sofort in icq an.

Ob ich es darauf anlegen würde, ihn wütend zu machen. Es ist echt witzig, weil ich extrem oft, das gleiche Gefühl bei ihm habe.
Jedenfalls sagte er mir noch fünfzehn mal, dass sein Satz NICHT böse gemeint war und dass er nicht diskutieren möchte. Der Punkt war bloß, dass ich ebenfalls nicht diskutieren wollte. Und dass ich bereits einräumte, dass ich verstanden habe, dass er es nicht böse gemeint hat. Ich hatte es begriffen und das war ok.

Nein, wir stritten trotzdem weiter. Weil ich ihn darum bat, in Zukunft mir den Anime einfach nicht schlecht zu machen. Dass er mir nicht vor jeder Folge vermittelt, dass er eigentlich 0 Bock drauf hat. Dass ich ihn nicht anbetteln muss. Dass er nicht die ganze Folge durchlabert von Dingen, die mit dem Anime nichts zu tun haben (so wie es bei Elfen Lied der Fall war).
Denn nun, wo ich bei seinem Satz »Zum Glück ist die Folge gleich zuende« bemerkte, wie schlagartig meine Laune nach unten sprang, wollte ich einfach klar stellen, dass ich das nicht möchte.

Ich kann es wirklich nicht erklären. In Wahrheit weiß ich es selbst nicht. Das geht mir oft so. Es gibt Dinge, die empfinde ich, ohne zu wissen, warum. Es gibt Dinge, bei denen ich den Fakt realisiere ohne dabei zu wissen, was ich dazu denke. Und so ist es auch bei dem Anime.
Ich weiß nicht, wieso er mir wichtig ist. Aber er ist es tatsächlich; ein einfacher Anime mit sageumwogenen elf Folgen ist mir 'wichtig'. Klingt das lächerlich? Wahrscheinlich, aber dem ist so.
Meine Psychologin sagt, dass es wahrscheinlich daran liegt, dass ich sehr verschlossen bin. Abwehrmechanismen, die dafür sorgen, dass ich sogar Gefühle vor mir selbst verschließe. Und daran liegt es, dass ich bei manchen Dingen, die wichtig sein sollten ›Nichts‹ fühle. Oder meine Entscheidungen selbst für mich selbst unbegreiflich sind. Oder ich nicht erklären kann, wieso ich gerade so fühle.

Dem ist nun einfach so und das akzeptiere ich. So bin ich nun mal. Und aus diesem Grund wollte ich einfach verhindern, enttäuscht zu werden. Die Vorstellung, dass er den Anime wieder so herunter zieht, tut mir weh. Ganz ehrlich. Sie verletzt mich.

Und deswegen fragte ich ihn, ob wir den Anime sehen können, ohne dass er mir zeigt, dass er gelangweilt ist oder keine Lust hat. Es war eine simple Frage. Eine gottverdammte simple Frage, die mir viel bedeutet hat. Und bei der ich mir sinnlichst wünschte, dass er »Ja« sagen würde, dass er sagt, dass er ihn gerne mit mir sieht. Dass er versteht, dass es mir wichtig ist.

Allerdings war Jan so darin verfahren, zu denken, ich würde alles wegen seinem Satz herleiten und hineininterpretieren, dass er sich bei jeder Bitte – die auch bittend rüber kommen sollte – angegriffen fühlte. Und wütender und wütender wurde.

»Dir ist schon klar, dass ich deine letzten 20 Sätze nur ignorierte und überflog? «

»Dauert das noch länger? Dann gehe ich nämlich afk. «

Der Fakt ist einfach, dass ich ja gar nicht mehr gestritten habe. Dass es wirklich nur die Bitte war, zu der ich eine Antwort wollte. Und ich hoffte, dass er das endlich mal versteht, also fragte ich es ihn noch einmal. Ja, oder nein?

»ok, dann bin ich jetzt afk«

Keine Ahnung, ob er mich verletzen will – denn das tut er – oder ob er einfach nur zu stolz ist, auf die Frage zu antworten.

Ich habe daraufhin Word geöffnet und begann zu schreiben. Ich lasse es nicht zu, dass ich weine. Es gab bisher zwei Männer; meinen Vater und meinen Ex, die mir so viel bedeuteten, dass ich oft geweint hatte. Deswegen verstehe ich auch nicht, weswegen ich Jan so an mich herangelassen habe. Eigentlich ist er der einzige, der überhaupt an mich ran kommt. Und immer wieder bereue ich dies. Aber ich kann es nicht mehr ändern, denn sobald ich wen an mich heran gelassen habe, ist er mir wichtiger dennje. Und ja, Jan ist eine der wichtigsten Personen, die ich habe. Wahrscheinlich sogar der wichtigste meiner Freunde.
Aber ich lasse dennoch nicht zu, wegen ihm zu weinen. Ich lasse nicht zu, dass er so nah an mich heran kommt, dass er mich auch nur zum Weinen bringen KÖNNTE. Also schreibe ich stattdessen Tagebuch, um Dampf abzulassen und die freikommen wollenden Tränen wieder beiseite zu schieben. Klappt ganz gut.

