Reise nach Jugendamt

DruckversionPDF-Version

Vorweg erzähle ich erst mal vom Samstag. Das wollte ich schon Samstag tun, doch mein Handy wollte meine 3000 Zeichen einfach nicht in den Editor hier von den Notizen einfügen... Nebenbei hatten wir -> mehrere Wochen <- KEINEN Streit, also wirklich gar nichts, weil ich mir super Mühe gab, das sollte man vorab noch wissen.
Na ja, also los gehts:

Inhalt:

• Streit am Samstag (+ kleine Auseinandersetzung Sonntags)
• Heutiger Stress
• Reise nach Jugendamt

• Streit am Samstag (+ kleine Auseinandersetzung Sonntags)

Ich stand Samstags Morgen mit fürchterlichen Hunger auf, also ging ich nach unten, wo meine Eltern schon wach waren. Ich ging in die Küche, wo meine Mutter stand. "Morgen" murmelte ich.
"Ja, morgen" grummelte sie zurück. "Schön, dass du den Mpll herunter gebracht hast. Echt toll, wie man sich auf dich verlassen kann. Super Tochter bist du doch, danke."
Bam, Morgen zerstört. Ein einfachen 'Schade, dass du den Müll gestern nicht herunter brachtest, worum ich dich gebeten hatte. Tust du das gleich noch?' hätte auch gereicht anstatt diese Beleidigungen. "Gern geschehen" gab ich zynisch zurück.
Da drehte sie sich schlagartig um und knallte die Sekt oderwasauchimmer -Flasche af die Ablage. "Du brauchst gar nicht so zynisch zu antworten! Du hast dich zu entschuldigen!" sie schrie richtig laut.
"Wenn du mich so doof anmachst..."
"Ich habe auch ein recht dazu! Wenn du etwas vergessen hast, hast du dich zu entschuldigen!!!"
"Ich bin gerade erst aufgestanden, musst du mich da gleich so anschreien?"
"Ja, muss ich!"
Ich drehte mich um und lief wieder die Treppe hoch. Auf so einen Scheiß hate ich sowas von gar keinen Bocj.
"Und wenn du das jetzt nicht sofort erledigst, kannst du was erleben!!" wurde mir hinterher gerufen.
"Ich werde das jetzt nicht machen! Ich bin herade aufgestanden + du brüllst mich direkt an, wenn du nicht immer schreien würdest, würdest du viel mehr erreichen!" rief ich zurück.
"Gut, dann kannst du dein Spiel vergessen!" (Das Spiel wünsche ich mir seit 3 Monaten + es kam immer 'Ich überlege es mir bis nächster Woche' und wurde irgendwann zu 'wier warten das Zeugnis ab', das gabs Freitag, dann schob sie es auf den Elternsprechtag, der da an dem Samstag war).
Ich ging in mein Zimmer an den Pc. Dort war allerdings nichts zu tun. Okay, dachte ich mir, gebe ich nach. Ich nahm meinen Müll, holte den aus dem Bad + Stiefvaters. Stiefvaters war allerdings so hineingequetscht, dass er nicht raus ging. Ich rief es zu meiner Mutter.
"Ja, dann stell ihn unten hin, das kann er selbst machen."
Ich brachte also die Müllsäcke herunter und ging dann in die Küche, wo 2 weitere Eimer stehen. Doch meine Mutter fing wieder zu meckern an: "War das wieder nötig?! Kannst du nicht einmal das tun, was man möchte?! Von dir bekommt man NICHTS!"
"Was ist denn jetzt schon wieder? Ich mach das doch sonst immer sofort!"
"NIE machst du es! Wenn du was von mir willst, brauchst du gar nicht mehr anzukommen!"
"Ich will fast nie was von dir, du verlangst doch so viel, was ich machen soll, was ich auch IMMER tue!"
"Ich will gar nichts von dir!"
"Na dann ist ja gut." Ich ließ die Mülleimer stehen und ging hoch.
"Wenn du das jetzt nicht erledigst, bekommst du nichts mehr! Keine Weihnachtsgeschenke, NICHTS"
Ich ignorierte es, ging in mein Zimmer. Kurz darauf kam meine Mutter hinein und brüllte weiter. Irgendwann wars dann soweit, dass ich versuchte, ihr klar uz machen, dass wenn sie einmal nicht schreien würde, würde ich auch tun, was ich will. Vor allem soll sie mit den beleidigugen aufhören. Außerdem gäbe es dann keinen Streit. Sie aber hielt eine 30 minütige Standpauke, dass sie keine klugen Ratschläge von mir will. Wenn ich etwas sagen wollte, schrie sie mehr als laut und deutlich "HALT DIE KLAPPE!!!!"
"Haben wir uns verstanden?" war dann ihre Beendung.
"Nein, haben wir nicht."
"Ok, hast du mich akkustisch und logisch verstanden? Nein, nicht logisch, so, dass du es nachvollziehen kannst? Nein, hast du verstanden, was ich will?" Mal wieder so ein Satz, der 0 Sinn ergab.
"Ja, bekommen wirst du es dennoch nicht."
"Dann vergiss... Soll ich den Satz zuende sagen, oder willst du was anderes sagen?
"Du sollst ihn nicht zuende sagen."
"Vergiss C!" (für die, die C noch kennen: Wir haben uns mittlerweile getroffen und sind seit fast einem Monat ein Paar. Er will mich bald für ein WE besuchen kommen).
"Hallo? Ich sagte doch, du sollst ihn nicht beeden!"
"Willst du nun was anderes sagen?"
"Was denn?"
"Dass du das tust, was ich will"
"Ja..."
Dann ging sie raus. Ich ging wieder runter und brachte den Müll herunter. Danach ging ich wieder hoch. Nach kurzer Zeit kam Mutter wieder hoch. "Tut mir leid, dass ich so schnell geschrieen habe. Du hast übrigens vergessen, die Mülltüten wieder rein zu tun." Ich ging mit ihr herunter + packte die Mülltüten in die Eimer. Mit ihr war wieder alles in Ordnung.

