So. 22.11.2020

Der Sonntag war ein schöner ruhiger Tag. Etwas Haushalt, ansonsten ganz viel Ruhe.

Ich habe viel gelesen und gemalt. Das angefangene Mandala-Bild fertig bekommen.

Abends haben wir einen Film zusammen gesehen.

Zwischendurch habe ich mich mit dem Handy beschäftigt. Alte Fotos gelöscht. Hatte sich einiges angesammelt.

Sa. 21.11.2020

Am Samstag fand ich es schön, dass wir die Einkäufe zu Fuß erledigt haben. Allerdings war das natürlich auch aufwändiger (zeitlich), als mit dem Auto.

Wir haben ja keine Garage. Im ersten Jahr, als wir hier gewohnt haben (inzwischen wohnen wir ja 2 Jahre hier), bekamen wir 2 Garagen in direkter Nähe angeboten. Jeweils um die 50 Euro. Jeden Monat also rund 100 DM zusätzlich.

Fr. 20.11.2020

Mal eben ein paar Sätze zum Freitag.

Hier ist alles in Ordnung.

Am Freitag Morgen fand ich es schön, dass ich mich spontan für den Bus entschieden habe, so mindestens 20 Minuten früher im Büro war.

Meistens fahre ich mit der Straßenbahn. Dabei weiß ich halt genau, wann sie fährt. Fester Fahrplan. Allerdings fährt sie auch länger, weil sie ja einige Haltestellen hat.

Do. 19. Nov. 2020

Am Donnerstag fand ich es schön, dass mein Zug wieder pünktlich gewesen ist

Und dass ich das bestellte längere Ladekabel für mein neues Handy (2 Meter lang) bekommen habe. Damit bin ich jetzt schön flexibel (wo ich das Handy zum Aufladen hinlege).

Mi. 18.11.2020

Am Mittwoch fand ich es schön,

dass ich so flexibel war. Als ich etwa 45 Minuten vor Feierabend ins Internet guckte, sah ich, dass mein Zug 50 Minuten Verspätung hatte (später hat es sich sogar auf 80 Minuten verlängert), ein Zug ist ganz ausgefallen.

Di. 17.11.2020

Am Dienstag fand ich es schön, als ich endlich im Büro angekommen bin. Ich habe eine halbe Stunde am Bahnhof gewartet. 3 Züge kamen in Frage, die alle 3 Verspätung hatten. Letztendlich kamen alle 3 genau zur gleichen Zeit (natürlich auf verschiedenen Bahnsteigen).

Mo. 16.11.2020

Nur ganz kurz, weil ich los muss.

Am Montag Abend war ich zum großen Teil (neben etwas Malen zur Entspannung) mit dem Handy beschäftigt.

Ein Update der Software. Danach waren ein paar Funktionen etwas anders. Damit habe ich mich beschäftigt.

Ich komme immer besser damit klar, habe schon viele interessante, sehr gute Funktionen gefunden. Darüber bin ich echt happy.

So. 15. Nov. 2020

Der Sonntag war bei mir sozusagen 3 geteilt.

Im absoluten Vordergrund stand natürlich mein neues Handy. Damit habe ich mich sehr viel beschäftigt, etwa zu 3/4 des Tages.

Ein neues Hintergrundbild (Foto) eingerichtet. Mehrere Seiten noch installiert, auf denen ich regelmäßig bin. Ein paar Einstellungen verändert.

Sa. 14. Nov. 2020

Mal eben ein paar Sätze zum Samstag, damit ich hier in den richtigen Rhythmus komme.

Mein Tages-Highlight war natürlich auf jeden Fall, dass ich mein neues Handy gekauft habe. Im Geschäft hatten wir eine sehr gute Beratung.

Der Verkäufer ging auf alle Fragen ein, hat sie mir gut verständlich erklärt.

Fr/Sa 13./14. Nov. 2020

Bevor ich hier mit dem Haushalt usw. weiter mache, mal eben einen Eintrag für Freitag, schon übergreifend in den Samstag.

Am Freitag fand ich es schön, dass ich mir abends neue bzw. weitere Masken (Mund-Nasen-Schutz) geholt habe. Ein paar zum wechseln habe.

geweint

Ja einmal weinst du einmal kannst du dich amüsieren. Gelacht habe ich schon lange nicht. Das letzte mal bei Harald und seiner mum. Die haben Humor. Heute gehts besser. Habe meine Zungenübungen gemacht. Hartes Schultertraining. Die trainingsschwache Zeit über den Sommer sieht man natürlich. Ich sehe es jedenfalls. Gestern und heute habbe ich sogar gelesen.

uralt

Fühle mich scheiße. Muß wieder raus aus der Scheiße.

Do. 12. Nov. 2020

Am Donnerstag fand ich es schön, dass ich, dank des intensiven Trainings am Mittwoch Abend, wieder so richtig schön schmerzfrei war. Das ist leider nicht immer so.

Mi. 11. Nov. 2020

Am Mittwoch fand ich es schön, dass ich mein Handy wieder in den Griff bekommen habe.

Es war abgestürzt. Über Stunden ging damit gar nichts mehr. Zuerst, als ich im Internet war, ging es super langsam. Reagierte auf fast gar nichts mehr. Auf keine Berührung mehr. Ich machte es aus, nach ein paar Minuten wieder an.

Di. 10. Nov. 2020

Am Dienstag fand ich es schön, dass die Arbeitswege gut gelaufen sind.

Ich bin gefahren worden. Morgens hat mein Freund mich zum Bahnhof gefahren. Mit Pendelbus und Zug hat der Arbeitsweg dann schnell und zügig geklappt.

onlinetagebuch.com - WIE DAS LEBEN SO SCHREIBT ...