Fünf Minuten später schrieb mich Jan wieder an. »fertig? :3 Was machst du morgen? «

Idiot. Als wenn ich von niedergeschlagen auf glücklichen Smalltalk wechseln könnte. Habe ich ihm gesagt und sofort begann er wieder, mich anzuzicken, dass er doch gesagt hat, dass er nicht diskutieren möchte und dass meine Frage Schwachsinn sei, denn er hat es nicht böse gemeint.

Ich bat ihn, mich für heute in Ruhe zu lassen. Ich war echt fertig mit den Nerven, bins ja selbst schuld. Schließlich kam es durch mich dazu, dass er mich durch so Kleinigkeiten schon so arg verletzen kann. Ohne dass er es wahrscheinlich weiß.

Er sah es aber gar nicht ein, mich in Ruhe zu lassen. Und schickte mir einen Satz nach dem anderen. Ich begann, meine Antwort zu tippen, dass ich gerade echt nicht mehr kann und bitte in Ruhe gelassen werden möchte. Bevor ich aber zuende tippte, hatte er schon 30 neue Sätze geschrieben. Und so ging ich einfach offline.

Als ich 10 Minuten später wieder online kam, hatte er mir einen ganzen Berg voller Hass-Texte geschrieben. Wie wütend er wegen mir ist. Und zwar wegen MIR und niemand anderem. Dass ich ihm den Abend versaut habe. Bestimmt käme ich auf mindestens zwei Word Seiten, hätte ich alles kopiert. Ich überflog den Text voller Wut einfach nur, konnte das einfach nicht alles lesen. Weil es eben nicht stimmte. Weil er mich nicht versteht. Weil es ein Missverständnis war, weil er mich vielleicht gar nicht verstehen kann.

Habe darauf nicht geantwortet. Wüsste gar nicht, was. Will es einfach nur wieder abhaken indem ich es aufschreibe; den Anime evtl alleine zuende gucke, oder gar nicht mehr weitersehe.

Der Punkt ist bloß, es ist egal, wie sehr Jan mich verletzt, aufregt oder auf die Palme bringt; nach wenigen Tagen – wahrscheinlich schon nach wenigen Stunden – will ich einfach nur, dass er mich wieder gern hat. Will einfach nur alles vergessen und komme angekrochen, als sei nie etwas gewesen.

Denn was schlimmer ist als Streit, ist, dass wir gar keinen Kontakt mehr hätten. Dafür ist er mir schlicht zu wichtig…

TitelAutorDatumBesucher
"Ich hab' mich verknallt. In dich."Erdengel10/08/2012 - 03:561566
Nächtliche MelancholieErdengel09/08/2012 - 05:441891
Wochenende auf der AnimagicErdengel30/07/2012 - 17:101493
Dienstag, der 24. Juli 2012Erdengel24/07/2012 - 21:121114
Das WochenendeErdengel22/07/2012 - 21:471456
Wenn es zum Bruch kommtErdengel18/07/2012 - 22:391427
Lästereien und andere WutausbrücheErdengel01/07/2012 - 18:201177
Unspektakuläre SpektakularitätenErdengel11/06/2012 - 19:481224
Die reinste FarceErdengel30/05/2012 - 21:551347
Debby meldet sich doch wiederErdengel29/05/2012 - 14:051037
Weil wir einfach keine Freunde sind. Und auch nicht waren. Erdengel28/05/2012 - 16:251102
Rest in Peace.Erdengel24/05/2012 - 16:441194
Gefühle der ErinnerungenErdengel07/05/2012 - 20:591676
Debby zieht aus; Enttäuschung für michErdengel07/05/2012 - 19:091030
Freundschaft dahinErdengel30/04/2012 - 21:021410
22.04.Erdengel23/04/2012 - 18:371175
Neues von ErdengelErdengel23/03/2012 - 21:281373
Back againErdengel29/01/2012 - 23:281065
Wieso sind Männer, die man gerne hat, eigentlich immer Arschlöcher?Erdengel07/12/2011 - 13:421862
In der Klapse [9] - Zwischden Wolke 7 und HadesErdengel29/08/2011 - 13:101160
In der Klapse [8] - der schönste Tag der letzten 2 WochenErdengel26/08/2011 - 08:241058
In der Klapse [7]Erdengel24/08/2011 - 19:331174
Ein Tag ZuhauseErdengel20/08/2011 - 10:381306
Stitches. Erdengel19/08/2011 - 20:481188
In der Klapse [6] - wie viele Einträge wird es wohl noch geben ?Erdengel19/08/2011 - 12:31851
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...