Als D da war, wollte ich Stiefvater fragen, wann wir einkaufen gehen. Normalerweise geht er mit Mutter, doch die musste ja zum Elternsprechtag. "Wenn ich deine Mutter weggebrachte zur Schule, danach. Wieso steht mein Müll unten?"
"Weil er nicht raus geht."
"Dann fasst du darein + holst ihn heraus."
"Ich fass doch nicht in deinen Müll öô Das kannst du vergessen. Mama sagt auch, dass du das machen kannst." Sie saß daneben aber sagte mal wieder kein Wort.
"Wenn ich wieder komme, ist der leer. Hast du das Geschichtsbuch abgeholt?"
"Mach ich gleich."
"Wenn ich wieder da bin , will ich das sehen. Und wenn nicht, gibt es eine verdammte Strafe, klar? Und denk an den Müll"
Ich ging wieder mit D hoch. Der hatte sie doch nicht alle. Ich fasse doch nicht in seinen Müll, wer bin ich denn? Außerdem hat er mir auch eigentlich nichts zu sagen. Ich höre zwar meistens auf ihn, aber er checkt wohl nicht, dass er mir nichts zu befehlen har. Und schon gar nicht mehr als meine Mutter. Denn selbst die sagte, dass er es selbst tun kann.

Ich holte also das Buch. Als ich wieder nach Hause kam, kam auch er wieder. Er war alleine einkaufen gewesen. "Ich hatte keinen Bock auf dich" war seine Begründung. Fein, also schon wieder nichts Zuhause, weil er für mich nicht mitdenkt. Er packt das ein, was auf dem Zettel steht + noch Dinge, die er sich wünscht, aber meine Mutter schreibt auch nicht alles auf. + für mich war dann auch wieder nichts da. Kurz gesagt: Der Kühlschrank ist nun zur Hälfte voll, das soll 2 Wochen reichen (Ha! Na klar, es reicht schon nicht mal 2 Wochen, wenn er ganz voll ist). Ich kann also alleine einkaufen gehen, wenn ich was will, von meinem Geld + mir etwas besorgen. Ich war wieder total wütend, doch ich sagte nichts. Stattdessen half ich, die Dinge wegzupacken, damit sie mal zufrieden sind. Ich mache zwar so schon super viel, was ich früher nie tat, damit sie merken, wie Mühe ich mir gebe, damit es keinen Streit gibt. Das hat ja die letzten Wochen auch super geklappt. Und sie behaupten das Gegenteil...
"Den Müll hast du nicht entleert, also hast du heute Internetverbot."
BITTE?! Der verlangt von mir, dass ich in seinen Müll packe, geht dann alleine einkaufen, wovon keiner was hat UND gibt mir noch eine Strafe ? Ich sagte gleichgültig "Ja ja" aber innerlich tobte in mir ein Sturm. Immerhin verhindert er, dass ich mit C reden kann. Zum Glück vergessen sie immer, wenn sie das Verbot aussprechen, dass ich mit dem Handy online gehen kann.

