Nach 16 Jahren wieder getroffen...

DruckversionPDF-Version

Es ist unglaublich. Mittlerweile ist es schon wieder Ende Jänner, die Prüfungen und somit das Semesterende steht schon wieder vor der Tür. Dementsprechend bin ich derzeit ziemlich viel (v.a. mit Lernen) beschäftigt und muss jetzt einen etwas längeren Eintrag über die Ereignisse der vergangenen Tage schreiben – aber ich werde mich möglichst kurz fassen.
Nummer 1: Habe vor einer Woche auf der Geburtstagsparty einer Studienkollegin meine Ex-Nachbarin getroffen, die ich seit 16 Jahren nicht mehr gesehen hatte! Wir haben ja früher im 10. Bezirk von Wien gewohnt und unsere Nachbarn waren ein Paar mit einer jungen Tochter (ein Jahr jünger als ich). Unsre Eltern und wir als Kinder haben uns immer prima verstanden und wir haben dementsprechend viel miteinander unternommen. Als ich dann 6 Jahre alt war zogen wir vom 10. in den 14. Bezirk um – in einer Nacht-und-Nebel-Aktion – so dass ich mich nie von ihr verabschieden konnte. Das sind dann die Momente, wo man eigentlich im Inneren schon mit der Person „abgeschlossen“ hat, weil man sich denkt, man trifft sie eh nie wieder. Aber trotzdem habe ich sie über all die Jahre nie vergessen, habe mir immer gedacht was wohl aus ihr geworden ist. Natürlich hätte ich zu Zeiten des Internets leicht nach ihrem Namen googeln können, jedoch wusste ich ihren Nachnamen nicht.
Naja egal, auf jeden Fall hab ich sie durch ZUFALL eben auf dieser Geburtstagsparty erkannt, indem ich ihren Namen gehört hab und mir gedacht hab, die schaut ihr etwas ähnlich. Tja, sie wars wirklich. Haben natürlich sofort Nummern getauscht usw und eigentlich wollten wir uns gestern zum Lang Reden (in 16 Jahren tut sich ja immerhin auch einiges) treffen, was jedoch aufgrund meiner erneuten Erkrankung (!!) leider ins Wasser gefallen ist.
Dementsprechend wurde das daweil mal auf kommende Woche verschoben.

Ansonsten beschäftigen mich derzeit noch 2 andre Sachen: Lernen für die Prüfungen und die letzten Vorbereitungen fürs Auslandsjahr in China treffen.
Gestern habe ich die Anzahlung an die Uni in Peking geleistet (75 US Dollar zzgl. 15 Euro Spesen!!!!) und meine Bewerbung abgeschickt. Ende März weiß ich dann mehr. Gleichzeitig hab ich mich bzgl. Stipendienerwerb fürs Auslandsjahr erkundigt: was ich für Dokujente wann wie wo einreichen muss, und da is mir mal gleich die Kinnlade runtergefallen, weil ich einen Lebenslauf auf chinesisch schreiben muss. Das überschreitet dann meine derzeitigen Sprachkenntnisse doch um einiges ^^, aber wird schon irgendwie klappen.

Naja, das Auslandsjahr rückt immer näher und ich bin echt schon gespannt wies so wird. In der Arbeit läuft auch alles glatt, auch wenn die Leute wirklich teilweise sowas von nerven. zB letzten Mittwoch, da waren die Leute sooowas von seltsam drauf, die angerufen haben. Total aggressiv usw. hat vmtl. Mim Vollmund zu tun, aber bitte.

Prüfungsmäßig schauts daweil auch ganz gut aus bei mir. Diese Woche hatte ich 3 Prüfungen, wobei eine davon eine Teilprüfung war. Prüfungsgegenstände: Textlektüre mündlich(hab ich nen 1er), Sprechpraktikum (hab ich nen 2er) und Schreibpraktikum (noch nicht zurückbekommen, ist aber gut gelaufen). Kommende Woche hab ich dann nochmal 3 Prüfungen: Modernes Chinesisch am MO, Sprachlabor am DI und Sprechpraktikum am DO, wobei Modernes Chinesisch die mit ABSTAND schwierigste Prüfung ist – sozusagen DAS Hauptfach in meinem Studium – mit dem meisten Stoff. Aber das Lernen ist gut vorangegangen und wenn ich mich morgen noch ein letztes mal so richtig reinhänge, sollte am MO alles glatt laufen. Sprachlabor ist eine so simple Prüfung, dass ich nicht mal was dafür lerne, weil man einfach nur alles richtig aussprechen muss, was ja mittlerweile schon keine Kunst mehr ist. Am Donnerstag ist eben Textlektüre schriftlicher Teil, wird so mittelschwer werden, aber keine Katastrophe, da ich ja von der mpndl. Teilprüfung eigtl. schon alles kann. Sprich am Donnerstag ist alles finito.

Wünsch euch ne schöne Woche.

Musik: Internetradiostation – Musikrichtung: House

Kommentare

Darstellungsoptionen

Wähle hier deine bevorzugte Anzeigeart für Kommentare und klicke auf „Einstellungen speichern“ um die Änderungen zu übernehmen.

*staun*

WIe kommt man denn auf Chinesisch? *staun*

TitelAutorDatumBesucher
Es wäre das erste Jahr meines Lebens ohne Tränen geworden, aber es blieb mir verwährtDiphtong23/12/2009 - 00:24796
Nordkorea 2009 - ReiseberichtDiphtong01/09/2009 - 15:36828
Wenn wir nicht Freund oder Freundin sind, was sind wir dann?Diphtong14/06/2009 - 18:391638
Wie WellensitticheDiphtong05/06/2009 - 11:581028
7 fundamentale Widersprüche zu meinem alten OTB AccountDiphtong13/05/2009 - 17:23911
Langsam aber doch entwickle ich mich zu dem positiven Arschloch, das ich schon immer werden wollte/sollteDiphtong09/05/2009 - 19:101180
Abwarten heißt die Devise - eine Aufschiebungstaktik?Diphtong29/04/2009 - 15:39999
Die Qual der WahlDiphtong31/03/2009 - 16:091153
2. Jahr fix [Auszug aus meinem Blog]Diphtong08/03/2009 - 15:14760
als würde sie mein Herz in den Mixer werfen und auf „Fein pürieren“ drückenDiphtong28/02/2009 - 06:30964
Ich kann unter Druck nicht arbeiten. Nicht in der Hinsicht.Diphtong28/01/2009 - 06:14725
Chines. Neujahr & Japan TripDiphtong26/01/2009 - 17:45984
Weihnachten 2008Diphtong26/12/2008 - 12:13862
Balsam für meine europäische SeeleDiphtong14/12/2008 - 09:31794
Zurück zu den WurzelnDiphtong26/11/2008 - 19:02980
Das Arsch-ProblemDiphtong18/11/2008 - 11:20880
2. Jahr (+Fotos)Diphtong12/11/2008 - 17:58965
Formel 1, Frost & Melamim Skandal Part IIDiphtong31/10/2008 - 17:45927
Sorry, but please stay in touch - was auch immer das heißen magDiphtong25/10/2008 - 11:02791
Chinesische BürokratieDiphtong15/10/2008 - 09:49962
Das Leben, flüchtig wie der MorgentauDiphtong12/10/2008 - 05:16958
Milchskandal aufgeflogenDiphtong20/09/2008 - 10:201182
Olympia-TerrorDiphtong10/09/2008 - 08:302004
KlogeschichtenDiphtong31/08/2008 - 17:461031
First impressions on my new life in BeijingDiphtong28/08/2008 - 00:00956
onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...