Ich ging mit D los in die Stadt, um ein Geschenk für Cs Geburtstag zu kaufen. Auf dem Weg dorthin rief meine Mutter an: "Seid ihr einkaufen?"
"Nein, er war alleine und nun ist wieder nichts im Haus."
"Dann hättest du mitgehen sollen."
"Ging ja nicht, er..."
"Ich bin gerade auf dem Rückweg, wir reden später."
"Nein, ich will das dir jetzt erzählen!"
"Wir sehen uns doch nachher. Tschüss." Aufgelegt. Ich war wütend. Zuhause konnte ich mit ihr nicht reden. Da sitzt dann ihr Mann daneben, der mich anbrüllt, ich soll selbst was kaufen, sodass ich nicht zu Wort komme + sie wird gar nichts dazu sagen. Ist immer so. Sie streiten sich dann oft später, wenn ich wieder total an meine Grenzen gestoßen aus dem Zmmer gehe, vor lauter Brüllen, sodass mein Hals brennt etc. Deswegen wollte ich es mit ihr am Telefon besprechen, damit sie mal antworten könnte. Dann würde sie zwar immer noch ihm in den Arsch kriechen, und wird ihn verteidigen, aber ich merke, wenn sie ihn auch nicht versteht. Dann sagt sie nämlcih Sachen wie 'Das musst du mit ihm ausmachen, ich war da nicht bei.' oder 'Ich weiß auch nicht, was da los war' oder 'Was soll ich dazu sagen...?'.

In der Stadt kaufte ich C eine Kette, mit einem Anhänger, auf dem ich unsere Anfangsbuchstaben eingravieren ließ. Total glücklich damit ging ich heim und wollte es meiner Mutter erzählen. Ich klingelte. Mutter drückte die Tür mit dem Knöpfchen im Flur auf. "Hattest du keinen Schlüssel dabei?"
"Doch, ich wollte ihn aber nicht heraus holen."
"Und deswegen musste ich die Tür öffnen?!"
"War doch jetzt nicht so schlimm, oder?"
Keine Antwort.
"Antworte mir halt nicht."
Keine Antwort.
"Hallo?!"
Keine Antwort.
"Wieso ignorierst du mich denn jetzt ?!"
Keine Antwort.
"Gut, ich hab ja nur allen gemacht, was du von mir wolltest" Ich wollte dir was erzählen, aber wenn du so drauf bist, geht das wohl nicht!"
Keine Antwort.
Wütend ging ich in mein Zimmer. So viel zum Thema 'Wir können da ja später drüber sprechen'.

Sonntag Morgen ging ich dann mit D hinunter, um etwas zu essen. Meine Mutter war wieder gut drauf. "Wieso hast du nun gestern nicht mit mir geredet?"
Sie tat so, als würde sie nicht wissen, wovon ich sprach, doch dann fiel es ihr wieder ein. "Achso, ja, wegen dem Müll."
"Hä, ich habe den doch raus gebracht."
"Ja, aber davor war Stress."
"Schon, aber wir haben uns ja wieder vertragen."
"Nein, hatten wir nicht." (Ähm, doch ?!) "+ Steifvaters Müll brachtest du auch nicht raus."
"Du hast doch gesagt, das..."
"Ja, weil ich nicht bescheid wusste! Wenn er dir sagt, dass du das ruhig machen kannst, dann kannst du das auch tun!" Wie gesagt; Arschkirecherei.

Dann sollte ich Abends die Wäsche aufhängen. Weil meine Mutter damit rechnete, dass ich das nicht tun werde, stand sie selbst schon im Keller + hang auf als ich hinzu kam. Ich fand, das war ein guter Zeitpunkt, sie zu fragen, ob ich nun das Spiel bekomme, oder nicht. "Was ist denn nun mit dem Spiel?"
"Das hast du dir verscherzt."
"Wieso? Ich hab doch den Müll noch herunter gebracht!"
"Achso, ja..."
"Also?"
"Ich weiß nicht. Ich bin immer hin + her gerissen, weil ich dir immerzu ein 'Nein' geben würde."
"Warum? Wir haben uns seit wasweißichnicht mehr gestritten."
"Achja?"
"Ja!"
"Na ja, dann hast du da wohl eine falsche Auffassung. Schön wärs."
"Es war so! Deswegen habt ihr mir doch auch den Schlüssel ge..."
"Es war nicht so! Du bist jeden Tag total grauenhaft!"
Na ja, wir stritten jedenfalls fürchterlich, sie behauptete stur, es hätte fast jeden tag Stress gegeben, was einfach eine Lüge ist. Dann meinte sie noch, dass ich kein recht auf dieses Spiel habe, ich stimmte ihr zu, jedoch wollte ich einfach nur eine Antwort haben, ob ich es denn bekomme.
"Dann könnte ich ja nein sagen!"
"Warum denn?"
"Weil du es eigentlich nicht verdient hast! Du kannst keine Ansprüche stellen!"
"Ich will doch nur eine Antwort haben, ob ich es denn bekomme, mehr nicht. Ich bettel da seit 3 Monaten."
"BETTELN! Betteln geht anders!" Sie äffte mich nach. Jedoch falsch. Ihr Ton war quietschig + klang wie von einem Raben: "Was ist denn nun mit dem Spiel!"
"So sagte ich das nciht... Ich sprach immer ganz normal + nett +..."
"GENAU so hast du gesprochen!"
Und so weiter. Irgendwann war ich dann so sauer, weil sie mich wieder beleidigte etc. Die Wäsche war fertig aufgehängst, wütend stürmte ich aus dem Raum. Sie stand mir im Weg, da rief ich "Geh mir aus dem Weg!" + rannte an ihr vorbei. Ich war einfach furchtbar wütend.
"Dein Spiel kannst du dir jetzt abschminken!" brüllte sie mir hinterher. Als wenn ich es je bekommen hätte...

• Heutiger Stress

Ich blieb heute liegen. Ich wollte mal testen, ob, wenn ich krank bin, einfach im Bett bleiben kann + meine Mutter dann eine Entschuldigung schreibt, wie es andere Mütter machten oder ob ich sie doch wecken müsste (was im Normalfall zum Streit führt, weil sie ja schlafen will), um um Erlaubnis zu fragen. Sie bemerkte erst (sie hatte verschlafen), dass ich noch im Bett lag, als 'ne Schulkameradin anrief + fragte, wo ich sei. Mutter kam in mein Zimmer, ich sagte, ich habe eine Magen -Darm -Grippe. Meine Mutter klang freundlich, also sah ich das Experiment (nein, nein, krank bin ich wirklich schon seit Samstag Abend) als gelungen an. Doch dann klingelte erneut das Telefon; die Geschichtslehrerin war dran. Sie wollte meiner Mutter erklären, warum ich eine 4 auf dem Zeugnis habe (meine einzige). Die Begründing war: Ich habe nicht gelernt.
MÄP MÄP MÄP, flasch! Ich lernte alles auswendig, ich übte sogar mit D zusammen, so lange, bis alles saß. Aber so eine lehrerin weiß das natürlich besser als ich. Meine Mutter machte mir einen Tee und kam dann wieder hoch + erzählte mir, was die Geschichtslehrerin so erzählte. Ich antwortete, dass ich lernte.
"Aber nicht richtig!" war die Antwort.
Ich weiß gar nicht mehr genau, wie exakt es zum schlimmen Streit kam, jedenfalls ging es nur ums lernen, sie wollte mir wohl helfen (jedoch gibt es nichts schlimmeres, denn wenn man eine Sache nicht weiß, werde ich angeschrieen), ich nahm nicht an. Sie hörte mir wieder kaum zu. Und als ich dann sagte, dass ich Geschichte mit Chemie tauschen könnte für die Prüfung (= Geschichte nur mündlich, Chemie schriftlich), fing sie erst recht das Schreien an. Sie brüllte, dass ich sooooo doof wäre + das das ALLE wissen, weil ich Chemie statt Erdkunde wählte (als einzige). Aber ich kann Erdkunde einfach nunmal nicht, also GAR nicht. Also wurde ich da schon wieder beleidigt... Sie zählte auf, wer alles denkt, dass ich doof bin. Sie nannte eine Menge Namen. Die ganze Familie zählte sie auf + Freunde.
Irgendwann wars dann so weit, dass wir beide richtig brüllten. Sie beleidigte mich, ich jedoch hielt mich zurück.
"Bis heute Abend lernst du ALLE Geschichtszahlen auswendig ich frage dich ab! + wehe du kannst eine nicht, dann gibts Stress!" Wegen EINER nicht wissen?! Es gobt 1000 Geschichtszahlen + ich darf nicht mal EINE nicht wissen ?!
"Du kannst mich mal." war meine Antwort. Die bekam sie in den falschen Hals. Griff nach dem Teller auf dem Schreibtisch + warf ihn nach mir. Er fiel direkt vor mein Bett, wo er zersprang, ein Stück traf mich noch, 2 weitere lagen neben mir auf dem Bett.
"???!!!! EINE Zahl ?!!"
"HÖRST DU WOHL AUF!!!" sie eilte zu mir, nahm die lauwarme tee Tasse und schüttete sie in mein Ohr dann knallte sie sie auf mein bett + schlug ein paar mal auf mich ein. Dabei brüllte sie: "Du machst mich so kaputt! Du bist so ein Scheusal!" Dann ging sie wieder auf Abstand. Ich wringte meinen Schlafanzug aus. "Du Miststück!" brüllte sie immer noch. Sie warf ihr Duftspray auf den Bode, so heftig, dass es wieder hoch sprang, quer durchs Zimmer hüpfte + mich am Kopf traf (sie warf es 2 Meter nor dem Bett auf den Boden). Sie begann bitterlich zu heulen, schrie immer noch. Dann krümmte sie sich vor Tränen, so weit nach unten, dass sie fast am Boden kroch.
Ich verstand nicht, wieso sie nun so austickte. Ich beleidigte sie nicht, ich sagte lediglich 'Du kannst mich mal', aber sooo schlimm ist das doch nicht...? Unverschämt, aber nicht sooo schlimm. Sie schrie immer weiter, dass sie nicht mehr kann. Wie kann man denn nicht mehr können, wenn es 3 Tage in mindestens einem Monat Streit gab? Ist das nicht ein wenig übertrieben? Aber wie ich sie so sah... Ich wusste nichts mehr zu sagen.
Dann ging sie auch raus. Sie heulte immer noch, immer mehr + weiter, sie fiel fast die Treppe hinunter. Dabei beleidigete sie mich. Ich sei der schlimmste mensch auf Erden, ich bin der TEUFEL, nicht mal mein vater würde mich noch nehmen wollen, denn nicht mal der ist schlimmer als ich (normalerweise galt er immer als schlimmstes Scheusal Nummer 1, als Tyrann, als ...). Sie rief, ich dass ich auf die Hauptschule komme, dass sie mich abschiebt, dass ich verschwinden soll.
Ich hielt das nicht aus. Ich schrie, als sie die Treppe erneut hoch kam. Sie heulte noch mehr: "Selbst jetzt machst du noch weiter! Jetzt, wo ich so am Ende bin! Du..." Ihr fiel wohl keine Beleidigung mehr ein. Ich hätte Mitleid gehabt, doch nicht so. Nicht, wenn sie mich so herunter macht. Dann kann sie doch kein Mitleid erwarten...(?) Ich sagte, dass ich vor einem Jahr auch noch so zerstört war. Meine Mutter hatte mich damals nur angeschrien, jeden Tag, dann kam ich zu meinem Vater und na ja, wer diese Einträge gelesen hat, weiß, wovon ich spreche.
Mutter glaubte mir nicht. Sie sagte, dass das nciht möglich sei, denn um so zerstört zu werden, muss man jemanden lieben + das kann ich nicht. Wenn sie doch nur mit diesen gemeinheiten aufhören würde!
Sie stapfte erneut die Treppe hoch. "ICH BRING DICH UM!!" brüllte sie. In meinem Zimmer brüllte sie kurz, ging dann wieder herunter. "VERSCHWINDE! LOS, HAU SOFORT AB!"
Ich schrieb D eine SMS, sie antwortete, ich könne zu ihr kommen. Meine Mutter rief unten meinen Stiefvater an, er solle her kommen. Zusätzlich nahm sie sich frei. Ich packte meine Sachen, zog mich an, ging herunter. "Ich geh zu D" murmelte ich. Ich zog mir einen Schuh an, da hörte ich: "Du bleibst hier!"
"Ne? Du hast gesagt, ich soll gehen!"
"+ jetzt bleibst du hier!" + rannte zu mir runter + schloss die Tür ab. Dann ging sie wieder hoch. Ich hatte mir bis dahin den mantel angezogen. "Gehen sie nicht über Los, ziehen sie keine 4000€ ein!" brüllte sie. Okay, was hatte das zu bedeuten? Wäre sie wieder ins Wohnzimmer gegangen, hätte ich meinen Schlüssel nehmen können, doch als sie sah, dass ich mich weiterhin anzog, stellte sie sich wieder vor die Tür.
"Ich soll doch verschwinden"
"Du verschwindest auch."
"Ja also."
"Aber das muss organisiert werden."
"Das übernehme ich schon."
"Wenn du jetzt gehst, stehst du auf eigenen Beinen!"
"Ja, in Ordnung!"
"Geh nach oben."
"Nein."
"Geh nach oben oder ich prügel dich windelweich!"
... Ich ging langsam hoch, sie folgte mir. Sie ging wieder ins Wohnzimmer, ich in mein Zimmer. Dort schloss ich erstmal zu. Ich schickte C eine SMS, der machte sich daraufhin totale Sorgen + fragte, was los sei. Ich wusste nicht, wie ich antworten sollte, also ließ ich es sein. Ich ging mit dem Handy online. Dort schrieb er mich an.
"morgen"
"Hallo..."
"Zu einer Antwort hats wohl nicht mehr gereicht, wie?"
"Nein"
"Okay"
Dann war 15 Minuten Stille. "Ich habe so einen Hunger..." Ich kommte ja nicht wieder raus gehen, denn ich hatte Angst, meine Mutter würde weiter brüllen.
"Kann ich noch auf eine Antwort hoffen, oder brauche ich darauf nicht mehr zu warten?" Ich hasse es, wenn er so drauf ist...
"Was für eine Antwort?"
"Auf meine Fragen."
"Welche Fragen?" Ich wusste wirklich nicht mehr, was genau er fragte.
"In der Kurznachricht" Ich war zu fertig, um sie zu öffnen. Ich weiß nicht, wieso, ich eine einfache SMS nicht öffnen konnte, aber ich wollte es einfach nicht.
"Dafür müsste ich nachgucken"
"Wenn du so zu Hause auch bist, ist es kein Wunder, dass es immer so eskaliert" BAM BAM BAM BAM BAM Schlag unter die Gürtelinie. Etwas fieseres konnte er wohl nicht mehr sagen. Ich fing an, zu heulen. Ich beruhigte mich auch nicht mehr. Dann stritt ich mit ihm. Ich sagte ihm 1000 mal, er sollte mich trösten + mich nicht so dumm anmachen, er meinte, ich würde keine Hilfe annehmen. Nach ~45 Minuten Streit + 1mio Tränenverguss entschuldigte er sich + sah ein, dass er nicht gerade nett zu mir war. Dann erklärte ich ihm doch noch, was vorgefallen war. Danach spendete er ein wenig Trost, doch dann musste er zum Arzt.
Heute Abend dafür war er voll + ganz für mich da + konnte mich super trösten.
Ich konnte mir um ~ 14 Uhr etwas zu Essen holen, da war meine Mutter im Keller. Ich konnte mir natürlich nichts zubereiten, dafür war zu wenig Zeit da. Also schnappte ich mir Weingummi (Steifvaters, was anderes war nicht da) + aß die. Die haben meinem Magen zwar noch mehr geschadet, aber das interessiert ja niemanden... Sonst bin ich bis jetzt nicht aus meinem Zimmer gegangen + habe es auch nciht vor.

• Reise nach Jugendamt

Morgen habe ich dann vor, mit F (mit dem ich mich seit einem Quartal nicht mehr traf, aber D hat keine Zeit dafür + F machte sich dafür extra den Tag frei) zum Jugendamt zu gehen. Ich will mir das nciht mehr gefallen lassen. Solche Situationen gabs doch schon so oft, dass ich mit Dingen beworfen werde + so heftig beleidigt werde. F sagt, wenn ich den Satz mit dem Umbringen erwähne, nehmen die mich sofort aus dem Haus hinaus. Allerdings habe ich Angst, ins betreute Wohnen zu müssen. Da will ich nicht hin. Ich würde mir lieber eine eigene Wohnung geben (soll ja auch vom Jugendamt vergeben werden, jedoch nur unter bestimmten Bedingungen) oder ich würde zu C ziehen, der hätte da auch nicht gegen. Aber zu C werde ich wohl nicht kommen...
Ich hoffe mal, dass da was Gutes heraus kommt, und nichts, was alles noch schlimmer machen würde.
Ich gehe morgens los, damit meine Eltern denken, ich gehe zur Schule (obwohl ich so krank bin...), jedoch treffe ich mich mit F und gehe dann dorthin.

Also, wünscht mir Glück!

PS: Weiß jemand 'nen Tipp, wie man in den Haaren klebenden Tee heraus bekommt ohne ihn zu waschen?

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

hey, schade, dass sich die

hey,
schade, dass sich die situation immernoch nicht gebessert hat.
finde ich sehr mutig, zum jugendamt zu gehen..und ueberhaupt wirkst du sehr gefasst! ist bestimmt das richtige, ich hoffe, die nehmen dich ernst und koennen dir helfen.
viel glueck!

Bild von Yin

das tut mir alles so leid

das tut mir alles so leid -.-
kannst du vll. noch einen eintrag machen wie es weiter gegangen ist?
ich hoffe es hat sich alles zum besseren gewendet.

TitelAutorDatumBesucher
"Ich hab' mich verknallt. In dich."Erdengel10/08/2012 - 03:561546
Nächtliche MelancholieErdengel09/08/2012 - 05:441853
Wochenende auf der AnimagicErdengel30/07/2012 - 17:101477
Dienstag, der 24. Juli 2012Erdengel24/07/2012 - 21:121099
Das WochenendeErdengel22/07/2012 - 21:471443
Wenn es zum Bruch kommtErdengel18/07/2012 - 22:391410
Wichtige eigentlich Unwichtigkeiten und eine Frage der StärkeErdengel15/07/2012 - 01:191156
Lästereien und andere WutausbrücheErdengel01/07/2012 - 18:201160
Unspektakuläre SpektakularitätenErdengel11/06/2012 - 19:481208
Die reinste FarceErdengel30/05/2012 - 21:551329
Debby meldet sich doch wiederErdengel29/05/2012 - 14:051024
Weil wir einfach keine Freunde sind. Und auch nicht waren. Erdengel28/05/2012 - 16:251083
Rest in Peace.Erdengel24/05/2012 - 16:441179
Gefühle der ErinnerungenErdengel07/05/2012 - 20:591655
Debby zieht aus; Enttäuschung für michErdengel07/05/2012 - 19:091012
Freundschaft dahinErdengel30/04/2012 - 21:021397
22.04.Erdengel23/04/2012 - 18:371159
Neues von ErdengelErdengel23/03/2012 - 21:281359
Back againErdengel29/01/2012 - 23:281050
Wieso sind Männer, die man gerne hat, eigentlich immer Arschlöcher?Erdengel07/12/2011 - 13:421850
In der Klapse [9] - Zwischden Wolke 7 und HadesErdengel29/08/2011 - 13:101148
In der Klapse [8] - der schönste Tag der letzten 2 WochenErdengel26/08/2011 - 08:241043
In der Klapse [7]Erdengel24/08/2011 - 19:331158
Ein Tag ZuhauseErdengel20/08/2011 - 10:381291
Stitches. Erdengel19/08/2011 - 20:481174
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...